CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Sommerflieder, Schmetterlingsflieder

Schmetterlingsflieder, Buddleja davidii

Steckbrief

Pflanzenname
Schmetterlingsflieder, Sommerflieder, Schmetterlingsbaum, Schmetterlingsstrauch
Erntezeitpunkt
-
Botanischer Name
Buddleja davidii
Jahreszeitlicher Laubrhythmus
laubabwerfend
Pflanzenfamilie
Braunwurzgewächse
Pflanzengröße
von 60 cm bis 3,5 m
Herkunft
Asien (China)
Pflanzzeit
März April Mai
Winterhärte
winterhart
Aussaatzeit
Februar März
Pflanzentyp
asiatische Pflanzen Balkonblumen Balkonpflanzen Beetpflanzen Bienenweidepflanzen Duftpflanzen Gartenpflanzen Giftpflanzen Halbstrauch Heckenpflanzen Kübelpflanzen mehrjährige Pflanzen Sichtschutzpflanzen Sommerblumen Stauden Steingartenpflanzen Sträucher Terrassenpflanzen Topfpflanzen Wildpflanzen winterharte Kübelpflanzen winterharte Pflanzen winterharte Stauden Zierpflanzen Zierstrauch
Gartenstil
Balkongarten Bauerngarten Blumengarten Chinesischer Garten Cottage-Garten Garten für Anfänger Hanggarten moderner Garten Naturgarten pflegeleichter Garten romantischer Garten Staudengarten Steingarten Topfgarten Wildblumengarten
Pflege
Rückschnitt im Frühjahr, Verblühtes entfernen
Pflegeaufwand
einfach
Blütezeit
Juli August September Oktober
Vermehrung
Samen
Blütenfarbe
blau orange pink rosa weiß
Bodenbeschaffenheit
durchlässig kalkhaltig mäßig feucht nährstoffarm
Blattform
lanzettlich bis oval
Lichtbedingungen
sonnig
Essbare Früchte
-
Schädlinge/Krankheiten
Falscher Mehltau
giftig
ja
unter Naturschutz
-
In diesem Artikel
Welcher Standort: Sommerflieder pflanzen
Wie Sommerflieder schneiden und pflegen?
Lässt sich Sommerflieder überwintern?
Ist Sommerflieder giftig?

Blütenrispen mit 25 Zentimetern Länge in Weiß oder Violett, üppiger Wuchs mit dunkelgrünem Laub und gleichzeitig noch ein Magnet für Schmetterlinge – ein Sommerflieder (Buddleja davidii) bereichert als Strauch beziehungsweise Halbstrauch nahezu jeden Garten. Einzige Voraussetzung: Er muss nur sonnig stehen. Dann macht die Pflanze ihrem Alternativnamen Schmetterlingsflieder, Schmetterlingsbaum und Schmetterlingsstrauch alle Ehre und lockt etliche Insekten an wie Tagfalter, Bienen und Hummeln. Aber Sommerflieder ist nicht nur etwas fürs Auge: Wenn sich seine Blüten geöffnet haben, verströmen sie einen angenehm süßlichen Duft. Setzen Sie ihn daher gern in die Nähe Ihrer Terrasse. Obwohl er den Namensbestandteil "Flieder" trägt, ist der aus Asien stammende Sommerflieder (Buddleja) nicht mit dem bei uns verbreiteten Flieder (Syringa) verwandt.

Welcher Standort: Sommerflieder pflanzen

Der Sommerflieder ist eher anspruchslos und kommt deshalb mit jeglichen Standorten zurecht, sogar mit kalkhaltigen, sofern diese in der Sonne liegen. Sogar konstant intensiver Sonnenschein ohne zwischenzeitliche Verschattung verkraftet er sehr gut. So können Sie selbst an den sonnigsten Plätzen in Ihrem Garten Schmetterlingsflieder pflanzen. Der Boden sollte jedoch für eine gute Entwicklung der Pflanze durchlässig und mäßig feucht sein.

Alternativ zum Beet können Sie auch Ihre Terrasse mit einem Sommerflieder im Kübel begrünen. Wenn Sie Ihren Schmetterlingsflieder im Kübel anpflanzen, sollten Sie jedoch auf ausreichend Wasserversorgung achten. Zwar sind einige trockene Tage kein Problem, danach sollten Sie die trockene Erde jedoch wieder gießen.

Schmetterlingsflieder, Sommerflieder, Buddleja davidii

Schmetterlinge, hier das Pfauenauge, suchen den Sommerflieder dank seines Nektarangebots gern auf.

Wie Sommerflieder schneiden und pflegen?

Die wichtigste Pflegemaßnahme Ihres Schmetterlingsbuschs ist der Schnitt – und das regelmäßig über das Jahr verteilt. Der erste Rückschnitt erfolgt gleich im Frühjahr, damit die Pflanze kräftig austreibt. Er blüht nämlich nur an den neuen Trieben. Schneiden Sie daher schon ab Februar das gesamte Holz bis auf etwa vier Augen (Pflanzknospen) zurück. Und keine Angst: Bis zur Blütezeit im Sommer wird der Strauch wieder üppig nachgewachsen sein und etliche neue Triebe haben. Aber auch während der Blüte sollten Sie immer wieder mal zur Schere greifen und verwelkte Rispen entfernen. Damit fördern Sie eine volle Nachblüte an Ihrem Strauch. Auch wenn der Sommerflieder genügsam ist, einmal pro Jahr können Sie ihn mit frischem Kompost vor dem Austrieb im März düngen.

Lässt sich Sommerflieder überwintern?

Besondere Sorten von Schmetterlingsflieder sind Buddleja davidii 'Flower Power' – mit rosa-orangen Blüten und blauen Knospen – und Buddleja davidii 'White Profusion' als Sommerflieder in Weiß. Wer jedoch nicht im Gartencenter seinen Sommerflieder kaufen will, kann ihn auch einfach aus Samen ziehen:

•    Säen Sie die Samen von Februar bis März in Saatschalen mit angefeuchteter Aussaaterde aus.
•    Bedecken Sie die Aussaat nur dünn mit Erde.
•    Danach die Schalen hell bei 20 bis 25°C aufstellen.
•    Nach 7 bis 14 Tagen sollten sich die ersten Keimlinge zeigen.
•    Sobald es draußen nicht mehr friert, können die Jungpflanzen mit einem Abstand von einem Meter zueinander in den Garten gepflanzt werden.

Ist Sommerflieder giftig?

Schmetterlingsflieder ist wirklich giftig – wenn auch nur sehr schwach. Daher müssen Sie keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen - etwa beim Schnitt - beachten. Sie brauchen auch keine Handschuhe zu tragen. Kinder und Tiere sollten dennoch keine Pflanzenreste zu sich nehmen. Der Verzehr von Samen und Blättern kann zu Übelkeit und Erbrechen führen.

Schmetterlingsflieder, Buddleja davidii

SCHÖNER WOHNEN-Tipp zu Sommerflieder

Herkömmlicher Sommerflieder ist Ihnen zu groß im Garten oder Sie besitzen nur einen Balkon? Dann könnte der Buddleja-Davidii-Hybrid 'Summer Bird' für Sie interessant sein. Es handelt sich um eine Zwergvariante, die lediglich 60 bis 80 cm groß wird und sich daher ideal als Balkon- oder Kübelpflanze eignet. Zusätzlich verbreitet der Zwerg-Sommerflieder einen Duft wie von echtem Flieder. Andere Alternative zum klassischen Sommerflieder ist der Hängende Sommerflieder (Buddleja alternifolia) – auch Wechselblättriger Sommerflieder genannt. Seine Äste sind überhängend und wirken so noch üppiger mit ihrer Vielzahl an Blüten.

Lust auf mehr Pflanzen?

Gartenkalender: Pflanzentipps für jeden Monat
Auch wenn Wetter und Pflanzen oft selbst bestimmen, wann welche Arbeiten anstehen: Mit unseren Tipps und Tricks erhalten Sie Monat für Monat einen Fahrplan, damit Ihr Garten bestens aufblüht und gedeiht.