CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Rotweinflecken entfernen

Wer kennt es nicht? Man sitzt in gemütlicher Runde zusammen, trinkt ein Glas Rotwein und schon ist es passiert. Ein Rotweinfleck - auf dem Sofa, dem Teppich oder den Textilien. Doch kein Grund zur Panik: Es gibt einige Hausmittel, Tipps und Tricks, mit denen die Flecken entfernt werden können.
Rotweinglas auf dem Sofa
In diesem Artikel
Beliebte Hausmittel
Sofortmaßnahmen
Rotweinflecken entfernen - aus dem Teppich
Rotweinflecken entfernen - aus Polstermöbeln
Rotweinflecken entfernen - aus Textilien
Rotweinflecken entfernen - aus empfindlichen Stoffen
Alte Rotweinflecken entfernen

Rotweinflecken sind in der Regel schwer zu entfernen, da Rotwein Farb- und Gerbstoffe enthält, die sich hartnäckig im Stoffgewebe anlagern. Gerbstoffe werden beispielsweise in der Textilindustrie verwendet, um Leder zu konservieren und gelten somit als äußerst aggresiv. Daneben ist das im Farbstoff enthaltene Aglykon für die Hartnäckigkeit der Rotweinflecken verantwortlich. Beim Aglykon, das für die satte Farbe des Rotweins sorgt, handelt es sich um eine zuckerfreie Substanz, die nicht gut wasserslöslich und somit schwer zu entfernen ist.

Unterbringung der Waschmaschine im Hauswirtschaftsraum
Wer im Dschungel der Waschsymbole den Überblick verliert – es naht Hilfe. Wir erklären, welche Waschzeichen es gibt und wie sie zu entschlüsseln sind.

Beliebte Hausmittel

Neben den im Handel erhältlichen Mitteln, die speziell für die Entfernung von Rotweinflecken konzipiert wurden, gibt es auch einige Hausmittel, die ebenfalls gegen die Flecken eingesetzt werden können. Zunächst gilt: Je schneller gegen die Rotweinflecken vorgegangen wird, desto besser. Je mehr Zeit der Rotwein hat, in die Textilstruktur einzudringen, desto schwieriger wird es, ihn wieder vollständig zu entfernen. 

Als ultimativer Geheimtipp gegen Rotweinflecken gilt Salz. Großzügig auf dem frischen Rotweinfleck verteilt, soll es die Flüssigkeit aufsaugen und die bestehende Verfärbung lösen. Diese Methode, die sich nach wie vor als beliebte Sofortmaßnahme bewährt hat, hat jedoch nicht immer den gewünschten Effekt. Zwar saugt das Salz die Flüssigkeit des Weines auf, kann die Verfärbung innerhalb der Textilstruktur jedoch meist nicht zur vollsten Zufriedenheit lösen und durch seine grobe Struktur eventuell sogar den Stoff beschädigen.

Umgekippter Salzstreuer

Salz gilt nach wie vor als ultimative Geheimwaffe gegen Rotweinflecken.

Sofortmaßnahmen

Stattdessen sollte nach einem Rotwein-Malheur der Fleck zunächst vorsichtig mit einem trockenen, helles Baumwolltuch behandelt werden. Je schneller die Flüssigkeit von dem Teppich, den Polstermöbeln oder den Textilien verbannt wird, desto besser. Wichtig ist an dieser Stelle ein farbloses Baumwolltuch zu verwenden, da es ansonsten zu Verfärbungen kommen kann. Außerdem sollte ein festes Reiben vermieden werden, durch das sich die Farbstoffe noch stärker mit den Fasern verbinden.

Um den Fleck nicht zu vergrößern, ist es ratsam, stets von außen nach innen zu tupfen, damit sich die Flüssigkeit nicht weiter ausbreiten kann. Während des Tupfens sollte immer wieder kohlensäurehaltiges Wasser auf dem Fleck verteilt werden, da die Kohlensäure hilft, die Farbstoffe zu lösen. 

Teppich "Brilliance" aus der SCHÖNER WOHNEN-Kollektion
Teppiche ziehen Schmutz und Staub an und sollten daher regelmäßig gereinigt werden. Welche Hausmittel helfen und was es sonst noch zu beachten gibt.

Rotweinflecken entfernen - aus dem Teppich

Ein Rotweinfleck auf dem Teppich lässt uns meist erstarren, schließlich handelt es sich in der Regel um ein besonders schönes und teures Stück, das nicht so einfach in der Waschmaschine gereinigt werden kann. Doch auch hier gilt es Ruhe zu bewahren! Zunächst sollte der Fleck mit einem farblosen Baumwolltuch abgetupft werden, um die überschüssige Flüssigkeit vorsichtig zu entfernen. Im Anschluss ist es ratsam den Fleck mit kohlesäurehaltigem Wasser zu bearbeiten, um die Farbstoffe aus der Struktur zu lösen. Dieses Vorgehen kann solange wiederholt werden, bis der Fleck verschwunden ist.

Sollte die Wasser-Methode an ihre Grenzen kommen, kann mit einer kleinen Menge flüssigem weißen Waschmittel nachgeholfen werden. An dieser Stelle ist es jedoch wichtig, lediglich eine geringe Menge Waschmittel zu verwenden und den Fleck innerhalb der Behandlung immer wieder mit Mineralwasser "aufzulockern". Sollte dennoch ein Fleckenrand beziehungsweise Fleckenkränze bestehen bleiben, können diese vorsichtig mit Fensterreiniger und in einem zweiten Schritt mit klarem Wasser nachbehandelt werden. 

Umgekipptes Rotweinglas auf dem Teppich

Nach einem Rotweinfleck-Malheur sollte so schnell wie möglich reagiert werden.

Rotweinflecken entfernen - aus Polstermöbeln

Bei einem Rotweinfleck auf einem Polstermöbel, wie einem Sofa oder Sessel, kann die sonst gängige "Viel-Wasser-Methode" leider nicht angewendet werden, da sich ansonsten unschöne Wasserflecken auf dem Möbelstück bilden. Stattdessen sollte zunächst mit einem hellen Baumwolltuch die überschüssige Flüssigkeit von dem Polstermöbel durch vorsichtiges Tupfen entfernt werden, bevor mit einem angefeuchteten Tuch weiter bearbeitet werden kann. Auch hier gilt - von außen nach innen tupfen - und äußerst vorsichtig mit der Wassermenge umgehen! Im Anschluss sollte, falls der Fleck immer noch zu sehen ist, zu einem Reinigungsmittel aus dem Fachhandel gegriffen werden. Um das Polstermöbel in seiner Struktur und seiner Farbe nicht zu beschädigen, sollte dies jedoch zunächst an einer unauffälligen Stelle "getestet" werden.

Mit Rotwein getränktes weißes Hemd

Auch bei Rotwein auf Textilien gilt es zunächst Ruhe zu bewahren, bevor dem Fleck mit der "Mineralwasser-Tupf-Methode" zu Leibe gerückt werden kann.

Rotweinflecken entfernen - aus Textilien

Landet ein Rotweinfleck auf Textilien wie Decken, Kissenbezügen oder Kleidung sollten diese direkt entfernt beziehungsweise ausgezogen und auf einem unempfindlichen Untergrund, wie beispielsweise Fliesen, behandelt werden. Auch bei Textilien sollte zunächst mit der Mineralwasser-Tupfmethode gearbeitet werden. Alternativ kann an dieser Stelle auch der Einsatz von Salz oder Kartoffelstärke erfolgen. Das Salz, beziehungsweise die Stärke, sollte nach dem Einsatz vorsichtig abgebürstet werden, bevor erneut mit Wasser "abgespült" wird und das Kleidungsstück im Anschluss in die Maschine wandern kann. Handelt es sich um helle Stoffe kann alternativ auf eine Behandlung mit Zitronensaft, klarem Schnaps oder klarem Fensterreiniger zurückgegriffen werden, wobei auch an dieser Stelle stets ein vorsichtiges Testen empfohlen wird.

Rotweinflecken entfernen - aus empfindlichen Stoffen

Aus empfindlichen Stoffen wie Seide, Wolle oder Kaschmir lassen sich die Rotweinflecken am besten mit Trockenshampoo entfernen. So sollte der Rotweinfleck zunächst mit dem Shampoo besprüht werden, bevor dieses nach einer kurzen Einwirkzeit vorsichtig ausgebürstet werden kann. Sind die Flecken bereits eingetrocknet, wird häufig zum reinen Alkohol aus der Apotheke gegriffen.

Alte Rotweinflecken entfernen

Sind die Rotweinflecken bereits "alt" und "eingetrocknet" sollte zu Hausmitteln wie farbloser Flüssigseife, Spülmittel oder Waschmittel gegriffen werden. Diese werden zunächst in kaltem Wasser verdünnt, bevor sie auf Textilien oder Teppichen zum Einsatz kommen. Wichtig ist hier, dass der Vorgang regelmäßig mit klarem Wasser "aufgelockert" wird. Der Geheimtipp bei eingetrockneten Rotweinflecken: Sekt! Durch die Kombination aus Mineralwasser und säurehaltigem Weißwein werden die Fasern besonders effektiv von Verfärbungen befreit. Hierzu den Fleck entweder mit Sekt beträufeln oder falls möglich das gesamte Textil ca. 20 Minuten in einem Sektbad einweichen lassen und anschließend mit kaltem Wasser ausspülen.

Weitere Themen:
Wäsche richtig waschen – Tipps und Tricks
Blutflecken entfernen: So werden Textilien wieder sauber
Reinigungstipps für Laminat, Parkett und mehr

Waschmaschine reinigen – was tun, wenn die Waschmaschine stinkt?
Was tun, wenn die Waschmaschine stinkt: Lesen Sie hier, mit welchen Hausmitteln sich die Waschmaschine am besten reinigen lässt.