CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Hartriegel, Blumenhartriegel, Kornelkirsche

Hartriegel Blüten

Steckbrief

Pflanzenname
Hartriegel, Blumenhartriegel, Kornelkirsche
Erntezeitpunkt
September
Botanischer Name
Cornus spec.
Jahreszeitlicher Laubrhythmus
laubabwerfend
Pflanzenfamilie
Hartriegelgewächse
Pflanzengröße
ca. 6 m
Herkunft
Asien, Nord-Amerika
Pflanzzeit
März April Mai Juni Juli August September Oktober November
Winterhärte
winterhart
Aussaatzeit
Januar Februar März Oktober November Dezember
Pflanzentyp
asiatische Pflanzen Bäume Gartenpflanzen japanische Pflanzen mehrjährige Pflanzen Sträucher winterharte Pflanzen Zierpflanzen Zierstrauch
Gartenstil
Chinesischer Garten Englischer Garten Feng-Shui-Garten Japanischer Garten moderner Garten Rhododendrongarten romantischer Garten Zengarten
Pflege
Rückschnitt bei einigen Arten
Pflegeaufwand
ohne Pflegeaufwand
Blütezeit
April Mai Juni Juli
Vermehrung
Aussaat, Ableger, Absenker, Steckholz
Blütenfarbe
gelb grün rosa weiß
Bodenbeschaffenheit
durchlässig humos locker mäßig feucht nährstoffreich sandig sauer
Blattform
eiförmig
Lichtbedingungen
halbschattig sonnig
Essbare Früchte
ja
Schädlinge/Krankheiten
Echter Mehltau Pilzerkrankungen
giftig
ja
unter Naturschutz
-
In diesem Artikel
Hartriegel als Baum, Hartriegel als Strauch
Hartriegel pflanzen
Hartriegel: Arten und Sorten
Hartriegel schneiden
Hartriegel vermehren
Ist der Hartriegel giftig?
Hartriegel: Früchte der Kornelkirsche (Cornus mas)

Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Mitbewohner für Ihren Garten sind, dann treffen Sie mit einem Hartriegel (Cornus spec.) eine gute Wahl. Es ist ein sehr schönes Gehölz, das entweder als Großstrauch oder als Kleinbaum wächst. Der Hartriegel kann dabei bis zu sechs Meter groß werden. Das Besondere an der Gattung Cornus ist seine Vielseitigkeit. Vereinfacht kann man die Hartriegelgattung in drei Gruppen einteilen: die weißblütigen Blumen-Hartriegel, die Sträucher-Hartriegel und die Kornelkirschen.

Die Scheinblüten des Blumen-Hartriegels sehen tatsächlich wie große weiße Blumen aus, wenn sie – je nach Sorte – zwischen April und Juli blühen. Auch gibt es viele Arten und Sorten, die im Herbst ihr Laub in ein bronzefarbenes Rot verwandeln. Als ein Vertreter der Sträucher hat der Rote Hartriegel (Cornus sanguinea) als Besonderheit eine rote Rinde, so dass das Ziergehölz im Winter für ein bisschen Farbe im Garten sorgt. Die dritte Cornus-Gruppe ist wohl die bekannteste Cornus-Art: Es handelt sich um die Kornelkirsche (Cornus mas). Sie trägt früh im Jahr gelbe Winterblüten und im Sommer bilden sich zunächst grüne Beeren, die dann in ein leuchtendes Rot übergehen und zur Ernte immer dunkler werden. Diese heimischen Wildgehölz-Beeren eignen sich wunderbar zur Herstellung von Marmeladen.

Hartriegel als Baum, Hartriegel als Strauch

Der Hartriegel benötigt, sowohl als Großstrauch als auch als Kleinbaum, mindestens drei Quadratmeter Fläche im Garten. Dabei bevorzugt er leicht saure Böden. Wichtig ist, dass der Boden locker ist. Verdichtete Böden lassen den Flachwurzler oder Herzwurzel vorzeitig eingehen.

Es gibt einige wenige Hartriegel-Arten, wie den Cornus canadensis, die krautig und mehrjährig wachsen. Diese Hartriegelstauden wachsen zumeist als Bodendecker.

Cornus kousa var. chinensis 'Teutonia'

Der Chinesischer Blumen-Hartriegel (Cornus kousa var. chinensis 'Teutonia') blüht von Mai bis Juni mit großen, weißen (Schein-) Blüten. Der Baum wird zweieinhalb bis vier Meter hoch.

Hartriegel pflanzen

Suchen Sie einen sonnigen Standort, an dem der Hartriegel gepflanzt werden soll:

  • Heben Sie ein Pflanzloch aus, das etwa zwei- bis dreimal so tief wie der Wurzelballen des Cornus-Gewächses ist.
  • Vermischen Sie einen Teil des Aushubs mit Sand und humusreicher, leicht saurer Erde (Waldboden) und geben Sie das Gemisch mit ins Pflanzloch.
  • Gießen Sie den jungen Hartriegel die ersten zwei Jahre kontinuierlich, er braucht viel Wasser.

Wichtig bei der Standort-Wahl: Steht der Strauch zu kühl oder zu dunkel, blüht er nicht.

Rotholz-Hartriegel Cornus alba 'Sibirica'

Rotholz-Hartriegel (Cornus alba 'Sibirica'): Über den Winter färbt sich die Rinde der einjährigen Triebe korallenrot.

Hartriegel: Arten und Sorten

Ob weiße Blüten oder farbige Triebe – es gibt vielerlei Hartriegel-Arten und Sorten. Selbst als Hecke oder als Bodendecker ist der Hartriegel verbreitet.

  • Amerikanischer Blumen-Hartriegel (Cornus florida) z.B. die Sorte 'Cherokee Chief': winterharter Großstrauch, Herbstfärbung in Rosarot, wird bis zu 6 m groß.
  • Chinesischer Blumen-Hartriegel (Cornus kousa var. chinensis 'Schmetterling'): Diese Sorte blüht zunächst reinweiß ab Ende Mai, zu Ende Juni verblüht sie leicht rosa.
  • Gelbbunter Hartriegel (Cornus alba 'Spaethii'): mit hell-grün und dunkelgrün gecheckten Blättern. Im Winter verfärbt sich das Holz dieser Sorte rötlich.
  • Gelbholz-Hartriegel / Seidiger Hartriegel (Cornus sericea 'Flaviramea'): auffällige Rindenfärbung in Grüngelb, kann auch halbschattig stehen. Art ist auch für Hecken geeignet.
  • Japanischer Blüten-Hartriegel (Cornus kousa): Diese Art verträgt auch halbschattige Standorte. Besonders bekannt ist die Sorte 'Milky Way' mit cremeweißen Blüten, die eigentlich Hochblätter sind. Im Herbst färben sich diese bronzefarben.
  • Pagoden-Hartriegel (Cornus controversa): wächst als Baum und eignet sich gut als Solitär-Gewächs.
  • Roter Hartriegel (Cornus sanguinea): besitzt eine rote Rinde und zeigt eine blutrote Herbstfärbung der Blätter.
  • Sibirischer Hartriegel (Cornus alba 'Sibirica'): hat rote Triebe und eignet sich gut als Heckenpflanze.
  • Teppich-Hartriegel (Cornus canadensis): einzige Staude unter den Hartriegeln, wächst bodendeckend. Höhe: 10-20 cm.
Weißbunter Pagoden-Hartriegel, Cornus controversa ‘Variegata‘

Die Blätter des Hohen weißbunten Pagoden-Hartriegels (Cornus controversa ‘Variegata) sind weiß-grün panaschiert. Er blüht im Juni und kann bis zu sechs Meter hoch wachsen.

Hartriegel schneiden

Hartriegel zu schneiden ist nicht ganz einfach. Es kommt nämlich immer auf die Art an. Prinzipiell brauchen Sie Ihren Hartriegel aber nicht zu schneiden. Sehr alte Exemplare, die nicht mehr blühen, sollten Sie jedoch auf ein Drittel einkürzen. Hartriegelsträucher, die wie der Rote Hartriegel (Cornus sanguinea) eine rote Rinde haben, vertragen Verjüngungsschnitte sehr gut und danken es mit neuem Austrieb und tief gefärbter Rinde.

Chinesischer Blumen-Hartriegel Cornus kousa 'Scarlet Fire'

Fünf bis zehn Zentimeter werden die Blüten des Chinesischen Blumen-Hartriegels (Cornus kousa 'Scarlet Fire') groß. Das hervorstechendste Merkmal dieser Sorte ist aber die dunkle Blütenfärbung in Rosa.

Hartriegel vermehren

Es gibt gleich mehrere Möglichkeiten, Hartriegel zu vermehren. Teilweise sind sie sogar jahreszeitenabhängig.

  1. Im Herbst können Sie die Samen aussäen.
  2. In Frühjahr und Herbst sind die Chancen auch für Steckhölzer gut geeignet: Einfach 15-20 cm lange Jahrestriebe abschneiden und in Anzuchterde bewurzeln lassen. Nach ca. 6-12 Monaten kann die Hartriegel-Jungpflanze an einen gewünschten Ort ausgepflanzt werden. 
  3. Oder Sie können vom Hartriegelstrauch ein Absenker gewinnen: Zweige in Bodennähe mit einem Gewicht oder Metallhaken in der Erde befestigen. Nach ca. 3 Monaten ist der Absenker bewurzelt. Dann abtrennen und einpflanzen.
  4. Am schnellsten lässt sich der Hartriegel mit einem Ableger vermehren. Einfach einen entsprechenden Nebentrieb am Strauch oder Baum freigraben und das Wurzelwerk mit einem scharfen Spaten von der Mutterpflanze abtrennen. Die Neupflanze danach wieder an einem geeigneten Standort einpflanzen.

Hinweis: Bei allen Vermehrungsmethoden wird es einige Jahren dauern, bis der Hartriegel das erste Mal blüht.

Kornelkirschenblüte Cornus mas

Ganz anders als die Artgenossen blüht die Kornelkirsche (Cornus mas) im Winter gelb, bevor das Laub sich entfaltet.

Ist der Hartriegel giftig?

Die Früchte des Hartriegels sind nicht giftig, seine Rinde, Wurzeln und Blätter jedoch leicht.

Hartriegel: Früchte der Kornelkirsche (Cornus mas)

Kornellen, also die Früchte der Kornelkirsche (Cornus mas), werden im August und September nach und nach reif. Wenn man sie im fast überreifen Zustand pflückt, wenn sie schon fast von selbst vom Baum fallen und sie dunkelrot sind, löst sich der Stein besser aus dem Fruchtfleisch. Das Entkernen der Steinfrüchte ist dennoch ein mühseliger Vorgang. Da Kornelkirschen roh in jedem Fall recht sauer schmecken, verzehrt man sie am besten als Marmelade oder als Kompott. Kornelkirschen sind reich an Vitamin C, Anthocyane, Gerbsäuren und Pektinen. Auch die Früchte des Blumen-Hartriegels sind essbar.

Hartriegel Blüten

SCHÖNER WOHNEN-Tipp zum Hartriegel

Eine besonders beliebte Hartriegel-Sorte ist der Japanische Hartriegel Cornus kousa 'Venus'. Die Sorte ist zwischen Mai und Juni über und über mit großen weißen Blüten übersät. Der Baum eignet sich gut in Einzelstellung und wird bis zu vier Meter hoch. Im Herbst färbt sich sein ansonsten mittelgrünes Laub rot. Der Cornus 'Venus' ist sehr robust und winterhart.

Lust auf mehr? Weitere Pflanzen aus unserem Lexikon: