VG-Wort Pixel
Unsere Partner

Kaffeekanne reinigen – mit diesen Tipps klappt‘s

Frauenhände reinigen eine Glaskanne unter laufendem Wasserhahn mit einem gelben Schwamm und Spülmittel in einer weißen Küche
Wenn von Hand spülen nicht mehr ausreicht: die besten Hausmittel für eine saubere Kaffeekanne.
© Adobe Stock / Kalim
Ob Glas-, Porzellan-, Edelstahl- oder Thermoskanne – wir verraten Ihnen die besten Tricks und Hausmittel gegen Ablagerungen und Schmutz.

Artikelinhalt

Freizeit-Baristas und Kaffeeliebhaber kommen leider um ein gelegentliches Reinigen der Kaffeekanne nicht herum. Kalkflecken, Kaffeesatz und die im Kaffee enthaltenen Fette können dem Lieblingsutensil ganz schön zusetzen und gar für unangenehme Gerüche sorgen. Auch Schimmelbildung kann zum Thema werden, wenn abgespülte Kannen nicht richtig austrocknen können. 

Wenn ein einfaches Ausspülen oder Abwischen mit einem Spülschwamm nicht mehr den gewünschten Effekt erzielt, ist es Zeit für die folgenden Hausmittel:

Schnelle Haushaltstipps für übliche Problemzonen gibt's auch hier im Video:

Kaffeekanne reinigen – mit diesen Tipps klappt‘s

Salz und Zitronensaft bei leichten Rückständen in der Kanne

Kleinere Ablagerungen und Kaffee-Rückstände lassen sich meist schon mithilfe von Speisesalz und Zitronensaft entfernen. Geben Sie einfach zwei Teelöffel Salz und den Saft einer halben Zitrone in die Kanne und lassen alles eine Stunde einwirken. Anschließend wird mit heißem Wasser aufgefüllt, die Kanne verschlossen, kräftig geschüttelt oder die Mischung mit einem Löffel umgerührt und für 30 Minuten einwirken gelassen – das verstärkt den Reinigungseffekt. Zum Schluss spülen Sie die Kaffeekanne sorgfältig aus.

Kaffeebereiter "Pour Over"
Je filigraner die Kanne, desto schmaler ist oftmals die Öffnung oder der Kannenhals – beides beliebte Stellen für hartnäckige Ablagerungen.
© Eva Solo

Backpulver oder Natron gegen grobe Verschmutzungen

Glas- oder Porzellankannen lassen sich mithilfe von Backpulver und Natron sehr gut reinigen und machen selbst groben Verschmutzungen eine Kampfansage. Geben Sie hierfür ein Päckchen Backpulver oder Natron in die Kaffeekanne und füllen Sie sie mit heißem Wasser auf. Lassen Sie die Lösung über mehrere Stunden (am besten über Nacht) einwirken und spülen Sie die Kanne im Anschluss mit warmem Wasser aus.

Wichtig: Sollte Ihre Kanne innen beschichtet oder aus Edelstahl sein, ist diese Methode allerdings nicht empfehlenswert. Die Wunderpulver können das Material angreifen und Edelstahl nach der Reinigung noch unansehnlicher machen.

Ein umgekipptes Glas mit Natron neben einer Zitrone und einer Flasche Essig
Drei der beliebtesten Hausmittel aus Omas Schrank: Natron, Essig und Zitrone.
© Adobe Stock / Indrepau

Stark verschmutzte Kaffeekanne mit Essig reinigen

Besonders Edelstahlkannen profitieren von der Reinigung mit Essig. Er entfernt nicht nur Schmutz, sondern auch Kalk und hat eine desinfizierende Wirkung. Dabei können Sie sowohl Tafelessig als auch Essigessenz verwenden. Füllen Sie im Verhältnis 1:1 Essig und warmes Wasser in die Kanne und lassen Sie die Mischung mindestens eine halbe Stunde stehen. Spülen Sie die Kaffeekanne anschließend ordentlich mit klarem Wasser aus, damit sich der Essiggeruch verflüchtigt.

Kalkablagerungen in einer geöffneten Thermoskanne mit dunkler Beschichtung und Holzgriff
Kalkablagerungen lassen sich mit Essig einfach und effizient entfernen.
© Adobe Stock / losonsky

Bei hartnäckigem Belag: Spülmaschinentabs oder Gebissreiniger

Die letzte Geheimwaffe gegen verschmutzte Kaffeekannen sind tatsächlich Geschirrspültabs oder Gebissreiniger. Geben Sie einfach einen Spülmaschinen-Tab in die Kanne und füllen sie zu zwei Dritteln mit heißem Wasser auf. Nach einer Wartezeit von dreißig Minuten bis zwei Stunden ist selbst von hartnäckigen Ablagerungen keine Spur mehr. Spülen Sie die Kaffeekanne vor dem Gebrauch mit warmem Wasser aus.

Das Prozedere ist fast das gleiche beim Reinigen mit Gebissreiniger: Füllen Sie die Kanne mit heißem Wasser auf, lassen Sie eine Gebissreiniger-Tablette hineingleiten und warten Sie bis zu zwei Stunden. Anschließend die Kaffeekanne mit warmem Wasser ausspülen.

Kaffeekanne reinigen – weitere Tipps & Tricks

  • Kaffeekannen aus Glas können auch hin und wieder in der Spülmaschine gereinigt werden. Für einen einwandfreien Kaffee-Geschmack kann ein Nachspülen per Hand notwendig sein, um die Reste des Spülmittels sicher zu entfernen.
  • Schimmelbildung vorbeugen: Lassen Sie abgespülte Thermoskannen und Edelstahl-Kannen ordentlich abtrocknen, bevor Sie sie mit dem Deckel verschließen und verstauen.
  • Reinigungsbürsten können Beschichtungen in und an der Kaffeekanne schnell zerstören. Auch Kannen mit Glaseinsatz sollten nicht mit einer Reinigungsbürste gespült werden, da sich weiße Risse bilden können, die das Material bei großem Hitzeeinfluss platzen lassen.
  • Kalkflecken auf Edelstahlkannen entfernen Sie mithilfe von ein paar Tropfen Essig und lauwarmem Wasser. Einfach ein weiches Tuch darin eintauchen und die Kalkflecken damit einreiben. Wischen Sie zum Schluss mit einem feuchtem Lappen nach und reiben Sie die Kanne trocken.

Mehr zum Thema