CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Industrieleuchten

Industrieleuchten setzen raue Akzente und geben Räumen die Lässigkeit von Lofts. Wir sagen, wie man Industrieleuchten kombiniert und was man beim Kauf beachten sollte.
Trafogebäude wird Wohnhaus: Innenausbau im Industrie-Look
In diesem Artikel
Das Design der Industrieleuchte
Originale Industrieleuchten und Retro-Modelle
Industrieleuchten richtig hängen

Was früher Lagerhallen oder Werkstatträume in Fabriken erhellte, beleuchtet immer öfter auch den Esstisch oder die Küche bei uns zu Hause. Gerade in Lofts oder architektonisch anspruchsvollen Neubauten sind Industrieleuchten ein beliebtes Stilmittel. Ihr rohes und archaisches Aussehen ist es, was sie so reizvoll macht, damit verleihen sie Räumen Individualität und nostalgischen Charme.

Das Design der Industrieleuchte

"Form follows function" – der bekannte Design-Leitsatz trifft bei Industrieleuchten voll und ganz zu. Denn Industrieleuchten dienen seit Anfang des vergangenen Jahrhunderts zum funktionalen Beleuchten von Fabrikarbeitsplätzen oder Werkstatthallen. Für diesen Einsatz unter widrigen Umständen wurden sie entworfen. Emailliertes Stahlblech war daher oft der Werkstoff der Wahl: Es war robust genug, um auch mal einen Stoß auszuhalten und dennoch vergleichsweise günstig und einfach zu handhaben in der Fertigung.

Industrieleuchten
Fast ein Original: weiße Industrieleuchte in Used-Optik von Impressionen

Markantestes Element einer Industrieleuchte ist jedoch ihr großer Reflektor. Er dient dazu, das Licht der Leuchte nach unten zu bündeln. Nur so ist es möglich, von einer Hallendecke aus einen Arbeitsplatz mehrere Meter darunter ausreichend zu beleuchten. Das häufig ebenfalls große Gehäuse beinhaltet die Lampenfassung und die elektronischen Bauteile für Speziallampen mit bis zu 800 Watt Leistung. Bleche und Metallrippen umschlossen dabei das Gehäuse, um die entstehende Wärme abzuleiten. Oft besaßen Industrieleuchten ein Sicherheitsglas als Schutz vor Staub und Feuchtigkeit. Zusammen führten all diese Details zur bekannten voluminösen Form einer Industrieleuchte. Und einmal entworfen, behielten Industrieleuchten jahrzehntelang nahezu das gleiche Design bei – bewies es sich doch als funktional. Das gibt Industrieleuchten heute ihren typischen, nostalgisch-technischen Look.

Originale Industrieleuchten und Retro-Modelle

Wer heute sein Zuhause mit einer Industrieleuchte schmücken will, kann sie neu oder gebraucht kaufen. Retro-Modelle besitzen die gleiche Optik wie echte Fabrikleuchten, sind jedoch schon ab Werk für die heimische Nutzung ausgerichtet. Sie sind nicht so schwer und haben gebräuchliche Standard-Fassungen für die Lampen. Und damit sie zu vielen Wohnstilen passen, sind die Leuchten in diversen Farbvarianten und Materialien erhältlich.

Anders ist es, wenn man Wert auf eine historische Industrieleuchte legt. Diese sind häufig nur mit schwarzem Emaille-Blech erhältlich. Zudem sind sie zu Hause auch nicht ohne weiteres gleich einsetzbar. Wer solch eine Leuchte auf dem Flohmarkt oder bei Verkaufsportalen wie ebay, www.quoka.de oder www.kalaydo.de erwirbt, muss damit rechnen, dass sie oft noch Fassungen für Speziallampen und entsprechende Vorschaltgeräte im Gehäuse besitzen. Hier sind dann Umbauarbeiten von fachkundiger Seite notwendig. Ist dies geschehen oder wurde die Industrieleuchte von einem Händler für moderne Antiquitäten aufgearbeitet, hat man jedoch ein individuelles Wohnobjekt, das seine ganz eigene Geschichte erzählt.

Industrieleuchten richtig hängen

Beachten Sie bei Industrieleuchten: Was einst in großen Hallen hing, braucht auch zu Hause seinen Platz. Echte Industrieleuchten sind häufig um 80 cm hoch und auch der Reflektor hat einen Durchmesser von etwa einem halben Meter. Gleiches gilt auch für die meisten Retro-Modelle. Sie sollten Industrieleuchten daher entsprechenden Platz lassen, damit sie wirken können. Der Raum darf daher nicht zu niedrig sein; die Zimmerhöhe sollte gegen 3 Meter tendierten. Ansonsten verbreiten die Leuchten nicht wie gewünscht einen loftartigen Charme, sondern erdrücken den Raum.

Industrieleuchten
Bester Industrie-Chic: Pendelleuchte "Dana" von House Doctor

Damit eine Industrieleuchte ein charmanter Blickfang im Raum wird, sollte sie mit Bedacht aufgehängt werden. Nur in exponierten Lagen kommt ihnen die nötige Aufmerksamkeit zu. Am besten wirken Industrieleuchten über dem Esstisch oder über Arbeitsflächen in der Küche - als Anspielung an die Werkbank in einer Fabrik. Hier kann eine Leuchte dann gern als Solist den Platz bescheinen oder wird - wie früher in der Fabrik - in Reihe mit anderen Leuchten gehängt.

Autor: Heiko Spilker

Ähnliche Themen:

Die Furnierleuchte
Die Furnierleuchte spendet atmosphärisches Licht und verbreitet skandinavisches Flair. Design, Material und Verarbeitung sind meistens von höchster Qualität - nicht zuletzt deshalb stehen Furnierleuchten derzeit hoch im Kurs.