CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Die richtige Küchenarmatur

Vom absenkbaren Wasserhahn bis zur drehbaren Spülbrause: Welche Küchenarmatur ist die richtige für mich? Wir geben Rat und stellen aktuelle Modelle vor.
Die richtige Küchenarmatur

Küchenarmatur "Tara Cyprum" aus Gold und Kupfer, ca. 1.000 Euro.

In diesem Artikel
Das richtige Material für die Küchenarmatur
Küchenarmatur: Hochdruck oder Niederdruck?
Sinnvolle Extrafunktionen für die Küchenarmatur
Küchenarmaturen richtig reinigen

Das richtige Material für die Küchenarmatur

Durch eine Küchenarmatur fließt Wasser, das wir trinken und zum Kochen benutzen. Die Wahl des Materials beeinflusst damit auch die Gesundheit und will sorgfältig ausgewählt sein. Die weitaus meisten Küchenarmaturen sind freilich aus unbedenklichem rostfreien Edelstahl.

Achten Sie bei der Wahl der Küchenarmaturen auf die verarbeiteten Materialien. Minderwertige Modelle können Blei und Nickel an das Trinkwasser abgeben und so die Gesundheit gefährden. Das Risiko besteht nicht, wenn Auslauf und Batterie aus Edelstahl oder aus vollständig vernickeltem Messing gefertigt sind. Vorsicht bei Schnäppchen - Markenarmaturen und Brausen aus hochwertigen Bauteilen haben ihren Preis.

Küchenarmatur: Hochdruck oder Niederdruck?

Die Frage, ob Sie eine Küchenarmatur für Hochdruck oder Niederdruck benötigen, hängt von der Art der Wasserzufuhr ab. Bei zentraler Warmwasserversorgung beziehungsweise bei einem Durchlauferhitzer verfügen Sie über zwei Anschlüsse (einen Kalt- und einen Warmwasserzulauf). In diesem Fall ist eine Küchenarmatur für Hochdruck vonnöten, die das Wasser direkt im Innern der Küchenarmatur mischt. Küchenarmaturen für Hochdruck gelten in Deutschland als Standard. Sollten Sie allerdings über einen Warmwasserspeicher oder Boiler verfügen, benötigen Sie eine Küchenarmatur für Niederdruck. Niederdruckarmaturen besitzen drei Anschlüsse – ein Schlauch führt direkt zum Kaltwasseranschluss, die beiden anderen Schläuche werden am Boiler installiert. Drehen Sie das Wasser auf, fließt kaltes Wasser aus der Leitung in den Armaturenkörper, wo es von einem Ventil separiert und der Druck verringert wird. Erst, nachdem sich das Ventil öffnet, fließt das kalte Wasser in den Boiler und verdrängt das dort erhitzte Wasser, welches wiederum über den dritten Anschluss abfließt. Wichtig: Bei einer Niederdruckarmatur ist leichtes Nachtropfen ganz normal. Warmes Wasser dehnt sich aus. Die Folge: Der Druck steigt und eine geringe Menge des Wassers fließt über die Armatur raus.

Sinnvolle Extrafunktionen für die Küchenarmatur

Moderne Küchenarmaturen bestehen nicht mehr aus einem bloßen Wasserhahn mit Zugang. Welche Extrafunktionen für Sie die richtigen sind, kommt auf die persönlichen Bedürfnisse an. Lässt sich ein Wasserhahn zum Beispiel um 360 Grad drehen, ist dieser Aktionsradius perfekt für eine Kochinsel.

Die richtige Küchenarmatur
Die Spülbrause "Culina-S Duo" erreicht jeden Winkel

Die richtige Armatur für jede Küche:

Einhebelmischer: Mit den Einhebelmischern spart man sich die Feinjustierung an dem Kaltwasserzulauf auf der einen, und dem Heiswasserzulauf auf der anderen Seite. Mit einem Griff lässt sich die gewünschte Temperatur für den Wasserhahn in der Küche einstellen - das spart Wasser und Energie. Ist die Küchenarmatur mit einem hohen und langen Schaft ausgestattet, erreicht man mit ihr jeden Winkel. Viele Modelle passen farblich zu Spüle oder Arbeitsplatte.

Schlauchbrausen: Schlauchbrausen sind so praktisch und flexibel, dass auch Profis mit ihnen arbeiten. Der hohe und schlanke Auslauf der Küchenarmatur mit Brause bietet den größten Freiraum beim Arbeiten mit hohen Töpfen, Waschen von Salat oder Reinigen der Spüle. Und: Schlauchbrausen mit elastischen Silikonscheiben können sehr einfach gereinigt werden.

Touch-Funktion: Diese innovativen Bedienschalter erleichtern die Abläufe in der Küche erheblich. Mechanischen Zusatzknöpfe oder elektronische Touch-Pads lassen sich auch bedienen, wenn keine Hand frei ist oder die Finger voller Kuchenteig kleben. Zwischen den Arbeitsgängen lassen sich solche Küchenarmaturen durch leichtes Antippen oder Berühren öffnen und schließen. Bei der Planung beachten: Für diese Art der Bedienung ist ein Elektroanschluss in der Nähe der Spüle notwendig.

Kochendes Wasser auf Knopfdruck: Einige Armaturen liefern kochend heißes oder gekühltes Wasser auf Knopfdruck. Einige Multitalente können Wasser auch filtern oder mit Sprudel versetzen. Mit so einer Küchenarmatur im Haus spart man Platz für den Wasserkocher und das Geschleppe von schweren Wasserkisten. Damit man sich nicht verbrüht, bieten die Hersteller Druck-Dreh-Mechanismen, spezielle Isolierungen oder Kindersicherungen an.

Versenkbare Armaturen: Eine versenkbare Küchenarmatur wirkt aufgeräumt und spart Platz. Wenn die Spüle zum Beispiel vor einem nach innen öffnenden Fenster platziert ist, bieten die absenkbaren Ausläufe eine praktische Lösung. Außer den versenkbaren Modellen gibt es auch abnehmbare Wasserhähne, die optisch verschwinden - schön für Puristen, die freie Flächen in der Küche mögen.

Küchenarmaturen richtig reinigen

Materialien wie Edelstahl und Chrom reagieren empfindlich auf Reinigungsmittel. Wird die Oberfläche zu stark angegriffen, stumpft sie ab oder zerkratzt. Farbige oder vergoldete Küchenarmaturen brauchen eine besonders sanfte Pflege.

  • Scheuerschwämme und Mikrofasertücher können der Oberfläche schaden. Am besten putzen Sie Wasserhahn und Brause mit einem Baumwolltuch und Zitronensäurereiniger und spülen die Oberfläche danach mit klarem Wasser ab.
  • Benutzen Sie keine Säuren, Chlorbleichlauge und phosphorhaltige Reiniger. Besonders empfindlich darauf reagieren Küchenarmaturen aus Chrom. Wird die verchromte Schicht zu stark angegriffen, kann das Messing darunter zum Vorschein kommen und es entstehen Korrosionsschäden.
  • Sprühen Sie den Reiniger niemals direkt auf die Küchenarmatur. Denn der Sprühnebel gelangt in die feinste Rille und greift dort das Material an.
  • Reinigen Sie die Küchenarmatur regelmäßig, damit sie nicht verkalken. Am besten lassen sich Verkalkungen mit einer leichten Säure entfernen. Doch Vorsicht: Enthält der Reiniger zuviel Säure, wird die Oberfläche des Wasserhahns angegriffen.

 

Die wichtigsten Hersteller

Ähnliche Themen: