Unsere Partner

"Lin Bench" aus Massivholz und weichem Stoffpolster

Für alle, die sich nicht mit ausladenden Sofalandschaften anfreunden können, hat das japanische Studio Leif.designpark die Bank "Lin Bench" entworfen. Erhältlich ist sie beim britischen Hersteller De la Espada.

Schlanke Beine aus amerikanischer Eiche oder schwarzem Walnussholz, dazu eine schmale Kombinantion aus Sitzfläche und Rückenlehne in verschiedenen Stoffen und mit dekorativer Steppnaht - "Lin Bench" macht optisch ordentlich was her, punktet mit Zurückhaltung und überrascht im Wohnzimmer. Mit einem Sofa im klassischen Sinne hat die geradlinige Bank nämlich - fast - nichts mehr zu tun.

"Lin Bench" aus Massivholz und weichem Stoffpolster
© De la Espada

"Lin Bench" erinnert eher an eine Holzbank im 50ies-Look. Dafür sorgen ihre leicht ausgestellten Beine und der dicke Tweed-Stoff des Bezuges auf unserer Abbildung.

Das Möbel kommt vom japanischen Büro Leif.designpark und ist in der Basisversion als Sofabank, als Sessel oder als Bank mit Pflanztopfhalterung auf einer Seite erhältlich.

Der Preis: ca. 1.434 Euro.

Zum Hersteller:
www.delaespada.com


Mehr zum Thema