Ikea mit "Stockholm"-Kollektion im Stil der 50er Jahre

Formen und Materialien der 50er und 60er Jahre sind die stilistischen Vorbilder von Ikeas neuer "Stockholm"-Kollektion, die seit gestern in den Einrichtungshäusern steht.

Ikeas neue "Stockholm"-Kollektion ist die Interpretation qualitätsvoller Einrichtungsgegenstände der Schweden: Design bis ins kleinste Detail, Mid-Century-Look und Materialien, die eine Spur hochwertiger sind, als es der Ikea-Kunde von anderen Serien kennt. Die alte Serie unter gleichem Titel hat nun bereits einige Jahre hinter sich, Zeit, mit neuen Möbeln, Leuchten und Accessoires nachzulegen, dachte sich der Weltkonzern. Und bat Designerin Ola Wilborg um Entwürfe für eine neue "Stockholm"-Kollektion.

Ikea mit "Stockholm"-Kollektion im Stil der 50er Jahre
© Ikea

Und die überzeugt nun mit Nussbaumoberflächen, gedeckten Farben und den zierlichen, eher gedrungen wirkenden Formen der 50er und 60er Jahre. Weitere Materialien sind Bone China und Narbenleder, bei dem Musterungen wie Falten und Narben erhalten bleiben, was aus jedem damit bezogenen Möbelstück ein Unikat macht.

Zur neuen "Stockholm"-Kollektion zählen unter anderem zwei Sessel, Stühle, Porzellan, Tische, Sideboards in unterschiedlichen Höhen, Wohnaccessoires wie Spiegel, Textilien wie verschiedene Teppiche. Alle Mitglieder der neuen, nun deutlich vergrößerten "Stockholm"-Familie sollen seit gestern in den Ikea-Einrichtungshäusern erhältlich sein. Einige wenige Ausnahmen wie einzelne Küchenaccessoires gibt es erst ab kommenden August.

Preisbeispiel: Das "Stockholm"-Sofa auf unserem Foto zählt zur bereits bekannten, etwas älteren Serie und kostet ca. 1.599 Euro. Der "Stockholm"-Sessel im Vordergrund ist ab rund 349 Euro erhältlich.

Zum Hersteller (mit Online-Shop):
www.ikea.com

Mehr zum Thema