CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Tipp 1: Den eigenen Bio-Rhythmus nutzen

Der große Vorteil beim Arbeiten im Homeoffice ist - sofern mit dem Arbeitgeber abgestimmt - die Möglichkeit auf den eigenen Bio-Rhythmus zu achten. Während einige zu den Frühaufstehern zählen und direkt morgens wichtige Aufgaben erledigen, sind andere sogenannte "Eulen", die ihr Produktivitätshoch eher in den Abendstunden haben.

Bei einem klassischen Arbeitstag im Büro konnte auf diese Präferenz meist keine Rücksicht genommen werden, ganz anders ist es aber im Homeoffice. Hier kann der eigene Bio-Rhythmus genutzt und das ein oder andere Konzentrationstief so umgangen werden.

Tipp: Noch mehr Infos zum Thema "Work Life" finden Sie in unserer Studie: "Neues Arbeiten in Deutschland - Wie sich Arbeitsweisen, Homeoffice und Bürokonzepte verändern".

Weitere Themen: 
​Die 12 größten Fehler im Homeoffice
Moderne Schreibtische mit schönem Design
Homeoffice einrichten: Möbel, gutes Licht & mehr