CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Luxus-Badewanne – modern und frei stehend

Eine freistehende Badewanne ist der Inbegriff des modernen Luxus. Damit man ganz entspannt abtauchen kann, gibt's bei der Planung ein paar Dinge zu beachten.
Freistehende Badewanne "Happy D.2 Plus" zweifarbig mit mattem Finish in Anthrazit von Duravit

Freistehende Badewanne "Happy D.2 Plus" zweifarbig mit mattem Finish in Anthrazit von Duravit

In diesem Artikel
Zu- und Ablauf bei einer freistehenden Badewanne
Materialien – von Holz bis Beton
Farbige Wannen
Die Form bei freistehenden Badewannen
Manufaktur
Die richtige Position der Wanne – drei Varianten für den perfekten Platz
Voll im Trend – große Wannen
Eine freistehende Badewanne kaufen

Als Königin des Badezimmers spielt die freistehende Wanne natürlich die Hauptrolle im Raum – und braucht dafür mindestens 14 Quadratmeter Platz. Wie bei Hofe lässt man die (Installations-)Arbeit besser von anderen machen, denn hier sind Fachleute gefragt. Wir zeigen, welche Details zu beachten sind, verraten einen Trick und erklären, warum die Queen mit Außenverkleidung immer etwas mehr kostet.

Zu- und Ablauf bei einer freistehenden Badewanne

Für die Installation müssen alle Leitungen im Boden verlegt werden. Wer sein Bad sowieso gerade komplett renoviert, kann mit guter Planung und perfektem Timing die Anschlüsse präzise setzen. Der nachträgliche Einbau einer frei stehenden Wanne bedeutet meist mehr Stress als Entspannung, da der Boden geöffnet und die Hauptleitungen verbunden werden müssen. Das ist besonders in Mietwohnungen kaum möglich. Sowohl Planung als auch die Installation müssen von Profis erledigt werden.

Materialien – von Holz bis Beton

Holz, Beton oder moderne Verbundstoffe: Die freistehende Badewanne von heute ist vielseitig. Entsprechend hat sich das Design der freistehenden Badewannen verändert: Sie sind Blickfang und Solitär im Bad. Dabei überraschen die Hersteller immer wieder mit neuen Formen und Konzepten für die freistehende Badewanne. Mal erinnert sie an traditionelle Versionen aus Gusseisen, dann wieder ist sie ein sanft geschwungener Wellness-Bassin aus Holz oder gar aus soliden Werkstoffen wie Beton, Stahl-Email, Sanitäracryl und Mineralwerkstoffen. Massagedüsen, eine Wasserheizung oder Mood-Lichter, die das Wasser auf Wunsch einfärben, sind außerdem bei fast jeder freistehenden Badewanne gegen Aufpreis zu haben.

Freistehende Badewanne "Loft Ornament" mit aufwendigem Muster in Schwarz von Bette

Das geometrische Muster auf der Außenseite macht die Wanne "Loft Ornament" von Bette zum Luxuszuber und zeigt, was in Sachen Email-Wanne technisch machbar ist.

Freistehende Badewanne aus Stahl-Email
Die gängigsten Materialien bei freistehenden Badewannen sind Stahl-Email und Verbundwerkstoffe wie Sanitäracryl und Mineralwerkstoff. Stahl-Email ist durch die Verbindung von Metall und Schmelzglas sehr strapazierfähig, hygienisch und so langlebig, dass zum Teil 30 Jahre Garantie gewährt werden. Nachteile: begrenzte Formbarkeit und mäßige Wärmespeicherung. Verbundwerkstoffe hingegen lassen alle möglichen Formen zu, sind pflegeleicht – und das Badewasser kühlt nicht so schnell ab. Im Unterschied zur Stahlwanne mit rund 100 Kilogramm wiegen sie nur um die 30 Kilogramm, sind aber weniger robust gegen Flecken und Chemikalien.

Freistehende Badewanne aus Acryl
In den 70er Jahren hatte man erfolgreich damit experimentiert, dünnwandig geformtes Acryl mit verstärkenden Materialien wie Glasfaser zu verbinden. Eine freistehende Badewanne aus Acryl ist leicht, Bohrungen für Armaturen können noch vor Ort erfolgen, und die Oberfläche wirkt angenehm warm. Als weitere Pluspunkte für freistehende Badewannen aus Sanitäracryl zählen: Sie sind rutsch-, bruchfest, schlag- und stoßunempfindlich. Nachteile: Sanitäracryl reagiert empfindlich auf sehr große Hitze und ätzende Chemikalien. Kleine Macken lassen sich aber gut reparieren. Mit einem speziellen Set vom Hersteller schleift man Kratzer einfach an und füllt sie wieder auf.

"Lariana": Freistehende Badewanne von Patricia Urquiola für Agape

Aus Cristalplant: Badewanne "Lariana" in Weiß oder zweifarbig, innen weiß und außen dunkelgrau. Maße: 168 x 56 x 77 cm (L x H x B).

Freistehende Badewanne aus Mineralguss
Quaryl, Cristalplant, Quarrycast, Varicor – im hohen Preissegment trifft man auf verschiedene Materialbezeichnungen. Gemeint sind Mineralwerkstoffe, also Kunstharze, denen gemahlene Mineralien beigemischt wurden. Das Verhältnis von Mineralien und Harzen reicht je nach Anbieter und Hersteller von 60 zu 40 bis 80 zu 20. Der bekannteste Mineralharz ist Corian. Vorteil: Das Material wirkt warm, es besteht aus einer homogenen Schicht und da es gegossen wird, lässt sich eine freistehende Badewanne in ungewöhnlichen Formen realisieren.

Farbige Wannen

Mit Weiß geht man immer auf Nummer sicher. Wer aber mutig ein paar Akzente setzen möchte, findet mittlerweile bei Herstellern wie Antonio Lupi, Bette, Duravit, Kaldewei, Victoria & Albert oder Villeroy & Boch von zarten Natur- und Pastelltönen bis hin zu knalligen Farben alle Nuancen. Besonders kontrastreich ist die bicolore Wanne in dunklem Anthrazit (mit sehr feiner Kantenverarbeitung an den Farbübergängen und mattem Finish an der Außenseite.)

Badewanne "In-Out" von Agape

Rund oder quadratisch, freistehend im Raum oder eingelassen in den Boden – die Badewanne "In-Out" von Agape ist extrem wandlungsfähig.

Die Form bei freistehenden Badewannen

Eckig, rund oder skulptural? Besonders feine Wandungen und ausgefallene Konturen lassen sich nur mit Verbundwerkstoffen realisieren. Dabei wird das Material in eine negative Form gegossen oder tiefgezogen und ist am Ende nur rund 1,5 bis 3 Millimeter stark. Je dicker die Wandung, desto besser ist die Qualität – und desto höher ist auch der Preis.

Manufaktur

Ein Zuber aus Stahl-Email hält fast ewig und ist von großer handwerklicher Kunst. Deswegen geben die beiden deutschen Hersteller Kaldewei und Bette auch 30 Jahre Garantie auf ihre Produkte aus diesem Material. Beide Unternehmen fertigen komplett in Deutschland, wobei Kaldewei, weltweit einzig, seine streng geheime Rezeptur der Glasur selbst entwickelt und am Standort produziert. So extrem robust der Stahl, so aufwendig ist die Fertigung besonderer Formen außerhalb der Norm. Ob 3-D-Muster oder die Kontur einer asymmetrischen Skulptur, diese fugenlosen Oberflächen sind nur mit modernster Technologie in Verbindung mit traditioneller Handarbeit möglich. Dabei wird die Grenze des technisch Machbaren stets erweitert. Das Ergebnis: in höchster Präzision gefertige Luxusobjekte, die vor allem als frei stehende Modelle immer etwas mehr kosten.

Freistehende Badewanne: "Emerso" von Kaldewei reizt die Grenzen der Technik aus
Meisterstück: "Emerso" reizt die Grenzen der Technik aus, Preis: ca. 9.500 Euro, www.kaldewei.de

Die richtige Position der Wanne – drei Varianten für den perfekten Platz

Jeder Grundriss stellt andere Anforderungen bei der Planung einer frei stehenden Wanne. Hier die gängigsten Möglichkeiten.

Frei stehend
Wirklich frei steht die Wanne nur mitten im Raum und setzt die Installation aller Leitungen im Boden sowie die Entscheidung zwischen einer Standarmatur oder einem integrierten Zulauf voraus. Perfekt geplant, belohnt die Königin des Bades mit ihrem spektakulären Anblick

Verbunden mit der Wand
Kleiner Schummeltrick für alle, die einfacher planen müssen: Nutzt man die vorhandenen Anschlüsse in der Wand, so ragt die Wanne fast frei in den Raum und gliedert ihn gleichzeitig. So schafft man mehr Stellfläche als bei einer Installation in der Ecke

Entlang einer installationswand
Hier wird die Wassertechnik für Waschtisch, Wanne und WC in einer Wand zusammengefasst. Sie sollte gut zwei Meter hoch sein, damit man noch einen Spiegel anbringen kann – und um zu vermeiden, dass sich die Zahnbürste in Richtung Badewanne verabschiedet

Freistehende Badewanne "Asymmetric Duo" von Kaldewei

Aus Stahlemail: Freistehende Badewanne "Centro Duo Oval" von Kaldewei, Größe: wahlweise 170 x 75 oder 180 x 80 cm.

Voll im Trend – große Wannen

Die freistehende Badewanne wird immer größer. Während sie sich vor wenigen Jahren noch kaum von den verkleideten und an der Wand angebrachten Modellen unterschied, gewinnt die Größe bei der freistehenden Badewanne zunehmend an Bedeutung. Zwei Meter Länge oder voluminöse, kreisrunde Ausführungen sind bei freistehenden Badewannen keine Seltenheit mehr. So ist es teilweise fast schon schwer zu sagen, wo eine freistehende Badewanne aufhört und ein Whirlpool anfängt.

Eine freistehende Badewanne kaufen

Eine freistehende Badewanne mit Whirlpoolfunktion und großzügigen Maßen liegt natürlich nicht mehr in der gleichen Preisklasse wie frühere Standard-Badewannen. Mehrere Tausend Euro sind für eine freistehende Badewanne in jedem Fall einzuplanen. Hinzu kommen höhere Kosten für die Armaturen, die im besten Fall ebenfalls freistehend sind. Wer an einen Kauf denkt, sollte vorher zur Statik einen fachmännischen Rat einholen, da freistehende Badewannen aus Beton oder Naturstein bereits ohne Wasserfüllung mehrere Hundert Kilogramm wiegen können.

Ungewöhnlich aber wichtig: Vor dem Kauf unbedingt probesitzen beziehungsweise probeliegen. Nur so können Sie sicher sein, dass Sie entspannt in der Wanne liegen können, nicht ins Wasser rutschen und kein Ablauf oder eine Armatur die Badefreuden stören.