VG-Wort Pixel

Funkie, Hosta, Herzblattlilie

Funkie (Hosta)
© COLOURBOX / Mitrofanov Alexander

Artikelinhalt

Eigentlich sind Funkien (Hosta spec.) für ihre großen Blätter, ihren horstigen Wuchs und ihre Schattenverträglichkeit bekannt. Das ist aber nicht alles, was die Blattschmuckstauden zu bieten haben: Hostas blühen auch sehr schön. Ab Juni, je nach Sorte manchmal sogar bis in den September hinein, zieren ihre hohen traubigen Blütenstände mit den glockenförmigen Blüten das Schattenbeet. Auch wenn ihr Trachtwert nicht riesig ist, sind ihr Nektar- und Pollenangebot im Sommer eine willkommene Mahlzeit für Bienen, Garten- und Ackerhummeln.

Funkie oder Hosta: Hat die Staude zwei Namen?

Die Blattstaude trägt den deutschen Namen Funkie, benannt zu Ehren des deutschen Botanikers und Apothekers Heinrich Christian Funck. Zu Ehren des Botanikers und Arztes Nicolaus Thomas Host bekam die Funkie außerdem den botanischen Namen Hosta. Beide Begriffe werden für die schöne Schattenstaude synonym verwendet.

Funkie pflanzen und pflegen

Funkien führen gern ein Schattendasein. An schattigen Standorten wie lichtarmen Beeten sind sie genau richtig platziert. Am Gehölzrand oder dicht an Hauswänden bieten sich häufig solche Plätze im Schatten an. Der Boden sollte humos-lehmig und nährstoffreich sein. Pflanzen Sie die Funkien in einem großzügigen Abstand von 0,5 bis ein Meter in die Erde, da die meisten Hostas sehr ausladend wachsen. Im Herbst verwelkt ihr Laub und verrottet über den Winter – so düngen sie selbst die Erde um sich herum. Dennoch können Sie im Frühjahr gern frischen Kompost um die Pflanze verteilen, als sanfter Dünger ist er für die Pflanze ideal. Als Alternative zum Garten können Sie eine Funkie übrigens auch im Kübel auf einem Nordbalkon anpflanzen.

Funkie (Hosta)
Bestens geeignet für Balkon und Terrasse: Auch im Kübel ist die Funkie gut aufgehoben.
© Adobe Stock / emer

Beliebte Funkien-Sorten und Arten

Hosta undulata: herzförmige, grün-weiße, leicht gedrehte Blätter, Blütezeit Juni-Juli
Hosta x fortunei 'Francee': weißrandig, verträgt auch Sonne, blüht von Juni-Juli
Hosta sieboldiana: blau-grüne Blätter (Blautblattfunkie), wächst ausladend, blüht violett von Juli-August, Duftpflanze
Hosta x tardiana: gelb-grün panaschierte Herzblattfunkie, blüht hell-violett-weiß von Juli bis September
Hosta tokudama: hellgrün-dunkelgrün panaschierte Blätter, je nach Sorte auch blau-grün, blüht von Juli bis August
Hosta tokudama "Blue Mouse Ears": sehr klein wachsende Sorte, max. 25 cm hoch, mit Blättern in Mausohrform, Blätter sind bläulich, blüht von Juni bis September

Funkien vermehren über Samen

Im Herbst bilden sich die Samenstände der Hosta, in denen sich schwarze Samen befinden. Wenn Sie diese nicht abschneiden, werden sie sich selbst aussäen. Da die meisten Funkien gezüchtete Sorten oder Hybriden sind, werden die Nachkommen anders als die Mutterpflanze aussehen. Wer die Samen gezielt aussäen möchte, nimmt die Samen ab und sät sie direkt ins Freiland an der gewünschten Stelle aus. Bereiten Sie dafür das Beet vor, indem Sie das Wildkraut entfernen und die Erde angießen.

Blumenbeet im Hofgarten
Mit ihrer panaschierten Blattfärbung bringt die Funkie Spannung ins Beet.
© Sabine Bungert

Funkie teilen und vermehren

Funkien können auch ganz einfach über Teilung vermehrt werden. Lassen Sie der Funkie aber zunächst ein paar Jahre Zeit zum Etablieren im Beet. Nach vier bis fünf Jahren können Sie den großen Funkienhorst im Frühjahr oder Herbst teilen.

Funkien und Schnecken

Funkien stehen ganz oben auf dem Speiseplan von Schnecken. Insbesondere die zartblättrigen, gut duftenden und die panaschierten Sorten haben es den Weichtieren angetan. Es gibt aber glücklicherweise Sorten, die geschmacklich nicht ganz so attraktiv für die Schnecken sind. Dazu gehören die Löffelblatt-Funkie 'Abiqua Drinking Gourd', Hosta-Hybriden 'Sum and Substance' und die Riesenhosta 'Big Daddy' oder 'Blue Angel'. Die Wahrscheinlichkeit, dass Schnecken die Hostas nicht befallen, steigt, je dicker und lederartiger die Blätter sind. Um Schneckenbefall zu vermeiden, sollten Sie grundsätzlich Ihre Pflanzen in den Morgenstunden gießen. Wenn abends gegossen wird, sind die Pflanzen über Nacht feucht und einfacher erreichbar für Schnecken. Auch ein engmaschiger Schneckenzaun um die potentiellen Befallspflanzen kann helfen.

SCHÖNER WOHNEN–Tipp zu Funkien

Eine fast weiße, grün umrandete Funkie ist die Herzblatt-Lilie 'Fire and Ice' (Hosta x fortunei). Sie blüht von Juli bis August in einem hübschen Violett. Gepflanzt werden kann diese eher kompaktwachsende Funkie von April bis November.

Lust auf mehr? Weitere Pflanzen aus unserem Lexikon:

Schattenpflanzen von A bis Z – für jede Jahreszeit und Bodenart
Grüne Oase im Hinterhofgarten
13 grüne Gründe für Pflanzen im Schlafzimmer


Mehr zum Thema