CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Mit Farben Problemzonen in der Wohnung vertuschen

Farbe ist ein ideales Werkzeug, um die Wirkung von Räumen zu verändern, die zu klein, zu dunkel, niedrig oder einfach unvorteilhaft geschnitten sind. Niedrige Räume fühlen sich höher an, wenn die Zimmerdecke heller ist als die Wände. Ein langer Raum scheint optisch kompakter, wenn die Stirnseite in einer kräftigen Farbe gestrichen wird.

Generell gilt: Helle, bläuliche Töne wirken weit, luftig, kühl. Orange- und Rottöne haben eine warme, anregende Ausstrahlung. Eine Geheimwaffe in kleinen Räumen sind dunkle Farben, denn sie lassen die Zimmerkonturen verschwinden, das Auge kann die Grenzen des Raumes nicht gut erfassen. Die vielseitigste Farbe des Spektrums dürfte Grau sein. Selbst die kleinste Nuance in Richtung Rot, Gelb oder Blau kann einen großen Unterschied ausmachen. Ein grauer Raum muss nicht kühl oder gar langweilig scheinen – im Gegenteil. Wenn man Wände, Decken, Tür- und Fensterrahmen in leicht unter- schiedlichen Grautönen streicht, bekommt der Raum eine elegante Dynamik. Tipp: Räume wirken ruhiger und homogener, wenn nicht nur die Wände, sondern
auch Fußleisten, Türen, Fensterrahmen und Heizkörper passend lackiert sind.

Tipp: Weitere Dekoration und Möbel im SCHÖNER WOHNEN-Shop

Ähnliche Themen:
Farbtipps für kleine Räume
Decke und Wand streichen
Mit dunkler Wandfarbe streichen