CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Gartenjasmin, Pfeifenstrauch

Gartenjasmin mit weißen Blüten

Steckbrief

Pflanzenname
Pfeifenstrauch, Gartenjasmin, Gefüllter Gartenjasmin, Falscher Jasmin, Sommerjasmin, Bauernjasmin, Duftjasmin
Erntezeitpunkt
-
Botanischer Name
Philadelphus coronarius und Philadelphus x virginalis
Jahreszeitlicher Laubrhythmus
laubabwerfend
Pflanzenfamilie
Hortensiengewächse
Pflanzengröße
von 1,7 m bis 3 m
Herkunft
Europa, Asien
Pflanzzeit
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Winterhärte
winterhart
Aussaatzeit
-
Pflanzentyp
asiatische Pflanzen Balkonpflanzen Beetpflanzen Bienenweidepflanzen Duftpflanzen Gartenpflanzen Giftpflanzen Heckenpflanzen Kübelpflanzen mediterrane Pflanzen mehrjährige Pflanzen Sichtschutzpflanzen Sträucher Terrassenpflanzen Topfpflanzen winterharte Balkonpflanzen winterharte Kübelpflanzen winterharte Pflanzen Zierpflanzen Zierstrauch
Gartenstil
Balkongarten Bauerngarten Chinesischer Garten Cottage-Garten Dachgarten Englischer Garten Feng-Shui-Garten Garten für Anfänger Hanggarten Japanischer Garten mediterraner Garten moderner Garten Naturgarten pflegeleichter Garten romantischer Garten Topfgarten Zengarten
Pflege
gelegentlich düngen, schneiden
Pflegeaufwand
einfach
Blütezeit
Mai Juni Juli
Vermehrung
Kopfsteckling
Blütenfarbe
weiß
Bodenbeschaffenheit
durchlässig feucht humos kalkhaltig lehmig locker mäßig feucht nährstoffreich sandig sauer
Blattform
gesägt, eiförmig
Lichtbedingungen
halbschattig sonnig
Essbare Früchte
-
Schädlinge/Krankheiten
Blattläuse Echter Mehltau
giftig
ja
unter Naturschutz
-
In diesem Artikel
Ungefüllter und Gefüllter Gartenjasmin: So pflanzen Sie ihn!
Gartenjasmin im Kübel
Gartenjasmin: Pflege
Gartenjasmin schneiden: Wann ist der richtige Zeitpunkt?
Wie den Gartenjasmin überwintern?
Gartenjasmin vermehren
Ist Gartenjasmin giftig?
Gartenjasmin: Sorten und ihr Aussehen

Genauso intensiv blumig-fruchtig wie der Echte Jasmin, duftet  auch der Gartenjasmin (Philadelphus coronarius). Dennoch ist der Pfeifenstrauch – wie er auch genannt wird - eine ganz andere Pflanze. Zum Glück: Denn der Gartenjasmin ist unserem Klima bestens angepasst und überlebt auch einen strengen Winter im Freien, während sein Namensvorbild eher nur warme Temperaturen verträgt. Es gibt ihn als duftenden Strauch und auch mit besonders üppigen Blüten als Gefüllten Gartenjasmin (Philadelphus x virginalis).

Ungefüllter und Gefüllter Gartenjasmin: So pflanzen Sie ihn!

Für den Gartenjasmin – ob gefüllt oder ungefüllt - sollten Sie einen sonnigen bis maximal halbsonnigen Standort im Garten suchen. Mit normaler Gartenerde kommt er gut zurecht. Sie sollte jedoch nährstoffreich und mäßig feucht sein. Besonders schön ist die Vielseitigkeit des Gartenjasmins in der Gartengestaltung: ob allein im Beet, als Gruppe oder sogar als Teil einer Hecke – alles ist mit ihm möglich. Für einen Gartenjasmin als Hecke sind zwei Pflanzen pro Meter nötig, damit sie schön dicht wird. Mit seinem Wachstum von 30 bis 40 Zentimetern pro Jahr ist eine Hecke mit Gartenjasmin schon bald hoch genug, um als Sichtschutz zu dienen. Und für Bienen ist eine solche Hecke eine gute Futterquelle noch dazu.

Beste Auspflanzzeit ist im Herbst, so verwurzeln sich die Pflanzen noch gut vor dem Winter. Bei Ballenware ist auch in den übrigen Monaten ein Einpflanzen möglich.

  • Achten Sie nur dann darauf, dass die Erde um die Pflanze nie vollständig austrocknet.
  • Beim Einsetzen in den Boden sollte das Loch ungefähr doppelt so groß wie das Wurzelwerk sein, damit die Wurzeln lockere Erde zum Einwurzeln vorfinden.
  • Schlämmen Sie danach die Erde mit Wasser gut ein.

Gartenjasmin im Kübel

Natürlich können Sie den Gartenjasmin für den Balkongarten oder die Terrasse auch in einen Kübel pflanzen. Da der Pfeifenstrauch ein herzförmiges Wurzelwerk ausbildet und natürlich regelmäßige Wassergaben benötigt, sollte die Größe des Pflanzgefäßes nicht unter eineinhalb Meter im Durchmesser liegen und auch eine entsprechende Höhe aufweisen. Achten Sie außerdem auf eine ausreichende Drainage, damit sich kein Wasser im Kübel staut und den Wurzeln schadet.

Gartenjasmin: Pflege

Glücklicherweise benötigt der Gartenjasmin kaum Pflege. Dennoch wirkt sich eine jährliche Gabe von Dünger oft positiv auf die Blütenbildung aus. Ideal dafür ist der zeitige Frühling noch vor dem ersten Austrieb. Während einige Gärtner auf Kompost und Hornspäne als Dünger schwören, schätzen andere eher einen Volldünger. Probieren Sie daher am besten selbst einmal, was für Sie einfacher beim Ausbringen ist und wie Ihre Pflanze die verschiedenen Düngearten verträgt. Denken Sie jedoch daran, dass der Gartenjasmin sehr genügsam ist. Sollte die Pflanze nach dem Düngen eher kränklich als gestärkt aussehen, waren es leider zu viele Nährstoffe. Reduzieren Sie dann zukünftig die Menge.

Gartenjasmin mit weißer Blüte und grünem Blatt

Nicht nur der Duft des Gartenjasmins ist lieblich, auch seine Blüten überzeugen dank weißer Blätter mit schlichter Schönheit.

Gartenjasmin schneiden: Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Ihr Gartenjasmin blüht nicht mehr oder nicht mehr so intensiv? Dann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um Ihren Gartenjasmin und Ihren Gefüllten Gartenjasmin zu schneiden. Kürzen Sie dazu einfach alte Triebe bodennah an der Pflanze. So entsteht ausreichend Platz, dass junge – wieder blühfreudigere – Triebe nachwachsen können. Entfernen Sie jedoch nie mehr als ein Drittel, das würde die Pflanze zu stark schwächen.

Um sich nicht selbst der vorhandenen Blüten zu berauben, sollten Sie den Rückschnitt außerdem erst nach der Blütezeit des Gartenjasmins vornehmen. Grundsätzlich ist der Gartenjasmin jedoch sehr schnittverträglich, sodass Sie beim Schneiden kaum etwas falsch machen können.

Wie den Gartenjasmin überwintern?

Da der Gartenjasmin winterhart ist, ist glücklicherweise kein gesonderter Frostschutz notwendig. Bei Kübelpflanzen sollten Sie jedoch die üblichen Vorkehrungen treffen, um ein Erfrieren aufgrund des freistehenden Pflanzgefäßes zu verhindern.

  • Umwickeln Sie den Kübel mit einer Lage Luftpolsterfolie und anschließend mit Jutebahnen.
  • Stellen Sie den Topf auf eine Styroporplatte, um auch nach unten einen Frostschutz zu garantieren.
  • Anschließend können Sie die Pflanzen noch an eine schützende Hauswand rücken.

Gartenjasmin vermehren

Sie möchten Ihren Gartenjasmin vermehren? Mit Stecklingen gelingt das relativ leicht:

  • Schneiden Sie dazu im Sommer – der Monat August ist ideal – ca. 15 cm lange Triebe von Ihrem Gartenjasmin ab.
  • Entfernen Sie am unteren Drittel alle Blätter und kürzen Sie die verbliebenen zur Hälfte ein.
  • Das blätterlose Ende stecken Sie danach in einen Topf mit mäßig feuchter Anzuchterde.
  • Ziehen Sie den Topf noch eine helle Plastiktüte als eine Art Mini-Gewächshaus über. Das erzeugt ein wachstumsförderndes Mikroklima.
  • Bis zum nächsten Frühjahr sollten sich die Stecklinge verwurzelt haben. Nach den Eisheiligen können Sie die Jungpflanzen dann im Garten einsetzen.

Wie bei den meisten Blühpflanzen kann es auch beim Gartenjasmin einige Jahre dauern, bis die neuen Pflanzen das erste Mal üppig blühen.

Ist Gartenjasmin giftig?

Die Frage, ob ein ungefüllter oder gefüllter Gartenjasmin giftig ist, lässt sich leider nicht zufriedenstellend beantworten. Für die Züchtung wurden mehrfach ungiftige mit giftigen Sorten gekreuzt. Daher ist heute davon auszugehen, dass fast jede Zuchtsorte giftig ist. Aus diesem Grund sollten Sie bei der Arbeit an den Pflanzen – und vor allem beim Schnitt – möglichst Handschuhe tragen und nicht mit dem Pflanzensaft in Berührung kommen.

Gartenjasmin: Sorten und ihr Aussehen

Eine der eindrucksvollsten Sorten ist der Gefüllte Gartenjasmin "Schneesturm" (oder Pfeifenstrauch "Schneesturm"). Von Mai bis Juli ist er dicht bedeckt mit seinen üppigen, gefüllten Blüten. Aber auch andere Sorten sind beliebte Gäste im Garten:

  • Gartenjasmin 'Belle Etoile': ist ein kleiner Gartenjasmin und wächst nur eineinhalb Meter hoch. Auch das Breitenwachstum ist gering. Die Blüten haben eine rötliche Mitte und erinnern an einen Hibiskus.
  • Gartenjasmin 'Dame Blanche': eher kleinwüchsige Sorge, daher ideal für kleine Gärten. Max. Höhe: ca. 1,50 m.
  • Gartenjasmin 'Manteau d'Hermine': eine sowohl in Höhe (max. 1,5 m) als auch Duft sehr dezente Sorte. Gut als Kübelpflanze geeignet. Die Blätter sind relativ klein und leicht gewellt.
  • Gartenjasmin 'Minnesota Snowflake': gehört ebenfalls zu den kleinwüchsigen Sorten und ist mit vielen, kleineren Blüten eine echte Bienenweide. Max. Höhe: 1,5 m.
  • Gartenjasmin 'Natchez': mit schalenförmigen, halbgefüllten Blüten gilt er oft als schönster Gartenjasmin. Wuchshöhe: 2 m.
  • Gartenjasmin 'Snowbelle': zeigt eine reinweiße Blüte von Juni-Juli, wächst mittelhoch.
  • Gartenjasmin 'Snowgoose': stammt aus Kanada und trägt üppig gefüllte Blüten. Max. Höhe: 2 m.
  • Gartenjasmin 'Starbright': besitzt stark duftende weiße Blüten mit gelber Mitte. Neutriebe sind violett gefärbt. Wuchshöhe: ca. 1,5 – 2 m.
  • Gefüllter Gartenjasmin / Pfeifenstrauch 'Virginal': mit buschigem Wuchs. Besitzt zur Blüte überhängende Äste. Stark duftend. Max. Höhe: ca. 2 m.

 

Gartenjasmin mit weißen Blüten

SCHÖNER WOHNEN-Tipp zum Gartenjasmin

Sein betörender Duft macht den Gartenjasmin enorm interessant für den Garten. Aber warum eigentlich nur den Garten? Dicht an die Terrasse gesetzt, können Sie sich jederzeit an dem Parfum seiner Blüten erfreuen und sommerlich elegant sieht sein weißes Blütenkleid ebenfalls noch aus.

Lust auf mehr? Weitere Pflanzen aus unserem Lexikon: