CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Stuhl "Navy Chair"

Stuhl "Navy Chair"

Während des 2. Weltkriegs beauftragte das US-Militär den Unternehmer Witton Dinges, einen Stuhl für den Einsatz auf Marineschiffen zu entwicklen: Leicht sollte er sein, dabei aber außergewöhnlich stabil, feuerfest und lange haltbar. Gemeinsam mit dem Aluminiumkonzern Alcoa entwarf Dinges daraufhin diesen technisch anspruchsvollen Leichtmetall-Stuhl, der so robust war, dass selbst frühe Exemplare aus dem Armee-Einsatz noch heute gebraucht gehandelt werden. Während sich die Design-Avantgarde dieser Zeit von neuen Fertigungsmethoden stets auch zu innovativen Formen anregen ließ, blieb die Gestalt des "Navy Chair" klassisch, fast archetypisch; gerade dadurch wurde er jedoch zu einer Ikone der amerikanischen Alltagskultur. Bis heute wird der Stuhl in den USA hergestellt und mit Erfolg weltweit verkauft – neben der Alu-Version inzwischen auch als umweltfreundliche Variante aus recyceltem Kunststoff.

Aus dem Jahr: 1944

Hersteller: Emeco