VG-Wort Pixel
Unsere Partner

Die Waschmaschine wandert beim Schleudern – das können Sie tun

Die Waschmaschine wandert beim Schleudern – das können Sie tun
© Miele
Kennen Sie das? Sie sitzen im Wohnzimmer und auf einmal bollert und rumpelt es in Bad oder Küche? Nicht selten ist die Waschmaschine schuld und wandert gerade über den Boden. Was Sie dagegen tun können.

Artikelinhalt

Die Gründe für eine wackelnde oder sogar wandernde Waschmaschine können unterschiedlicher Natur sein: ein unebener Boden, eine vergessene Transportsicherung, ein Defekt der Waschmaschine selbst … An dieser Stelle nennen wir verschiedene Lösungen, wie sich das Problem in den Griff kriegen lässt. Aber der Reihe nach.

Wieso wandert die Waschmaschine überhaupt beim Schleudern?

Die Antwort auf die oben gestellte Frage ist relativ simpel: Beim Schleudergang einer Waschmaschine soll das Wasser mithilfe von Fliehkraft aus der Wäsche gepresst werden. Dabei entwickelt die Wäsche ein Vielfaches ihres eigenen Gewichts. Beginnt die Waschmaschine nun mit dem Schleudergang, können sich die Wäschestücke in einer stark beladenen Maschine unter Umständen nicht mehr gleichmäßig verteilen und es kommt zu einer sogenannten Unwucht – und die kann eben dafür sorgen, dass die Waschmaschine anfängt zu wackeln beziehungsweise zu wandern.

Bei der Ursachenforschung einer wandernden Maschine empfehlen wir grundsätzlich, die Waschmaschine vom Strom zu trennen. Außerdem sollten Sie unbedingt einen Blick in die Bedienungsanleitung werfen, um sich einen Überblick über die befindlichen Teile in der Maschine zu verschaffen und wie man sie gegebenenfalls abmontiert oder reinigt.

Und noch ein Tipp: Starten Sie die Waschmaschine ruhig einmal im komplett leeren Zustand. Besteht das Problem auch dann, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass es sich um einen technischen Defekt bei der Maschine handelt.

Die Transportsicherung bei der Waschmaschine überprüfen

Damit eine Waschmaschine beim Transport keinen Schaden im Innern davonträgt, verfügt jedes Gerät über eine Transportsicherung. Dabei handelt es sich "um Gewindebolzen, die an der Rückwand der Waschmaschine angebracht sind", so die Einordnung der Experten von Bauknecht. Sie verhindern, dass sich die Trommel beim Transport frei bewegt. Ganz wichtig: Vor dem ersten Waschgang muss besagte Transportsicherung unbedingt entfernt werden. Ansonsten kann die Trommel nicht frei schwingen und Unwuchten, die vor allem beim Schleudern auftreten, können nicht ausgeglichen werden.

Die Maschine richtig ausrichten

Steht die Waschmaschine schief, befindet sich auch die Stein- beziehungsweise Betonplatte in der Maschine in Schieflage und es kann schnell mal zu unkontrollierten Bewegungen kommen. Abhilfe schafft eine Wasserwaage. Kontrollieren Sie an allen Seiten oben, ob die Waage "im Wasser steht". Danach wiederholen Sie den Vorgang an den Nebenseiten. Sollten Sie eine Schieflage feststellen, korrigieren Sie Selbige, indem Sie die Standfüße so weit herausdrehen, bis die Maschine komplett waagerecht ausgerichtet ist.

Hauswirtschaftsraum mit Waschmaschine und Trockner von Samsung
Waschmaschine und Trockner mit einem Verbindungsrahmen übereinander zu stellen, kann Bewegungen beim Schleudern verringern.
© Samsung

Der Untergrund, auf dem die Waschmaschine steht

Auch die jeweilige Härte des Bodens, auf dem die Waschmaschine steht, hat einen Einfluß auf die Stabilität des Geräts. SCHÖNER WOHNEN-Expertin Juliane Zimmer empfiehlt: "Versuchen Sie es mit einer Waschmaschinenunterlage (wie zum Beispiel einer Entkoppelungsmatte, auch Antivibrationsmatte genannt). Das ist ein dicke, feste Gummimatte, die es im Baumarkt gibt. Maschine draufstellen und mit Wasserwaage gerade ausrichten. Bei älteren Modellen muss man außerdem prüfen, ob sie richtig ausgewuchtet sind. Die Matte verbessert die Situation, ganz verhindern kann sie das Tänzchen nicht."

Die Waschmaschine wandert trotz aller Maßnahmen immer noch?

Sie haben alle Maßnahmen ergriffen, aber das Problem besteht weiterhin? Dann empfehlen wir, eine/n Fachfrau / Fachmann zu Rate zu ziehen – eventuell besteht ein technischer Defekt an der Maschine selbst. Denkbar wäre zum Beispiel:

  • eine defekte Ablaufpumpe
  • ein kaputter Drehzahlmesser
  • defekte Stoßdämpfer

Weiterlesen?


Mehr zum Thema