CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Van-de-Velde-Jahr an der Bauhaus-Universität Weimar

2013 wäre Henry van de Velde, Universalkünstler und Gründer der Großherzoglich Sächsischen Kunstgewerbeschule, 150 Jahre alt geworden. Die Bauhaus-Uni Weimar nimmt das Jubiläum zum Anlass, ihn mit mehreren Veranstaltungen zu würdigen.

In diesem Jahr feiert die Bauhaus-Universität Weimar einen ihrer einflussreichsten Köpfe - Henry van de Velde. Seine Weimarer Zeit von 1902 bis 1917 gilt als die produktivste Phase des belgischen Designers und Universalkünstlers. Hier verwirklichte er eine Fülle von öffentlichen und privaten Gebäuden, Innenausstattungen und Möbelentwürfe. 1902 gründete der "Alleskünstler" in Weimar sein Kunstgewerbliches Seminar und errichtete später zwei seiner wichtigsten architektonischen Werke - die Kunstschule und die Kunstgewerbeschule. Heute zählen das Gebäudeensemble, in denen die Fakultäten Gestaltung und Architektur der Bauhaus-Universität Weimar untergebracht sind, zum Unesco-Weltkulturerbe.

Van-de-Velde-Jahr an der Bauhaus-Universität Weimar

Den 150. Geburtstag von Henry van de Velde nimmt die Bauhaus-Uni zum Anlass, gemeinsam mit weiteren Institutionen der Region das umfangreiche Werk des belgischen Architekten und Designers zu würdigen.

Mit dabei ist das Neue Museum Weimar mit der Ausstellung "Leidenschaft, Funktion und Schönheit. Henry van de Velde und sein Beitrag zur europäischen Moderne" ab kommendem Sonntag. Vom 4. bis zum 7. April befassen sich Experten und Nachwuchswissenschaftler in Vorträgen und Workshops mit Henry van de Velde und der Bedeutung seines Werkes für den derzeitigen Architekturdiskurs. Begleitend zeigt die Bauhaus-Universität vom 29. März bis zum 12. Mai die Ausstellung "Der Architekt Henry van de Velde".

Weitere Programmpunkte des Van-de-Velde-Jahres im Internet:
www.vandevelde2013.de