VG-Wort Pixel

Den Fernseher stilvoll an der Wand aufhängen – so klappt's!

Den Fernseher verstecken – mit dem "Ambient Modus" bei sämtlichen QLED-TVs von Samsung
© Samsung
Den Fernseher auf die Kommode stellen? Klar, das geht. Noch praktischer und auch schicker ist es allerdings, ihn an der Wand aufzuhängen. Mit diesen Tipps funktioniert das und sieht auch noch gut aus.

Artikelinhalt

Viele, die sich einen neuen Fernseher kaufen, tendieren dazu, das Gerät an der Wand zu befestigen. Aus gutem Grund:

  • Der Fernseher benötigt keine Stellfläche.
  • Unfälle, bei denen der Fernseher umfallen kann, werden vermieden.
  • Es entsteht eine edle Optik.

Eine Befestigung an der Wand ist also durchaus empfehlenswert. Bevor es an die Montage geht, sollten Sie aber unbedingt ein paar Dinge klären.

Den Fernseher aufhängen: Sitzabstand, Höhe, Ausrichtung

Damit Sie die Abende vorm neuen Fernseher auch wirklich genießen können, ist der richtige Sitzabstand zum Gerät wichtig. Bei einem Fernseher mit Standardauflösung (SD) gilt als ungefähre Faustregel: die Bildschirmdiagonale in cm x 3,5, bei HD die Bildschirmdiagonale x 2,5. Anders verhält es sich bei modernen Geräten mit 4k-Auflösung – hier beträgt der empfohlene Abstand zum Fernseher die Bildschirmdiagonale x 1,5.

Natürlich sind das nur Richtwerte. Am besten, Sie messen den Abstand zwischen TV und Wand zu Hause aus, so können Sie im Laden die Gegebenheiten nachstellen und die perfekte Größe für den neuen Fernseher herausfinden. Was die richtige Höhe betrifft, so gilt die Empfehlung: Die Unterkante des Fernsehers sollte sich in etwa auf Augenhöhe befinden. Ach, und noch was: Vermeiden Sie idealerweise, dass der Fernseher direkt gegenüber von einem Fenster angebracht wird, ansonsten ärgern Sie sich – speziell an hellen Sommerabenden – regelmäßig über spiegelndes Tageslicht und Sie können nur wenig auf dem Bildschirm erkennen.

Frau im Sessel guckt auf einen LG-Fernseher an der Wand
In Verbindung mit einer speziell gestalteten Wandhalterung können LGs OLED-Modelle mit 55, 65 und 77 Zoll völlig flach an die Wand gehängt werden und wirken auf diese Weise wie Kunstwerke.
© LG

Die verschiedenen Halterungen

Bei der Wahl der richtigen Halterung für Ihren Fernseher haben Sie drei Möglichkeiten:

Statische Wandhalterung
Verhältnismäßig günstig und unkompliziert sind statische Wandhalterungen. Allerdings haben Sie auch einen großen Nachteil: Sie sind, wie der Name schon verrät, statisch – also unbeweglich – und bieten nachträglich keine Möglichkeit, den Fernseher anders auszurichten. Achten Sie beim Kauf der Halterung zudem darauf, dass Sie über den VESA-Standard verfügt. "Durch die VESA Norm wurde ein Standard zur Vereinheitlichung der Bildschirmbefestigung an einer Halterung geschaffen. Durch sie ist es relativ einfach möglich zu prüfen, ob der eigene Monitor an der ausgesuchten Halterung befestigt werden kann", erklärt das Fachportal VESA Standard.

Schwenkbare Wandhalterung
Schwenk- bzw. neigbare Wandhalterungen haben den großen Vorteil, dass sich die Ausrichtung und Höhe des TVs jederzeit flexibel anpassen lassen. Besonders komfortabel: elektrische Wandhalterungen. Via Sprachsteuerung, App oder Fernbedienung lassen sich diese steuern, sodass Sie nicht mal aufstehen müssen, um den Fernseher bis zu 120 Grad zu drehen.

Deckenhalterung
Manchmal ist das Anbringen des Fernsehers an der Wand nur schwer zu bewerkstelligen – bei Räumen mit Dachschrägen zum Beispiel. Sollte das bei Ihnen der Fall sein, könnte eine schwenk- bzw. neigbare Deckenhalterung eine gute Alternative zur klassischen Wandhalterung sein.

Samsungs TV-Gerät "The Frame" inmitten zahlreicher Bilder an der Wand versteckt
So geht's auch: der Fernseher stilvoll mit Bildern eingerahmt an der Wand.
© Samsung

Finale Tipps für die Wandmontage

Bevor es nun wirklich daran geht, die Fernsehhalterung an der Wand anzubringen, hier noch ein paar letzte Tipps:

  • Ganz wichtig: Um den Fernseher mittels einer Wandhalterung aufzuhängen, bedarf es einer massiven und stabilen Wand. Bei einer bröselnden Altbau- oder Trockenbauwand sollten Sie hingegen vorsichtig sein. Denn hier besteht erhöhte Gefahr, dass die Wand unter der Traglast des Fernsehers nachgibt und das Gerät kaputtgeht.
  • Und wie immer gilt auch bei diesem Projekt: safety first. Überprüfen Sie mit einem Leitungssucher, ob dort, wo Sie Löcher für Dübel und Schrauben bohren möchten, Stromleitungen liegen. Eine Wasserwaage hilft dabei, die Bohrlöcher korrekt an der Wand anzuzeichnen.
Den Fernseher stilvoll an der Wand aufhängen – so klappt's!

Mehr zum Thema