Unsere Partner

Die Flurkapelle Bödigheim im Odenwald

Auf einem Feld im Odenwald steht eine so genannte Flurkapelle. Das Besondere: Das kleine Holzhaus mit Turm sieht nicht nur schön aus, sondern entstand aus einem Studentenprojekt.

Die Geburtststunde der kleinen Kapelle auf einer Anhöhe zwischen den Odenwälder Ortschaften Seckach, Großeicholzheim und Bödigheim markierte eine vage Idee. Pfarrer Dankwart Moser-Feesche hatte sich an das Büro Ecker Architekten gewandt. Im Gepäck: der kühne Plan, eine Flurkapelle zu bauen.

Die Flurkapelle Bödigheim im Odenwald
© Ecker Architekten

Die Architektin Dea Ecker dachte Moser-Feesches Idee weiter und hatte alsbald ebenfalls einen guten Einfall. Warum nicht aus dem Kapellenbau ein internationales Studentenprojekt machen? Gesagt, getan, alsbald entwickelten zwölf Studenten vom Illinois Institute of Technology in Chicago Konzepte für das Holzgebäude im nördlichen Baden-Württemberg.

Heute steht das lichte Gebäude schon seit einigen Moanten sicher auf seiner kleinen Anhöhe. Der neun Meter hohe Kapellenturm wirkt von außen transparent, ist von innen jedoch komplett geschlossen. Das gesamte Holzgebäude ruht auf acht eingespannten Stützen, die einen schmalen Zwischenraum zwischen dem massiven Klinkersockel und der Holzstruktur frei lassen. Dieser Übergang lässt das Gebäude scheinbar schwerelos über seinem Podest schweben.

Nach ihrer Fertigstellung dient die Kapelle heute als spiritueller Ort der Stille und als Rastplatz für Wanderer und Radfahrer.

Zum Architekturbüro im Netz:
www.ecker-architekten.de


Neu in Tipps & Trends