Unsere Partner

Licht aus für die 60-Watt-Glühbirne

Ab morgen heißt es Abschied nehmen: Nach den 100- und 75-Watt-Glühlampen verschwinden auch die 60-Watt-Birnen aus den Verkaufsregalen. Das heißt: Aus Watt wird jetzt Lumen.
Licht aus für die 60-Watt-Glühbirne
© Shutterstock/STILLFX

Das Verbot der 60-Watt-Birnen ist der zweite Schritt der EU-Verordnung zum Energiesparen, mit der herkömmliche Glühbirnen bis 2016 komplett aus den Verkaufsregalen verschwinden sollen. Generell gilt: Die Birnen dürfen nicht mehr in den Handel gelangen, wer jedoch noch Restbestände in den Regalen hat, darf die noch verkaufen.

Grund: Die Glühlampen in Birnenform gelten als Stromfresser. Als umweltfreundliche Alternative sollen Energiesparlampen, Halogenlampen und LED-Lampen die Birnen ablösen. Anstelle der Wattzahl (W) ist dann Lumen die wichtigste Messgröße für die Helligkeit einer Lampe (lm). Auch die Lichtfarbe ist wichtig, sie wird in Kelvin (K) angegeben.

Bis 2016 soll es nur noch energiesparende Lampen der Effizienzklassen A oder B im Handel geben. Doch was muss man beim Umstieg auf Energiespar-, Halogen- und LED-Lampen beachten? Ein Ratgeber bei SCHÖNER WOHNEN hilft, Licht ins Dunkel zu bringen.

Zum Ratgeber:
Verbot der Glühbirne: LED kommt

Vorgestellte LEDs und LED-Leuchten bei SCHÖNER WOHNEN:

LED-Lampe "E-Core" von Toshiba spendet warmes Licht
Leuchte "Random" von Mooi jetzt auch mit LED
LED-Tischleuchte mit Ablage


Neu in Tipps & Trends