CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Glockenblume, Campanula

Campanula Glockenblume

Steckbrief

Pflanzenname
Glockenblume, Campanula
Erntezeitpunkt
-
Botanischer Name
Campanula spec.
Jahreszeitlicher Laubrhythmus
laubabwerfend
Pflanzenfamilie
-
Pflanzengröße
von 10 cm bis 1 m
Herkunft
Europa
Pflanzzeit
April Mai
Winterhärte
winterhart
Aussaatzeit
März April Mai Juni Juli
Pflanzentyp
Beetpflanzen Bienenweidepflanzen Bodendecker Duftpflanzen Gartenpflanzen Heilpflanzen mediterrane Pflanzen mehrjährige Pflanzen Schnittblumen Sommerblumen Stauden Steingartenpflanzen Wildpflanzen winterharte Pflanzen winterharte Stauden Zierpflanzen
Gartenstil
Balkongarten Bauerngarten Blumengarten Cottage-Garten Garten für Anfänger Naturgarten pflegeleichter Garten romantischer Garten Staudengarten Steingarten Topfgarten Wildblumengarten
Pflege
auf Phytophthora (feuchtigkeitsliebender Pilz) achten
Pflegeaufwand
-
Blütezeit
Juni Juli August
Vermehrung
Aussaat
Blütenfarbe
blau rosa violett weiß
Bodenbeschaffenheit
durchlässig
Blattform
oval
Lichtbedingungen
halbschattig schattig sonnig
Essbare Früchte
-
Schädlinge/Krankheiten
Phytophthora
giftig
ja
unter Naturschutz
-
In diesem Artikel
Glockenblume pflanzen
Glockenblume vermehren: So säen Sie Glockenblumen aus
Die richtige Pflege der Glockenblume
Glockenblumen Arten und Sorten
Glockenblumen: giftig oder nicht?
Ist die Glockenblume winterhart?
Gibt es Glockenblumen in Weiß?
Wann ist die Blütezeit der Glockenblume?

Campana lautet der lateinische Begriff für Glocke. In Anlehnung daran erhielt die Glockenblume ihren botanischen Namen Campanula. Mal kleinere, mal größere Blüten-Glöckchen entfalten sich im Sommer an dieser Staude. Oft begleitet sie ein zarter Duft, der in vielen Parfums wiederzufinden ist.

Die Glockenblumengattung vereint hunderte verschiedene Arten unter sich, die für jeden Garten das Passende bieten: mal für feuchten Boden wie bei der Wiesen-Glockenblume, mal für trockenen Untergrund wie für die Knäuel-Glockenblume. Einige Glockenblumen mögen es sonnig, andere schattig wie die Wald-Glockenblume. Was alle eint, ist das kräftige Violett-Blau und die attraktive Blüte in Glockenform, die Bienen anlockt und mit Nektar und Pollen belohnt.

Glockenblume pflanzen

Für Glockenblumen gibt es kein Universalrezept, wie und wo man sie pflanzen muss, da die Gattung mehrere hundert Arten mit unterschiedlichen Ansprüchen unter sich vereint. Einige brauchen einen nährstoffreichen Boden wie die Marienglockenblumen, andere lieben karge Wiesen wie die Rapunzel-Glockenblume. Die Pflanzzeit der Glockenblume beginnt, sobald es frostfrei ist, ab April oder Mai bis in den Juni hinein. Planen Sie ausreichend Abstand zur Nachbarpflanze ein, mindestens 25 Zentimeter, dann gedeiht sie am besten.

Wald-Glockenblume, Campanula latifolia var. macrantha

Die Wald-Glockenblume (Campanula latifolia) ist eine Staude, die auch im Schatten gedeiht.

Glockenblume vermehren: So säen Sie Glockenblumen aus

Sammeln Sie ab Herbst die Samen von der Pflanze ab und lagern Sie sie ein. Alternativ dazu können Sie sich ein Samentütchen Ihrer Wahl im Gartencenter besorgen - die Auswahl bei Campanula ist groß.

Im Frühjahr zwischen April und Juni beginnt dann die Aussaat direkt ins Freiland. Der Boden wird vorher gut angegossen, die Samen angedrückt und mit Erde besiebt. Die optimale Keimtemperatur beträgt 15 bis 18 Grad Celsius. Sobald die Jungpflanzen zwei bis drei Laubblätter ausgebildet haben, werden sie vereinzelt und in einem Abstand von 25 Zentimeter gepflanzt.

Die richtige Pflege der Glockenblume

Die Glockenblume gehört zu den sehr pflegeleichten und robusten Pflanzen. Sie bedarf eigentlich keinerlei Pflege. Vertrocknetes darf dennoch gern ausgeknipst werden. Die Campanula-Arten, die nährstoffreiche Böden bevorzugen, können Sie zu Jahresbeginn zum Düngen mit gut verrottetem Kompost oder Langzeitdünger versorgen. Wenn Sie eine Glockenblume im Topf als Zimmerpflanze geschenkt bekommen haben, wird sie im Innenraum maximal eine Saison überleben. Setzen Sie sie am besten so schnell wie möglich ins Freie in einen Kübel oder das Beet.

Blüten dr Glockenblume

Mit der richtigen Sorten- und Arten-Wahl können Glockenblumen im Beet oder Balkonkasten von Frühling bis in den Herbst blühen. Hier blüht die Hängepolster-Glockenblume (Campanula poscharskyana).

Glockenblumen Arten und Sorten

Die Campanula-Gattung beherbergt vielfältige Variationen:

  • Pfirsichblättrige Glockenblume (Campanula persicifolia): Juni bis Juli, über 10 cm große Blüten, gute Sorte: 'Grandiflora Coerulea'. Sie wächst bis zu 80 cm hoch.
  • Karpaten-Glockenblume: blüht tiefviolett-blau von Juni bis Juli. Wächst 20 cm hoch.
  • Knäuel-Glockenblume (Campanula glomerata), eine außergewöhnliche Glockenblume, blüht tiefviolett von Juni bis August, liebt trockene Standorte, wird ca. 60 cm groß. Blüten wachsen in Büscheln.
  • Dalmatiner-Glockenblume, Polsterglockenblume (Campanula portenschlagiana), breitet sich schnell aus, auch für den Balkonkasten geeignet, max. 15 cm hoch.
  • Marienglockenblume (Campanula medium): Eine beliebte Bauerngartenpflanze, die sich auch als Schnittblume eignet. Blüht in Rosa, Violett und Weiß von Juni-Juli.
  • Rapunzel-Glockenblume (Campanula rapunculus): wunderschöne, unkomplizierte Wildblume, lila Blüten, wertvolle Bienenweide. Sie wächst auch auf nährstoffarmen Böden, blüht von Juni bis September, Aussaat im März und April, bis 100 cm hoch.
  • Wiesen-Glockenblume (Campanula patula): blüht im Juni und Juli lila-blau, zwei- oder mehrjährige Pflanze, bis zu 70 cm hoch, wächst auf frisch-feuchten Wiesen.
  • Wald-Glockenblume (Campanula latifolia): wird bis zu 120 cm hoch, trägt große blaue Glockenblüten, blüht im Juli und August, verträgt Schatten oder einen halbschattigen Standort.

 

Dalmatiner Polster-Glockenblume Campanula portenschlagiana

Mit Polster-Glockenblumen lassen sich ganz wunderbar Mauern und Steingärten zum Blühen bringen – zum Beispiel mit der Dalmatiner Glockenblume (Campanula portenschlagiana).

Glockenblumen: giftig oder nicht?

Die Glockenblume gilt als ungiftig. Es wird dennoch davon abgeraten, sie als Tierfutter zu nutzen.

Ist die Glockenblume winterhart?

Glockenblumen sind mehrjährige Pflanzen, die gut über den Winter kommen. Speziellen Schutz zum Überwintern benötigen sie nicht. Wird es kalt und frostig, verlieren sie ihr Blattwerk und ziehen sich komplett ein. Zum Frühjahr kommen sie wieder und öffnen ihre Blüten ab Juni.

Gibt es Glockenblumen in Weiß?

Bischofskraut, Lotos-Samenstände, Skabiosen, GLockenblumen, Blumenstrauß

Campanula eignen sich auch als Schnittblumen wie in diesem Strauß – bestückt mit weißen und rosa Glockenblumen.

Wer weiße Blumen liebt, der ist auch mit der Campanula gut beraten, die klassischerweise eigentlich blau-violett blüht. Die Pfirsichblättrige Glockenblume, die Karpatenglockenblume und die Marienglockenblume gibt es auch als weiße Sorten, meist mit dem Namen 'Alba'.
Wenn Sie einen guten Beet-Kontrast für Ihre Glockenblume suchen, dann passt ganz wunderbar lila Salbei mit seinen horstig wachsenden Blütenkerzen zu den größeren glockenförmigen Blüten der Campanula.

Wann ist die Blütezeit der Glockenblume?

Je nach Art blühen Glockenblumen ab Juni oder Juli bis August oder September.

Campanula Glockenblume

SCHÖNER WOHNEN–Tipp zur Glockenblume

Es gibt eine Glockenblume, die durch ihren Blütenaufbau besonders auffällig wirkt. Im unteren Bereich wächst sie ausladend, nach oben hin wird sie schmaler. Sie türmt sich regelrecht wie eine Blütenpyramide auf und heißt deshalb auch so: Campanula pyramidalis 'Alba'. Den Sortennamen 'Alba' trägt sie, da die Blüten reinweiß sind. Sie wirken wie kleine weiße Sternchen, die gen Himmel klettern. Sie blüht von Juli bis August und erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 180 Zentimeter und eine Breite von bis zu 80 Zentimeter. Planen Sie also für diese Schönheit genügend Platz im Beet oder Kübel ein. Auch die Bienen und Schmetterlinge werden sich über diese attraktive Gartenbewohnerin sehr freuen. Zudem ist sie frostbeständig und wächst mehrjährig.

Lust auf mehr? Weitere Pflanzen aus unserem Lexikon: