Unsere Partner

E15 erweitert Ferdinand-Kramer-Kollektion

Pünktlich zum 115. Geburtstag von Ferdinand Kramer erweitert E15 seine gleichnamige Kollektion um vier weitere Re-Designs: ein Sofa, einen Sessel, einen Beistelltisch und eine Liege.

Der deutsche Architekt und Designer Ferdinand Kramer hätte in diesem Jahr seinen 115. Geburtstag gefeiert. Grund genug für Möbelhersteller E15, seine Kollektion von Re-Editionen des bekannten Frankfurters durch vier weitere Entwürfe zu erweitern. Die Neuzugänge sind in enger Zusammenarbeit mit Kramers Familie und seinen Nachlasspflegern entstanden und ergänzen die Re-Editionen-Reihe des Herstellers aus dem vergangenen Jahr.

Lässige Liege: Daybed "Senckenberg" von Ferdinand Kramer bei E15
© e15

Neu ins Programm aufgenommen hat E15 das gepolsterte Sofa "Westhausen", den Sessel "Weissenhof" von 1926, den Beistelltisch "Fortyforty" (Foto) von 1945 sowie die Liege "Senckenberg" von 1952 (Foto).

Letztere entstand 1952 als Erweiterung der eleganten und zeitlosen Ferdinand Kramer Polstermöbelserie von 1926 als Teil der Einrichtung für die Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Ihre keilförmige, gepolsterte Kopfstütze lässt sich zur rechteckigen Armlehne zusammenklappen und macht die elegante Optik der Tagesliege aus. Ihre Wellenfederung sorgt für Komfort beim Sitzen oder Liegen. Die Füße sind aus massiver Eiche oder Nussbaum erhältlich.

Der kombinier- und stapelbare Beistelltisch "Fortyforty" aus pulverbeschichtetem Stahl ist ein Beispiel für die Auseinandersetzung Ferdinand Kramers mit der Variabilität und Anpassungsfähigkeit von Mehrzweckmöbeln. Entstanden ist er 1945 während des Exils des Architekten in den USA.

Alle Preise der Kollektion gibt es auf Anfrage beim Hersteller.

Zum Hersteller:
www.e15.com


Neu in Tipps & Trends