CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Tecnolumen tauscht gefälschte gegen echte Wagenfeld-Leuchten

"No fake" heißt eine Aktion der Bremer Leuchten-Manufaktur Tecnolumen. Die ungewöhnliche Kampagne startet Mitte September und richtet sich gegen Produktpiraterie.

Besitzen Sie eine gefälschte Wagenfeld-Leuchte? Wen Produktpiraten hinters Licht geführt haben, der kann sich ab 15. September an die Leuchten-Manufaktur Tecnolumen wenden.

Tecnolumen tauscht gefälschte gegen echte Wagenfeld-Leuchten

Mit ihrer Aktion "No fake" planen die weltweit einzigen lizensierten Produzenten der Schreibtischleuchte mit dem berühmten Namen "WG24", die Wilhelm Wagenfeld 1923 entworfen hatte, auf kriminelle Fälschungen hinzuweisen - und die Täter zu überführen.

Besitzer einer Wagenfeld-Leuchte können auf der Seite des Original-Herstellers anhand von eindeutigen Qualitätskriterien überprüfen, ob sie das Original oder eine Fälschung gekauft haben. Wer Opfer eines Raubkopierers geworden ist, kann das Plagiat im Rahmen der Umtauschaktion von Tecnolumen kostenlos gegen das Original eintauschen. Zugelassen werden Leuchten, die in den letzten drei Jahren innerhalb Deutschlands oder im Internet erworben wurden und für die ein Kaufbeleg vorliegt.

Beschränkt hat Tecnolumen "No fake" auf Leuchten im Wert von insgesamt 42.500 Euro – das sind in etwa 100 Exemplare der "WG24".

Zu Tecnolumen im Internet:
www.tecnolumen.de