CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Stuhl "Ariake Chair" von Ariake

Im Osten viel Neues: Japan war schon immer eine Wohnnation mit dem Hang zu harmonischen Formen, müheloser Eleganz und wertigen Materialien. Das neue Label Ariake bildet da keine Ausnahme.

Aus Japan kommen seit neuestem wunderschöne Möbel aus Eichen- und Eschenholz, Leder, Papier und Baumwollcanvas. Gefertigt werden sie in Morodomi, einer Stadt mit großer Möbeltradition in der japanischen Präfektur Saga. Hinter den Naturschönheiten steckt Ariake, ein vor nicht allzu langer Zeit gegründetes Label. Es entstand, als sich die Möbelmarken Legnatec und Hirata Chair zusammenschlossen, um künftig unter dem Titel Ariake feine Möbel zu produzieren. Benannt ist die Gemeinschafts-Marke nach dem gleichnamigen Fluss in Südjapan, dessen Name sich mit Morgendämmerung übersetzen lässt.

Stuhl "Ariake Chair" von Ariake

Der "Ariake Chair" ist einer der ersten Entwürfe, den die Möbel-Partnerschaft hervorbrachte. Gleich in zahlreichen Versionen ist er zu haben. Es gibt ihn in unterschiedlicher Bespannung, mit einer Sitzfläche aus Holz, mit und ohne Armlehnen, in Naturholz oder komplett schwarz lackiert.

Preis je nach Ausführung auf Anfrage.
www.ariakecollection.com

Weitere Themen:
Tischdeko
Esszimmer
Grüne Liebe: Ein Japanischer Garten in Berlin