CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Königskerze

Verbascum nigrum - Königskerze

Steckbrief

Pflanzenname
Königskerze
Erntezeitpunkt
-
Botanischer Name
Verbascum spec.
Jahreszeitlicher Laubrhythmus
wintergrün
Pflanzenfamilie
Braunwurzgewächse
Pflanzengröße
von 60 cm bis 2 m
Herkunft
Eurasien
Pflanzzeit
Mai
Winterhärte
winterhart
Aussaatzeit
April Mai
Pflanzentyp
asiatische Pflanzen Beetpflanzen Bienenweidepflanzen Gartenpflanzen Giftpflanzen Heilpflanzen mehrjährige Pflanzen Steingartenpflanzen Wildpflanzen winterharte Pflanzen winterharte Stauden Zierpflanzen zweijährige Pflanzen
Gartenstil
Apothekergarten Balkongarten Bauerngarten Blumengarten Cottage-Garten Dachgarten Garten für Anfänger Naturgarten romantischer Garten Steingarten Wildblumengarten
Pflege
-
Pflegeaufwand
ohne Pflegeaufwand
Blütezeit
Juni Juli August
Vermehrung
Aussaat
Blütenfarbe
gelb rosa violett weiß
Bodenbeschaffenheit
durchlässig kalkhaltig locker nährstoffarm sandig steinig trocken
Blattform
eiförmig, länglich, behaart
Lichtbedingungen
sonnig
Essbare Früchte
-
Schädlinge/Krankheiten
Blattläuse Pilzerkrankungen
giftig
ja
unter Naturschutz
ja
In diesem Artikel
Die Kleinblütige Königskerze
Die Großblütige Königskerze
Die Schwarze Köngiskerze und weitere Arten
Königskerze aussäen
Standort Königskerze
Königskerze als Heilpflanze

Königskerzen sind meist zweijährig wachsende Pflanzen, die oft gelb, manchmal auch weiß (Verbascum nigrum 'Album') oder rosafarben blühen wie Verbascum x cultorum 'Pink Pixie'. In der Natur findet man sie wild auf Halden, steinigen Wegesrändern und an allen anderen trockenen, sonnigen und meist nährstoffarmen Standorten. Wildvorkommend steht die Königskerze unter Naturschutz. Auf den ersten Blick lässt sie sich mit der Nachtkerze (Oenothera biennis) verwechseln, die ebenfalls gelb und mit einem hochwachsenden rispigen oder kandelaberartigen Blütenstand, der wie ein Kerzenleuchter mit vielen Blütenkerzen aussieht, am Wegesrand wächst. Königskerzen haben gleich mehrere gute Eigenschaften: Sie sind anspruchslos an ihren Standort, benötigen keine Pflege, versamen eigenständig und sind zudem auch noch als Heilpflanze bekannt.

Die Kleinblütige Königskerze

Verbascum thapsus: Die Kleinblütige Königskerze blüht von Juli bis September. Die zweijährige Pflanze trägt wollig behaarte Blätter. Sie wird 30 bis zu 150 cm groß und blüht gelb. Sie wird gern von kurzrüsseligen Bienen, Schwebfliegen, Käfern und Fliegen aufgesucht.

Die Großblütige Königskerze

Verbascum densiflorum: Die Großblütige Königskerze ist eine zweijährige Pflanze, die zwei bis drei Meter hoch werden kann. Die oberirdischen Pflanzenteile tragen einen filzigen Flaum. Diese bienenfreundliche Pflanze blüht zitronengelb von Juli bis August. Sie braucht einen sonnigen Standort. Die Großblütige Königskerze wird auch als Heilpflanze verwendet.

Verbascum nigrum - Königskerze

Die Schwarze Königskerze (Verbascum nigrum) blüht gelb. Ihre Staubblätter sind jedoch dunkel-rötlich gefärbt und daher trägt sie ihren Namen.

Die Schwarze Köngiskerze und weitere Arten

•    Verbascum nigrum: Dunkle Königskerze, Schwarze Königskerze. Sie trägt gelbe Blüten mit dunklen Staubgefäßen. Wird ca. 120 cm hoch. Wächst zwei- oder mehrjährig.
•    Verbascum phoeniceum: Bunte Königskerze, sie blüht zwischen Mai-Juni, sie wächst zweijährig.  Blattrosetten dunkelgrün, blüht in Violett, Rosa bis Weiß. Wird bis 60 cm hoch.
•    Verbascum bombyciferum: Seidige Königskerze. Wird 160 - 180 cm groß, die Blätter sind grauweiß-filzig, blüht goldgelb. Blüht im Juli/August.
•    Verbascum olympicum: Kandelaber Königskerze. Die Blätter sind grau-weiß und filzig behaart, der Blütenstand ist groß und Gelb. Wird bis zu 2 m groß! Blüht im Juni/August und ihre Blütenstände sehen tatsächlich wie große Kerzenleuchter aus.

 

Königskerze aussäen

1.    Ab April können Sie mit der Aussaat in Töpfen beginnen, ab Mai/Juni können Sie direkt ins Freiland aussäen. Wichtig: Die Samen keimen erst ab ca. 22 °C
2.    Die Saattiefe beträgt einen halben Zentimeter.
3.    Bedecken Sie die Dunkelkeimer leicht mit Erde und drücken Sie die Samen gut an, bevor Sie die Saat angießen.
4.    Nach 2 bis 3 Wochen können Sie mit den ersten Keimlingen rechnen.
5.    Sobald die Pflänzchen kräftig genug sind, vereinzeln Sie sie. Ab Ende Mai können Sie die Topfpflanzen ins Freiland umsetzen.
6.    Wählen Sie einen sonnigen, eher trockenen Standort.
7.    Die meisten Königskerzen gedeihen zweijährig, das bedeutet, dass die Königskerze erst im zweiten Jahr blüht.

Standort Königskerze

Die Königskerze ist eine Beetstaude, die typischerweise im Steingarten, im Naturgarten, auf Freifläche und steinigen Steppen wächst. Wer naturnahe Pflanzungen liebt und einen eher trockenen, sonnigen Garten mit durchlässigem Boden besitzt, liegt mit der Königskerze genau richtig.

Königskerze als Heilpflanze

Königskerzen sind nicht nur für ihre schönen Blütenstände bekannt, sondern auch wegen ihrer Heilwirkung bei Erkältungen und Husten beliebt. Zum einen lässt sich die Königskerze als Tee einnehmen, zum anderen auch zu Hautöl bei bronchialen Problemen verarbeiten. Um den Königskerzen-Tee zuzubereiten, übergießen Sie einfach einen Teelöffel voll von getrockneten Verbascum densiflorum-Blüten mit kochendem Wasser und lassen den Tee 7-10 min ziehen. Für die Herstellung des Hautöls übergießen Sie die frischen Blüten mit einem guten Öl. Lassen Sie die Emulsion halb geschlossen mindestens zwei Wochen durchziehen. Seien Sie dann die Blüten ab und füllen Sie das Öl in eine dunkle Flasche. Wenn Sie Husten haben, kann das Öl auf der Brust verteilt werden. Für Schwangere und Stillende ist die Anwendung nicht geeignet, da die Königskerze Saponine enthält, die schädlich für das Ungeborene sein könnten. Ansonsten gilt wie bei allen Heilpflanzen, in ganz großen Mengen verzehrt haben sie giftige Auswirkungen auf die Gesundheit.

Verbascum nigrum - Königskerze

SCHÖNER WOHNEN–Tipp zur Königskerze

Eine besonders attraktive Königskerze ist die Verbascum phoeniceum 'Violetta'. Sie blüht, wie ihr Sortenname es verspricht: tiefviolett. Sie blüht von Mai bis Juni und wird um die 60 cm hoch. Auch die Bienen lieben die zweijährig wachsende, winterharte Pflanze. Weiteres Plus: Auch sie versamt gut. Besonders attraktiv sieht sie in Kombination mit rotblühendem Orientalischen Mohnblumen aus!

Lust auf weitere Pflanzen?