Unsere Partner

Wachs aus Glas entfernen – so einfach geht's

Kerze im Glas
Kerzengläser lassen sich mit wenigen Tricks vom Wachs befreien und weiterverwenden.
© Adobe Stock / Atlas
Kerzen im Glas sehen hübsch aus und sind nachhaltiger als Teelichter in Aluminiumschale. Nach dem Abbrennen landen sie dennoch oft im Müll – mitsamt der Wachsreste, die sich aber mit wenig Aufwand entfernen lassen. 

Artikelinhalt

Vor allem Gläser von Duftkerzen sehen meist viel zu hübsch aus, um sie nach dem Abbrennen der Kerze zu entsorgen. Wenn die Kerze außerdem nicht gleichmäßig abbrennt, bleibt am Ende eine ganze Menge Wachs übrig, das sich sogar noch zu neuen Kerzen einschmelzen lässt.

Möchten Sie lediglich die Kerzengläser von den Wachsresten befreien, um die sauberen Gläser erneut als Kerzenglas oder für andere Zwecke wiederzuverwenden, gilt: Lösen Sie größere Stücke Kerzenwachs mit den Händen oder einem Messer aus dem Glas. Weiteres mühseliges Kratzen ersparen Sie sich dann aber mit folgenden Methoden:

Methode 1: Heißes Wasser

Dafür kochen Sie Wasser im Wasserkocher auf und gießen es in das Glas mit den Kerzenresten. Mit der Zeit beginnt das Wachs zu schmelzen und schwimmt gut sichtbar an der Wasseroberfläche. Lassen Sie das Glas und das Wachs nun vollständig abkühlen, bevor Sie die nun wieder ausgehärteten Wachsreste aus dem Wasser holen. Bleiben noch ein paar Wachsreste vor allem am Rand des Glases zurück, lassen sie sich mit etwas Essig, Öl, Zitronensäure oder Waschbenzin entfernen. Gleiches funktioniert auch, wenn Sie das mit Wasser gefüllte Kerzenglas für ein bis zwei Minuten in die Mikrowelle stellen.

Kerzen im Glas
Kerzen im Glas sorgen für besonders stimmungsvolles Licht.
© Holmegaard

Möchten Sie nicht nur ein bisschen Wachs, sondern eine ganze Kerze oder einen sehr großen Teil davon aus dem Glas holen, stellen Sie das Kerzenglas in einen Topf und befüllen Sie ihn bis zum Rand des Glases mit heißem Wasser. Wenn sich die äußere Wachsschicht gelöst hat und sich die Kerze um die eigene Achse im Glas drehen lässt, nehmen Sie das Glas heraus und stülpen Sie es auf etwas Küchenpapier um. So kann die Kerze ganz einfach herausrutschen oder bei Bedarf mit einem Messer zerteilt werden.

Achtung: Flüssige, heiße Wachsreste auf keinen Fall in den Abfluss kippen. Das Wachs kann sich im Rohr schnell wieder verhärten und zu unschönen Verstopfungen führen.

Mehr Haushaltstipps erfahren Sie in diesem Video:

Wachs aus Glas entfernen – so einfach geht's

Methode 2: Backofen

Stellen Sie die Kerzengläser umgedreht auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und schieben Sie es auf niedrigster Stufe für ein paar Minuten in den Ofen. Das Wachs beginnt bei ca. 40 Grad zu schmelzen und sammelt sich auf dem Backpapier. Nach dem Abkühlen lässt es sich leicht entfernen.

Methode 3: Gefrierfach

Stellen Sie das ausgekühlte Glas mit den Wachsresten für mindestens eine Stunde ins Gefrierfach. Durch die Kälte zieht sich das Wachs zusammen und löst sich vom Glas oder lässt sich mithilfe eines Messers gut entfernen. Sollte noch Wachs am Glas haften, hilft auch hier ein mit Essig, Öl, Waschbenzin oder Zitronensäure getränktes Baumwolltuch.

Lesen Sie auch: 


Mehr zum Thema