Unsere Partner

Imaginäres Bauen Buchtipp: "Archiscuplture"

Zum Wohnen zu schräg, zum Betrachten ein Muss: Beomsik Won formt in seinem Bildband "Archisculpture" Architekturcollagen aus Gebäuden in aller Welt. Wer selbst ein Haus bauen will, lernt hier, wie man es besser nicht macht. Die Texte dazu kommen von Marc Prüst.

Hoch und immer höher wächst die Kuppel, eine Balustrade erstreckt sich über der nächsten – doch dieser spektakuläre Turmbau fand nie statt, er ist allein das Ergebnis der Collagetechnik des südkoreanischen Künstlers Beomsik Won. Dessen, zunächst in London begonnene Serie sammelt und kombiniert Ausschnitte aus Fotografien von Bauten verschiedener Architekten. Bei Hatje Cantz ist nun eine Sammlung von Beomsik Wons Arbeiten erschienen.

Bildband "Archisculpture" von Beomski Won
© Hatje Cantz

"Archisculpture"spielt mit kulturellen Konventionen und blinden Flecken. Dem westlichen Auge erscheint Wons überspitzte exotische Turmpagode zwar noch realistisch, dagegen wirken seine gewagten Konstruktionen aus Ladenfassade mit Barockkuppel märchenhaft - und machen neugierig auf mehr.

"Archisculpture" hat 80 Seiten und 87 Abbildungen und kostet ca. 29,80 Euro.

Zum Verlag:
www.hatjecantz.de


Neu in Tipps & Trends