Unsere Partner

Reykjaviks Konzerthalle "Harpa" gewinnt Mies-van-der-Rohe-Preis

Der von der Mies-van-der-Rohe-Stiftung, der Europäischen Kommission und dem Europäischen Parlament verliehene Mies-van-der-Rohe-Preis für zeitgenössische Architektur geht dieses Jahr nach Island.

Die Konzert- und Konferenzhalle, die vom Architekturbüro Henning Larsen Architects in Zusammenarbeit mit den isländischen Architekten von Batteriið Architects und dem Studio Olafur Eliasson aus Berlin realisiert wurde, konnte sich Ende April gegen die vier weiteren Projekte auf der Shortlist durchsetzen.

Reykjaviks Konzerthalle "Harpa" gewinnt Mies-van-der-Rohe-Preis
© Nic Lehoux

Das bereits am 4. Mai 2011 eröffnete Haus am Hafen der isländischen Hauptstadt besticht durch seine ausgefallene Hülle aus Glas und Stahl. "Harpas" wabenförmigen Scheiben aus teils farbigem, teils farblosem Glas wurden vom Künstler Eliasson entworfen und erzeugen durch Lichtreflektion eine faszinierende Stimmung.

Der mit 60.000 Euro dotiere Preis ist der renommierteste Architekturpreis in Europa. Die Preisverleihung findet am 7. Juni im Mies-van-der-Rohe-Pavillon in Barcelona statt.

Zur Webseite des Konzerthauses:
en.harpa.is


Neu in Tipps & Trends