VG-Wort Pixel
Unsere Partner

15 schnell wachsende Sträucher als Sichtschutz

Verschieden hohe und unterschiedlich farbige Sträucher in einem hellen Garten
Schnell wachsende Sträucher verwandeln sich im Nu zu einem natürlichen Sichtschutz.
© Adobe Stock/mashiki
Diese Sträucher schießen nicht nur rasant in die Höhe, sondern trumpfen zusätzlich mit prachtvollen Blüten und einer furiosen Laubfärbung im Herbst auf.

Artikelinhalt

Ob als dekorative Blüten-Hecke oder dichter Sichtschutz im Garten – schnell wachsende Sträucher lösen im Garten viele Probleme und sind deutlich preiswerter als ausgewachsene Gehölze. Vor dem Kauf sollten Sie folgende Dinge beachten:

  • Pflanzen-Wahl Suchen Sie nach einem schnell wachsenden Strauch mit dekorativen Blüten oder möchten Sie lieber eine immergrüne Hecke pflanzen?
  • Wuchsgeschwindigkeit und -höhe Die maximale Wuchshöhe sollte zur Größe des verfügbaren Gartenbereiches passen. Bedenken Sie auch, dass die Wuchsgeschwindigkeit keineswegs auf die Endgröße des Strauches schließen lässt. Manche Gehölze wachsen in den ersten Jahren sehr rasant an, später nimmt der jährliche Zuwachs ab.
  • Standort Passen Standort (Sonne, Halbschatten) und Bodenbeschaffenheit zum gewünschten Strauch?
  • Pflege-Hinweise beachten Je nach Art kann ein regelmäßiger Rückschnitt den Zuwachs der Sträucher befördern. 

Schnell wachsende Blütensträucher

Schwarzer Holunder
Der Schwarze Holunder ist ein heimisches Gehölz, das binnen weniger Jahre zu einem breitbuschigen Strauch heranwächst. Seine überhängende Krone schmückt ab Februar dekorative Blüten und später sogar leckere Holunderbeeren.
Botanischer Name: Sambucus nigra
Wuchshöhe: bis zu 7 Metern bei einer jährlichen Zunahme von 70 bis 120 Zentimeter
Standort: wenig Schatten, nährstoffreicher Lehmboden

Sommerflieder
Der ab Juli blühende Sommerflieder legt bereits als kleiner Sprössling ein beachtliches Wachstum an den Tag. Indem Sie alte Blütentriebe im beginnenden Frühjahr stark zurückschneiden, können Sie das Wachstum weiter fördern und sogar größere Blüten erzielen. Sollten Sie sich gegen einen regelmäßigen Rückschnitt entscheiden, wächst der Flieder langsamer und stellt sein Wachstum bei ca. 3,50 Metern ein.
Botanischer Name: Buddleja davidii
Wuchshöhe: 1,50 bis 4 Meter bei einer jährlichen Zunahme von 50 bis 150 Zentimeter
Standort: vollsonnig bis heiß, durchlässiger Erdboden

Schmetterlingsflieder, Buddleja davidii
Der Sommerflieder (Buddleja davidii) hat einen jährlichen Zuwachs von 50 bis 150 cm.
© Adobe Stock / Pavel Sergiychuk

Schlehe
Heimisch, dekorativ und ein kulinarischer Geheimtipp: Ab Ende März ist die dichtbuschige Schlehe mit ihren kleinen weißen Blüten ein wahrer Hingucker. Tipp: Die Früchte der Schlehe, die sich im Spätherbst entwickeln, lassen sich zu Konfitüre oder Likör weiterverarbeiten.
Botanischer Name: Prunus spinosa
Wuchshöhe: 3 bis 5 Meter bei einer jährlichen Zunahme von 25 bis 50 Zentimeter
Standort: sonnig, warm, nährstoffreicher, kalkhaltiger Lehmboden

Forsythie (Goldglöckchen)
Dieser schnell wachsende Strauch überzeugt mit einer stark überhängenden Krone, die bereits ab Mitte März zu blühen beginnt.
Botanischer Name: Forsythia
Wuchshöhe: 2 bis 3 Meter bei einer jährlichen Zunahme von 30 bis 50 Zentimeter
Standort: vollsonnig, durchlässiger, saurer Boden

Hecke schneiden: Blühhecken immer erst nach der Blüte
Die Forsythie (Forsythia) hat einen jährlichen Zuwachs von 30 bis 50 cm.
© Adobe Stock: M. Schuppich

Lockenweide
Die Lockenweide ist ein großer, anspruchsloser Strauch, der in seiner schlanken, aufrechten Gestalt ein toller Begleiter für Staudenbeete ist. Seine hübschen Kätzchenblüten sprießen bereits im Februar, die rötlichen Triebe sorgen auch im Winter für Abwechslung im Garten.
Botanischer Name: Salix erythroflexuosa
Wuchshöhe: 300 bis 500 Zentimeter bei einer jährlichen Zunahme von 50 bis 100 Zentimeter
Standort: sonnig bis halbschattig, durchlässiger Erdboden

Rispenhortensie
Zartweiße bis cremeweiße Blütendolden sind das Steckenpferd der schnell wachsenden Rispenhortensie. Im Vergleich zu ihrer großen Schwester, der Bauernhortensie, ist sie frosthart und wächst sehr üppig. Ab Juli können Sie mit einer prachtvollen Blüte rechnen.
Botanischer Name: Hydrangea paniculata
Wuchshöhe: 2 bis 4 Meter bei einer jährlichen Zunahme von 25 bis 50 Zentimeter
Standort: windgeschützt, sonnig, humusreicher Sand- oder Lehmboden

Pflanzenlexikon: Rispenhortensien
Die Rispenhortensie (Hydrangea paniculata) hat einen jährlichen Zuwachs von 25 bis 50 cm.
© Adobe Stock / Irina

Zierjohannisbeere (Blutjohannisbeere)
Ursprünglich aus Nordamerika stammend, kommt dieser dekorative Zierstrauch auch mit den hiesigen Temperaturen bestens zurecht. Die Zierjohannisbeere zählt zu den beliebtesten Frühblühern und zeigt bereits im März ihre tiefrosafarbene Blüte.
Botanischer Name: Ribes sanguineum
Wuchshöhe: 150 bis 250 Zentimeter bei einer jährlichen Zunahme von 20 bis 40 Zentimeter
Standort: wenig Schatten, durchlässiger Erdboden

Duftjasmin (Gewöhnlicher Pfeifenstrauch)
Der Name verrät es bereits: Dieser schnell wachsende Strauch betört nicht nur durch eine sehr reiche Blüte, sondern auch durch seinen starken Duft. Dank seiner schönen Wuchsform bietet sich der Duftjasmin solitär und zu einer Hecke gepflanzt bestens an. Beachten Sie jedoch, dass er bis zu 3 Meter breit werden kann und sehr buschig wächst. Tipp: Nach der Blüte (ab Mai / Juni) den Strauch umgehend zurückschneiden, um den breitbuschigen Wuchs einzudämmen.
Botanischer Name: Philadelphus erectus
Wuchshöhe: 3 bis 4 Meter bei einer jährlichen Zunahme von 30 bis 50 Zentimeter
Standort: wenig Schatten, schwach saurer bis stark alkalischer Boden

Gartenjasmin mit weißen Blüten
Der Duftjasmin (Philadelphus erectus) hat einen jährlichen Zuwachs von 30 bis 50 cm.
© Adobe Stock: Anna

Blasenspiere
Von weitem sehen die leuchtend weißen Blütenrispen der Blasenspiere aus wie kleine Wattebäuschchen. Doch am attraktivsten sind immer noch die Sorten mit blutrotem Laub und prächtiger Herbstfärbung. Ausgewachsen breitet sie ihre Äste bis zu 3 Meter aus, mit dem Alter hängen sie schleppenartig über.
Botanischer Name: Physocarpus opulifolius
Wuchshöhe: 200 bis 250 Zentimeter bei einer jährlichen Zunahme von 30 bis 50 Zentimeter
Standort: sonnig bis schattig, humusreicher, sandiger bis lehmiger Boden

Liguster
Mit seinen glatten, sattgrünen Blättern, den verführerisch duftenden Blüten und den schwarzen Beeren im Herbst macht der Liguster das ganze Jahr über eine gute Figur. Da er äußerst robust ist und mit vielen Standorten klarkommt, eignet sich dieser schnell wachsende Strauch für jeden Garten und ist ein prima Sichtschutz. Abgesehen von einem regelmäßigen Formschnitt benötigt der Liguster keine Pflege.
Botanischer Name: Ligustrum vulgare
Wuchshöhe: 1,5 bis 4 Meter bei einer jährlichen Zunahme von 40 bis 50 Zentimeter
Standort: sonnig bis halbschattig, trockener bis mäßigfeuchter Lehm- oder Sandboden

Liguster-Hecke
Der Liguster (Ligustrum vulgare) hat einen jährlichen Zuwachs von 40 bis 50 cm.
© Schöner Wohnen / Vanessa Schmitt

Sternchenstrauch (Maiblumenstrauch)
Munterer Zuwachs und märchenhafte, gefüllte Blüten – dieser elegante Strauch gewinnt jährlich bis zu einem halben Meter an Höhe und sieht dabei äußerst dekorativ aus. Als Solitär eignet sich der schnell wachsende Sternchenstrauch am besten, da er sehr breit wachsen kann.
Botanischer Name: Deutzia magnifica
Wuchshöhe: 250 bis 350 Zentimeter bei einer jährlichen Zunahme von 30 bis 50 Zentimeter
Standort: sonnig bis halbschattig, mäßig feuchter, humusreicher Boden

Weigelie
Die schnell wachsende Weigelie blüht unermüdlich von Mai bis zum ersten Frost. Ihre berauschenden, lieblichen Blüten und ihre changierenden Blätter machen sie zu einer eleganten Pflanze für den Garten.
Botanischer Name: Weigelia
Wuchshöhe: 200 bis 300 Zentimeter bei einer jährlichen Zunahme von 30 bis 60 Zentimeter
Standort: sonnig, sandiger bis tonhaltiger Boden

Weigelie - Weigela
Die Weigelie (Weigelia) hat einen jährlichen Zuwachs von 30 bis 60 cm.
© Adobe Stock / Florin

Immergrüne schnell wachsende Sträucher als Sichtschutz

Kirschlorbeer (Lorbeerkirsche)
Der Kirschlorbeer bringt alle Bedingungen für eine gute Hecken-Bepflanzung mit: Der schnell wachsende Strauch behält selbst im Winter seine Blätter und ist kräftig, dicht und aufrecht im Wuchs. Ob sonnig oder schattig – mit diesem Strauch sind selbst schwierige Standorte kein Problem.
Botanischer Name: Prunus laurocerasus
Wuchshöhe: 200 bis 350 Zentimeter bei einer jährlichen Zunahme von 40 bis 60 Zentimeter
Standort: sonnig bis schattig, feuchter, nährstoffreicher Boden

Kirschlorbeer Hecke (Prunus laurocerasus)
Der Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus) hat einen jährlichen Zuwachs von 40 bis 60 cm.
© SCHÖNER WOHNEN / Katharina Eidam

Sibirischer Hartriegel
Dieser breitbuschige Strauch mit überhängenden Zweigen erreicht schon schnell eine Höhe von etwa 3 Metern und eine Breite von 1,5 Metern. Seine rote Rinde ist durchs ganze Jahr ein Blickfang im Garten. Im Mai und Juni stehen weiße Blumen in der Blüte, im Herbst färbt sich das Laub des Sibirischen Hartriegels in ein schönes Dunkelrot.
Botanischer Name: Cornus alba 'Sibirica'
Wuchshöhe: 3 Meter bei einer jährlichen Zunahme von 30 bis 60 Zentimeter
Standort: sonnig bis schattig, feuchter, leicht saurer Boden

Feuerdorn
Immergrünes Blattwerk, weiße Blüten im Frühling und feuerrote Beeren im Herbst: Der schnell wachsende Feuerdorn zählt zu den beliebtesten Erstbepflanzungen für den Garten. Tipp: Unter den Feuerdornen gilt die Sorte "Red Column" als besonders schnell wachsend.
Botanischer Name: Pyracantha coccinea
Wuchshöhe: 200 bis 300 Zentimeter bei einer jährlichen Zunahme von 30 bis 60 Zentimeter
Standort: sonnig bis halbschattig, feuchter, nährstoffreicher Boden

Feuerdorn-Beeren im Schnee, Pyracantha coccinea
Der Feuerdorn (Pyracantha coccinea) hat einen jährlichen Zuwachs von 30 bis 60 cm.
© Adobe Stock / agneskantaruk

Mehr zum Thema