CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Glanzvoller Alltag mit Gefäßen von Silberschmiedin Maike Dahl

"Silber ärgert sich schwarz, wenn es nicht benutzt wird", zitiert Maike Dahl eine alte Spruchweisheit und lacht: "Wer Tafelsilber nicht putzen will, sollte es einfach häufiger benutzen." Die schlichten Gefäße der in Hannover lebenden Silberschmiedin laden dazu ein. Sie sind für den täglichen Gebrauch gedacht, einfach zu handhaben und sogar spülmaschinenfest. Gleichzeitig sind die Becher, Schalen und Dosen kostbare Unikate: Bis zu zwölf Stunden Handarbeit sind erforderlich, um zum Beispiel eine "Milkman"-Kanne zuzuschneiden und zu verlöten. Typisch für Maike Dahls Arbeiten sind die präzisen Verzahnungen und Überlappungen, die dem nur 0,3 Millimeter dünnen Silberblech die nötige Stabilität verleihen und gleichzeitig schmückendes Element sind. Mit ihnen nimmt die Künstlerin Bezug auf Verpackungen für Take-away-Speisen und -Getränke. Die für die Statik der Verpackungen notwendigen Konstruktionsmerkmale werden zu silbernen Ornamenten. Für ihre Entwürfe erhielt die Silberschmiedin schon viele Auszeichnungen. Sie selbst sieht ihre Arbeiten am liebsten in Gebrauch - und zwar täglich.

www.maikedahl.de