Unsere Partner

Bolia Design Awards 2022: Skandinavisches Design als gemeinsame Leidenschaft

Beistelltisch, Hocker und Stuhl sind die drei Gewinner-Entwürfe der Bolia Deisgn Awards
Die Gewinner-Entwürfe der Bolia Design Awards 2022 wurden im Rahmen der 3 Days of Design in Kopenhagen bekannt gegeben.
© Bolia
Sie kommen aus der ganzen Welt und haben doch eines gemeinsam: Die Liebe zu skandinavischem Design eint die mehr als 1.000 innovativen und nachhaltigen Entwürfe, die für die diesjährigen Bolia Design Awards eingereicht wurden. Jetzt hat die Jury in Kopenhagen die Gewinner gekürt.

Mehr als 1.000 hoffnungsvolle Desiger:innen hatten seit Januar ihre Designvorschläge von überall aus der Welt geschickt und auf einen der begehrten Bolia Design Awards gehofft. Nun hat die Jury, bestehend aus Lars Dyhr (Uncle Grey Agency), Marie Jaster (Chefredakteurin des Online-Magazins BEIGE), Theo Dales, Zoë und Johnathon Little (Koto Design Studio) sowie Emilie Helmstedt (Gründerin von HELMSTEDT), zwei Gewinnerinnen ermittelt. Außerdem wurde der Publikumspreis verliehen. Der Jurypreis ging an Ségolène Pla-Busiris für den Beistelltisch "Fragment", der Circularity Prize an das Duo Fischer & Mordrelle für den Hocker "Moon" und der Publikumspreis an Sara Ullvetter Norman für den Stuhl "Dune". Alle drei Entwürfe stechen mit eigenem Charakter und einem nachhaltigen, zeitlosen Design heraus und zeugen von Respekt vor der Umwelt. 

Der Bolia Design Award wird seit 2007 verliehen und zeichnet neue, herausragende Talente für ihre kreativen, nachhaltigen und innovativen Interpretationen des skandinavischen Designs aus. In diesem Jahr fand die Verleihung im Rahmen der 3 Days of Design über den Dächern Kopenhagens statt. Die Gewinnerinnen können – neben ihrem mit 7.000 Euro bzw. mit 3.500 Euro dotierten Preis und vielversprechenden Kontakten in die Branche – auch darauf hoffen, dass ihre Produkte in das Sortiment von Bolia aufgenommen werden. www.bolia.com


Mehr zum Thema