Unsere Partner

Design in Frankfurt 1925 bis 1985

Das nach der Sanierungspause neu eröffnete Museum für Angewandte Kunst in Frankfurt zeigt Design, das zwischen 1925 und 1985 in der hessischen Landeshauptstadt entstand.

In der als Reihe konzipierten Ausstellung "Weniger, aber besser. Design in Frankfurt 1925 bis 1985" wird in einer bis zum 20. Oktober angesetzten ersten Schau mit dem Titel "Das Frankfurter Zimmer" mithilfe eines Raumes im Raum ein Bild davon entworfen, welche Designhaltung zu dieser Zeit in Frankfurt vorherrschend war. Zu sehen gibt es Möbel und Gegenstände, die zwischen 1925 bis 1985 in und um Frankfurt herum entstanden sind.

Design in Frankfurt 1925 bis 1985
© Vitsoe London

Der Schwerpunkt der ersten Ausstellung liegt auf den Arbeiten von Ferdinand Kramer, die dieser während der Zeit des "Neuen Frankfurt" der 1920er Jahre schuf, sowie auf dem Designer Dieter Rams, der über 40 Jahre lang beim Elektrogerätehersteller Braun das Produktdesign verantwortete und dabei dem Leitspruch "Weniger, aber besser" folgte.

Die Ausstellung am Schaumainkai 17 ist sowohl dienstags als auch von Donnerstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr, mittwochs von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 9, ermäßigt 4,50 Euro.

Zur Ausstellung im Internet:
www.museumangewandtekunst.de


Neu in Tipps & Trends