Berliner Modulmöbel Regale und Sideboards bei Stocubo

Regalmodule, Kästen und Schwebeboards, die sich flexibel unserem Leben anpassen, kommen von Stefan Oberhofers Berliner Label Stocubo.

Die Geschichte von Stocubo beginnt wie viele Erfolgsgeschichten mit einem Problem. "Ich bin früher viel umgezogen und brauchte je nach Art der Wohnungen neue Möbel. Hinzu kam der Transport. Deshalb wollte ich etwas entwerfen, das zugleich Aufbewahrungsmöglichkeit, Stauraum und Transportmittel ist“, sagt Stefan Oberhofer, Tischler und Gründer von Stocubo. Gesagt, getan – Stocubos stabile und modulare Systemmöbel sind nicht nur langlebig und praktisch, sondern auch äußerst anpassungsfähig.

Hängendes Sideboard von Stocubo
© Anna Albertine Baronius

Alle Module von Stocubo sind in sieben unterschiedlichen Farben erhältlich. Zum Zusammenbau sind keine Schrauben nötig, ein Konfigurator auf der Website des Herstellers gestaltet Regal oder Sideboard in Wunschgröße und Farbe. Produziert wird anschließend im Berliner Stadtteil Wedding mit Materialien ausschließlich aus der EU.

Preise: Regalmodule ab ca. 50 Euro, Schrankmodule ab ca. 70 Euro.

Zum Hersteller: www.stocubo.de

Neu in Tipps & Trends