Unsere Partner

Vortragsreihe zu japanischer Architektur in Köln

An der Fakultät für Architektur der Fachhochschule Köln spricht heute Junya Ishigami, ehemaliger Mitarbeiter des renommierten japanischen Architekturbüros Sanaa.

In den Vorträgen zeigen die Architekten Nippons ihre Entwurfshaltung und stellen für sie wichtige architektonische Themen anhand ihres Werkes vor. Die Positionen der aus unterschiedlichen Generationen stammenden Referenten sollen zusammen die Entdeckung von grundlegenden Themen in der aktuellen Architektur Japans ermöglichen. Mit dabei ist auch Shigeru Ban, der kürzlich mit dem renommierten Pritzker-Preis ausgezeichnet wurde.

Vortragsreihe zu japanischer Architektur in Köln
© Junya Ishigami

Der Redner des heutigen Abends, Junya Ishigami, ist 1974 geboren und war von 2000 bis 2004 bei dem preisgekrönten Architekturbüro Sanaa unter Vertrag. Seit 2004 führt er sein eigenes Büro in Tokio. Ishigami wurde auf der Biennale 2010 in Venedig für die Installation "Chateau la Coste" mit dem goldenen Löwen ausgezeichnet.

Vortragsreihe zu japanischer Architektur in Köln
© Tasuku Amada

Ishigamis bislang größter Bau, eine Erweiterung des Kanagawa Institute of Technology, wurde 2009 mit dem Bauwelt-Preis ausgezeichnet. Die vollverglaste Halle gleicht in ihrem Inneren einem lichten Birkenwald, in dem sich verschiedene Zonen, Wege und Aufenthaltsbereiche bilden.

Weitere Vorträge wird es im Laufe des Sommersemesters von Shin Takamatsu und Takeshi Katagiri (29. April), Shigeru Ban (6. Mai), Ryusuke Kojio (13. Mai), Sou Fujimoto (27. Mai), Hiroaki Kimura (3. Juni) sowie Hitoshi Abe (24. Juni) geben.

Die Veranstaltung findet jeweils um 19.30 Uhr im Karl-Schüssler-Saal der "AKöln" in der Betzdorfer Straße 2 in Köln statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zur Veranstaltung:
architecturaltuesday.wordpress.com


Neu in Tipps & Trends