CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Konstruktionen fürs Sitzfenster

Um einen Sitzplatz am Fenster zu gestalten, gibt es drei verschiedene Möglichkeiten: Die einfachste Variante ist, ein Erkerfenster als festen Teil der Architektur von Beginn an im Raum miteinzuplanen. Erkerfenster gelten seit der Renaissance als Statussymbol und besonderes Stilelement, die den Wohnraum –  ganz egal, ob Wohn- oder Esszimmer, Schlaf- oder Kinderzimmer – durch Licht und Offenheit bereichern. Für den nachträglichen Einbau, etwa in einer Mietwohnung, ist es möglich, eine bestehende Fensternische durch maßgefertige Umbauten in einen Windowseat zu verwandeln. Wem auch das zu aufwändig oder zu teuer ist, kann ein schlichtes Liegemöbel oder eine einfache Bank in Form eines Holzbrettes unter die Fensterfront montieren.

Tipp: Passende Deko und Accessoires gibt's im SCHÖNER WOHNEN-Shop

Weitere Themen:
Die Fensterbank dekorieren - schöne Ideen
Fenster putzen - ganz ohne Streifen
Sitzbänke für Schlafzimmer, Küche & Flur