Anzeige

LichtratgeberEasy Upstyling Machen Sie das Beste aus Ihrem Bad!

Mit Teppich und Stuhl wirkt ein Bad sofort wohnlicher 
Mit Teppich und Stuhl wirkt ein Bad sofort wohnlicher 
© Duravit
Die Zeiten, in denen ein Bad nur aus Keramik und Fliesen bestand, sind längst vorbei. Wir wollen eine wohnliche Wellnessoase – und die gestalten wir uns ganz einfach selbst.  

Wenn wir 70 Jahre zurückschauen, erfahren wir, dass sich die wenigsten Leute den Luxus einer sogenannten Nasszelle leisten konnten. Als es dann Badezimmer für alle gab, waren diese vor allem praktisch und funktional. Fliesen und Keramik am liebsten bis zur Decke, Anti-Rutsch-Matten in der Wanne, ein Spiegelschrank über dem Waschbecken und Frotteegardinen – die 1970er lassen grüßen. 

Der Handtuchhaken aus der Linie „Starck T“ hat einen Fensterplatz 
Der Handtuchhaken aus der Linie „Starck T“ hat einen Fensterplatz 
© Duravit

Zum Glück hat sich seither eine Menge getan. Es geht in den Badezimmern heute nicht mehr nur um notwendige Körperhygiene, sondern in erster Linie um unser Wohlgefühl. Sich mit schönen Beauty-Produkten verwöhnen und pflegen – das gehört zu unserem Lifestyle. Wir machen aus der einstigen Nasszelle eine Wellnessoase, in der wir den Stress des Alltags vergessen können.  

Doch vor allem in Mietwohnungen ist dieses Ziel nur über Umwege zu erreichen. Da müssen wir schon mal über die Toilette steigen, um in die Dusche zu kommen. Oder mit einer Badewanne in Saharabeige leben. Doch mit den folgenden Upstyling-Ideen fühlen wir uns auch in einem 08/15-Bad wohl: 

1. Farbgestaltung 

Was Retro-Fans glücklich macht, jagt Freunden des zeitlosen Designs einen Schauer über den Rücken: Fliesen in Hippiefarben oder mit wilden Blümchen verziert – im schlimmsten Fall bis zur Decke. Abreißen? In Mietobjekten nicht so einfach möglich. Aber nach Rücksprache mit dem Vermieter gibt es andere, recht simple Lösungen.  

Vielleicht können Fliesenaufkleber zu einer moderneren Optik verhelfen. Reicht das nicht aus, ist Fliesenlack ein probates und effektives Mittel zur Verschönerung. So lässt sich ein grelles Orange in stilsicheres Vulkangrau verwandeln. Schneller als das Lackieren geht das Tapezieren der Fliesen – nur rund um Wanne und Dusche klappt das nicht. Aber da greift dann wieder die Fliesenfarbe. Falls nicht bis zur Decke gefliest wurde, gibt es auch in diesen Bereichen die Möglichkeit, durch verschiedenfarbige Anstriche schöne Effekte zu erzielen. 

Wenn die Wandfarben nicht verändert werden können, lässt sich auch über die Accessoires –vom Seifenspender bis zur WC-Garnitur – eine Veränderung des Farbkonzepts erreichen. Ein großer Trend ist Mattschwarz. Im Sortiment von Duravit gibt es zu diesem Style ein großes Angebot.

2. Individuelle Möbel 

Natürlich macht es Spaß, im Sanitärfachhandel neue Objekte und Möbel fürs Bad auszusuchen. Spielt der Vermieter da nicht mit, geben wir uns in der Regel mit den vorhandenen Anlagen zufrieden. Dennoch lohnt sich die Anschaffung stylisher Armaturen, denn die sind ein echtes Highlight im Bad. Die passenden Objekte für jeden Einrichtungsstil finden sich bei Duravit. Aber auch mit minimalem finanziellen Aufwand ist individuelles Upstyling möglich: Bauen Sie aus alten Kisten, Brettern oder kleinen Leitern praktische Regale. Einfach mal nachsehen, was der Dachboden so hergibt! Da die Grundfläche in Bädern häufig gering ist, bietet es sich an, Badmöbel an die Wände zu hängen – natürlich wohnlich und mit Lieblingsobjekten dekoriert. 

3. Apropos Dekoration 

In diesem Punkt setzen wir auf den Überraschungseffekt. Integrieren Sie Deko-Objekte, die nicht typisch fürs Badezimmer sind. Wie wäre es mit einem ausgedienten Setzkasten als Bühne für kleine Make-up-Produkte? Oder mit einem Blumenhocker als Ablagefläche neben der Wanne? Ein Klassiker des Upstylings darf natürlich auch nicht fehlen: Pompöse Bilderrahmen eignen sich perfekt, um einen schlichten Spiegel in Szene zu setzen. Das Ideensammeln macht Spaß! 

Natürlich können Sie auch zeitlose Design-Accessoires einziehen lassen. Duravit bietet dazu ein umfassendes Sortiment – zum Beispiel in der Linie „Starck T“ von Philippe Starck. Die Handtuchhalter, Seifenschalen/-spender und Glashalter sind ein absolutes Statement für Stilsicherheit.  

4. Einfacher geht’s nicht 

Wer nicht streichen, basteln oder umbauen will, kann sich trotzdem mit seinem Badezimmer anfreunden – indem er den Spieß umdreht. Denn das dschungelgrün geflieste Bad kann ja auch eine Vorlage für die grüne Oase sein: In diesem Fall setzen Sie auf grüne Handtücher, üppige Pflanzen – in allen Ecken und von der Decke hängend – und einen naturfarbenen Teppich. So entsteht Insel-Feeling! 

Mehr Inspirationen finden Sie auf duravit.de und in der folgenden Bildergalerie zu der Serie „Starck T“: