Bank, Hocker, Tisch: Virgil Ablohs "Modular Imagination" bei Cassina 

Schwarzes Wohn-Accessoire Modular Imagination von Cassina mit Glas und Laptop vor gelbem Sofa
Wirkt starr und ungemütlich, ist aber überraschend weich: Würfel "Modular Imagination", entworfen von Virgil Abloh für Cassina. Gibt's hier im SCHÖNER WOHNEN-Shop.
© Cassina
Virgil Abloh und Cassina – eine der spannendsten Kooperationen der vergangenen Jahre. "Modular Imagination", ein multifunktionaler Wohnwürfel, den der Mode-Superstar vor seinem Tod für das Design-Label entwarf, ist nun erhältlich.

Er war ein Grenzgänger, ein Wandler zwischen den Welten: Virgil Abloh, ausgebildet als Architekt und berühmt geworden als Modedesigner, verstand es meisterhaft, verschiedene Disziplinen zusammenzubringen. Design vermischte der US-Amerikaner mit Mode, Kunst mit Interior. Vitra und Ikea zählten zu seinen Kooperationspartnern. Ende 2021 verstarb Abloh mit nur 41 Jahren – jetzt ist einer der letzten Entwürfe erhältlich, die er vor seinem Tod noch fertigstellte.

Unter dem Namen "Modular Imagination" kreierte Abloh gemeinsam mit dem Design-Label Cassina einen schwarzen Würfel im Industrial- Stil, der zu Hause vielfältig zum Einsatz kommen kann. Denn wie der Name schon sagt, ist das Wohnaccessoire modular, verwandelt sich also in Sekunden vom Couchtisch in einen Hocker, eine Bank oder ein Deko-Objekt. Die Serie besteht aus zwei unterschiedlich großen, separat erhältlichen Blöcken, die nach Belieben zusammengefügt werden können. Kontrastierend zur Hauptfarbe Schwarz sind die Würfel mit orangefarbenen Füßen ausgestattet, die sich in die Oberseite der darunter liegenden Einheit stecken lassen.

Das Spannende an "Modular Imagination": Der mattschwarze Block mutet starr und ungemütlich an, ist aber, wenn man sich auf ihm niederlässt, erstaunlich weich. Der Clou: Das hölzerne Grundgerüst im Inneren ist von einem Schaumstoff umhüllt, der beim Hinsetzen nachgibt. 

Ablohs Entwurf "Modular Imagination" im Showroom von Cassina bei der Mailänger Designmesse Salone del Mobile 2022
Ablohs Entwurf "Modular Imagination" im Showroom von Cassina bei der Mailänger Designmesse Salone del Mobile 2022
© Cassina

Neben dem Überraschungseffekt war Abloh ein Aspekt wichtig: Die Kollektion sollte möglichst nachhaltig sein. Gemeinsam mit dem Cassina Lab, der Forschungsabteilung der italienischen Marke, entwickelte der Designer ein System, bei dem eine Linie unter den Füßen des Möbels anzeigt, wo die Polsterung vom Holzkern abgetrennt werden kann. So lassen sich beide Teile separat recyceln. 

Vorgestellt wurde der Entwurf auf der diesjährigen Mailander Möbelmesse Salone del Mobile. Nun hat Cassina die beiden Elemente der Serie auf den Markt gebracht – als festen Bestandteil des Katalogs und nicht als limitierte Edition. Das Label möchte damit "den Wert dieses Projekts [unterstreichen], das nicht auf eine limitierte Auflage abzielt, sondern die Qualität seiner Arbeit in der Welt des Designs beweist." 

TIPP: "Modular Imagination" von Virgil Abloh für Cassina gibt es im SCHÖNER WOHNEN-Shop: Modular Imagination Element 

Der Cassina-Würfel ist längst nicht das einzige Interior-Vermächtnis des Mode-Superstars. In Mailand stellten diverse Marken neue Kollektionen vor, die als Kollaborationen mit Abloh und seinem eigenen Label Off-White begonnen hatten, darunter die Tableware-Hersteller Allessi und Ginori 1735. 

Wie entscheidend Abloh mit seinem interdisziplinären Schaffen die Design-Welt geprägt hat und immer noch prägt, beweist ein Blick in die Neuheiten der Wohnwelt. Möbel-Mode-Kooperationen liegen schwer im Trend. Modestar Paul Smith entwarf De Padovas neue Polstermöbel-Serie "Everyday Life". Und auch Traditionslabels wie B&B Italia (mit Stella Mc Cartney) sind auf den Trichter gekommen, welch kreatives Potenzial in einem solchen Grenzgang liegen kann.

Straße im Design District Brera
SCHÖNER WOHNEN

Mehr zum Thema