Unsere Partner

Nicht nur Geschirr, Besteck & Co.: Diese Dinge dürfen in die Spülmaschine

Mit dem "Red Dot Award 2018" ausgezeichnete Geschirrspülmaschine von Bauknecht
© Bauknecht
In der Spülmaschine werden nicht nur Geschirr und Besteck wieder sauber. Auch viele andere Alltagsgegenstände lassen sich mit einem Spülgang schnell und einfach reinigen. Welche das sind und was Sie bei der Reinigung beachten sollten, lesen Sie hier. 

Artikelinhalt

Schnell, einfach und hygienisch sauber

Ohne sie ist entspanntes Kochen und Essen kaum noch vorstellbar: Die Spülmaschine macht schmutziges Geschirr im Nu wieder sauber und erspart uns lästiges Abspülen und Geschirrstapel im Becken. Neben Tellern, Tassen und Besteck lassen sich aber auch Spielzeug, Schuhe und andere Dinge aus dem Haushalt in der Spülmaschine von Schmutz befreien. In der Regel sehr viel schneller, wasser- und energiesparender und vor allem einfacher als durch langes Schrubben und Putzen per Hand. Und obendrein verschwinden bei den höheren Temperaturen (Vorsicht: Achten Sie auf die Beständigkeit des Materials) auch mehr Bakterien und Keime.

Ein Tipp vorweg: Um weiterhin von sauberem Geschirr essen zu können, sollten all die Dinge, die nicht in der Küche vorkommen, am besten separat in den Geschirrspüler und nicht gemeinsam mit Gläsern und Porzellan. Außerdem empfiehlt es sich, die Spülmaschine danach einmal leer laufen zu lassen – so wird alles wieder hygienisch sauber.

Nicht nur Geschirr, Besteck & Co.: Diese Dinge dürfen in die Spülmaschine

Diese Alltagsgegenstände können Sie in der Spülmaschine reinigen

1. Spülschwamm und Spülbürste
Täglich in Gebrauch und durch ihre Feuchte der perfekte Nährboden für Bakterien. Deshalb sollten Sie Spülschwämme und -bürsten ohnehin regelmäßig wechseln. Für zwischendurch und vor allem für Spülbürsten ist der Geschirrspüler eine gute Alternative. Spülschwämme passen gut in die Tellerfächer.

2. Metallfilter der Dunstabzugshaube
Bei regelmäßigem Einsatz empfiehlt es sich, ab und an die Dunstabzugshaube zu reinigen. Auch das geht sehr gut in der Spülmaschine, denn sie befreit den Metallfilter von Fett und Schmutz. Dazu lösen Sie ihn vorsichtig aus der Halterung und stellen ihn bei leichter Verschmutzung senkrecht und bei starker Verschmutzung waagrecht in die Spülmaschine. Ein Intensivprogramm reinigt den Metallfilter gründlich.

Die Dunstabzugshauben zu reinigen, wird in der Spülmaschine zum Kinderspiel
Die Dunstabzugshauben zu reinigen, wird in der Spülmaschine zum Kinderspiel
© Berbel

3. Kinder- und Hundespielzeug
Spielzeug ist einer hohen Belastung ausgesetzt: Die Kleinen kauen darauf herum und ziehen die Spielsachen auch gerne durch Schmutz und Staub. Kinderspielzeug sollten Sie regelmäßig reinigen und am einfachsten geht das – na klar, in der Spülmaschine. Statt mit Schwamm und Putzmittel jedes Teil einzeln zu putzen, können Spielfiguren, Eimer, Schaufel und Co. in die Spülmaschine wandern. Wichtig: Achten Sie auf das Material. Plastik lässt sich bei ca. 45 Grad problemlos reinigen. Gleiches gilt für Hundespielzeug sowie Futternäpfe.

Plastikspielzeug in der Spülmaschine
Einfach und schnell: Kinderspielzeug aus Plastik wird in der Spülmaschine wieder hygienisch sauber
© Adobe Stock

4. Duschkopf
Beim Duschen kommt nur noch wenig Wasser aus der Brause? Dann ist der Duschkopf wahrscheinlich verkalkt. In der Spülmaschine lösen sich Kalk und Schmutz bei heißen Temperaturen schneller und schonender auf als mit aggressiven Putzmitteln.

Badezimmer mit Rainshower-Dusche
Lässt sich der Duschkopf einfach abschrauben – ab in die Spülmaschine damit
© Grohe

5. Zahnputzbecher und Seifenschale
Werfen Sie ab und an einen Blick in ihren Zahnputzbecher? Und erschrecken Sie sich dann, wo all der Schmutz und die Ablagerungen herkommen? Das sieht nicht nur unschön aus, sondern bietet auch den perfekten Nährboden für Bakterien und Keime. Stellen Sie deshalb den Zahnputzbecher wie auch die Seifenschale regelmäßig in die Spülmaschine.

6. Schildkappen
Vor allem im Sommer schwitzen wir am Kopf, was zu unschönen Schweißrändern an Kappen und Mützen führt. In der Waschmaschine verschwinden diese zwar ebenso, doch besteht hier die Gefahr, dass der Schirm im Schleudergang abknickt. Im oberen Fach der Spülmaschine wird die Kopfbedeckung dagegen schonend sauber. Wer sichergehen möchte, dass sich die Form der Kopfbedeckung nicht verändert, setzt sie auf eine passende runde Schüssel.

7. Leuchtenschirme
In der Spülmaschine werden Leuchtenschirme aus Glas von Staub und Schmutz befreit, den sie zuvor an der Decke hängend eingefangen haben. Achtung: Jegliche Elektrik muss vorher entfernt werden.

Glasleuchten
Lampenschirme aus Glas lassen sich in der Spülmaschine vom Staub befreien
© Eloa

8. Badeschuhe und Gummistiefel
Besteht das Schuhwerk aus Plastik oder Gummi kann die Spülmaschine Straßenschmutz entfernen. Schuhe aus anderen Kunststoffen sollten vor der Trockenlaufzeit aus der Maschine genommen werden, damit sie nicht schmelzen oder brüchig werden.

9. Gartengeräte
Wenn Sie Balkon und Garten regelmäßig hegen und pflegen, gehören sicherlich auch Gartengeräte zu Ihrem Haushalt. Gerade in Wohnungen ohne Gartenhaus oder Geräteschuppen, weiß man oft nicht, wohin mit der schmutzigen Schaufel. Die Lösung ist auch hier: ein Spülgang im Geschirrspüler. Vorher nur den groben Dreck entfernen.

Offenes Outdoor-Regal vor Holzfassade mit Gartenwerkzeug
Schaufel und Eimer werden in der Spülmaschine schnell wieder sauber
© String

10. Schlüssel
Wir nehmen sie täglich in die Hand und lassen sie gelegentlich auch mal fallen. Schlüssel werden schnell zu Schmutz- und Virensammlern und in der Spülmaschine schnell wieder sauber. Im Besteckkorb oder -fach bleiben sie an Ort und Stelle. 

11. Kontaktlinsenbehälter
Er sollte ohnehin immer sauber gehalten werden und verträgt einmal im Monat eine gründliche Reinigung. Nehmen Sie die Deckel des Kontaktlinsenbehälters ab und legen Sie die Teile für einen vollständigen Spülgang in den Besteckkorb.

12. Sneaker
Strahlend weiße Sneaker treffen zwar nicht jeden Geschmack, doch ein Waschgang in der Spülmaschine befreit sie schonend von Schmutz und Bakterien. Dabei sollten Sie vor dem Spülgang unbedingt auf das Material achten: Leder ist nicht geeignet, Stoff dagegen kein Problem. Vor allem für Sportschuhe bietet sich deshalb der Waschgang in der Spülmaschine an. Dazu die Einlegesohlen entfernen und mit der Sohle nach oben ins obere Fach des Geschirrspülers legen.

Schuhe in der Spülmaschine
Auch Schuhe lassen sich in der Spülmaschine reinigen. Hier unbedingt auf das Material achten.
© Adobe Stock

13. Kosmetikpinsel
In diesen Beauty-Utensilien setzen sich schnell Bakterien und Keime ab, die zu Hautunreinheiten führen können. Daher sollten Sie Kosmetikpinsel regelmäßig reinigen. Und auch das geht ganz einfach im Besteckfach der Spülmaschine. Verzichten Sie auf den Trocknungsvorgang und lassen Sie die Pinsel an der Luft mit den Borsten nach unten gerichtet trocknen. 

Lieber nicht: Gemüse und andere Lebensmittel
Bei all den Dingen, die sich in der Spülmaschine reinigen lassen, mag es für manch eine:n nahe liegen, dass sich auch Gemüse und andere Lebensmittel in der Spülmaschine waschen oder gar kochen lassen. Bei großen Mengen an stark verschmutztem Gemüse mag das noch einleuchten, doch auch hier genügt eine gründliche Reinigung per Hand.
Ebenso gewinnt die Methode des Dampfgarens von Fisch und Fleisch in der Spülmaschine gerade an Zuspruch. Auch bei einer luftdichten Verpackung in Vakuumbeuteln und Bratschläuchen kann es jedoch passieren, dass Spülwasser und Reinigungsmittel an die Lebensmittel gelangen. Daher raten wir von dieser Methode ab.

Das darf nicht in den Geschirrspüler

Auch wenn die Verlockung groß ist – nicht alle Küchenutensilien eignen sich für die Spülmaschine. Dazu gehören Holzbretter oder Messer mit Holzgriff sowie scharfen Klingen. Zu heißes Wasser kann das Holz verziehen und im schlimmsten Fall Risse bilden. Gleiches gilt für Geschirr oder Besteck aus Aluminium, Kupfer, Messing, Bronze oder Zinn. Das betrifft vor allem alte Erbstücke von Oma, die sich in der Spülmaschine verfärben können. Auch Milch- und Kristallglas freut sich mehr über einen schonenden Spülgang per Hand. Ebenso isolierte Behälter sowie Pfannen und Töpfe, die nicht explizit spülmaschinenfest sind.


Mehr zum Thema