CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Ehrenpreis

Ehrenpreis (Veronica spec.) rosa

Steckbrief

Pflanzenname
Ehrenpreis
Erntezeitpunkt
-
Botanischer Name
Veronica spec.
Jahreszeitlicher Laubrhythmus
laubabwerfend
Pflanzenfamilie
Wegerichgewächse
Pflanzengröße
von 10 cm bis 2 m
Herkunft
Europa, Asien, Amerika
Pflanzzeit
April Mai Juni Juli August
Winterhärte
winterhart
Aussaatzeit
März April Mai
Pflanzentyp
asiatische Pflanzen Balkonblumen Balkonpflanzen Beetpflanzen Bienenweidepflanzen Gartenpflanzen mediterrane Pflanzen mehrjährige Pflanzen Schnittblumen Sichtschutzpflanzen Stauden Steingartenpflanzen Sumpfpflanzen Wasserpflanzen wintergrüne Pflanzen winterharte Kübelpflanzen winterharte Pflanzen winterharte Stauden Ziergräser Zierpflanzen Zierstrauch zweijährige Pflanzen
Gartenstil
Apothekergarten Balkongarten Bauerngarten Blumengarten Cottage-Garten Dachgarten Englischer Garten Feng-Shui-Garten Garten für Anfänger Hanggarten mediterraner Garten moderner Garten pflegeleichter Garten romantischer Garten Staudengarten
Pflege
windgeschützt pflanzen
Pflegeaufwand
ohne Pflegeaufwand
Blütezeit
Juli August September
Vermehrung
Aussaat, Teilung
Blütenfarbe
blau rosa rot violett weiß
Bodenbeschaffenheit
feucht humos lehmig mäßig feucht nährstoffreich steinig trocken
Blattform
länglich, oval
Lichtbedingungen
sonnig
Essbare Früchte
-
Schädlinge/Krankheiten
-
giftig
-
unter Naturschutz
-
In diesem Artikel
Der Kandelaber-Ehrenpreis
Hat Ehrenpreis eine Wirkung auf die Gesundheit?
Ehrenpreis-Pflanzen: Diese weiteren Arten gibt es
Langblättriger Ehrenpreis (Veronica longifolia)
Ehrenpreis im Rasen: Wildkraut oder Unkraut?

Der Ehrenpreis (Veronica spec.) macht seinem Namen wortwörtlich alle Ehre. Denn sein Blütenspektrum ist preisverdächtig schön und variiert je nach Art und Sorte von kerzenartig bis hin zu doldenförmig mit sternartigen Blüten. Ebenso bietet Veronica – so der botanischer Name des Ehrenpreises – eine Vielfalt an Höhen, so dass diese Pflanzengattung für jeden Gartenbereich das Richtige sein kann.

Der teppichbildende Flache Ehrenpreis (Veronica prostrata) eignet sich zum Beispiel zum niedrigen Bewachsen von Böschungen mit trockenem Boden, während die 'Schneeriesin' – Wiesen-Ehrenpreis (Veronica longifolia) –  mit ihren weißen, langen Blütenkerzen bis zu 80 cm groß werden kann und frisch-feuchte Böden bevorzugt. Die langstielige Art lässt sich außerdem hervorragend als Schnittblumen für Sträuße verwenden und hält sich dann gut eine Woche in der Vase.

Der Kandelaber-Ehrenpreis

Der Kandelaber-Ehrenpreis (Veronicastrum virginicum) gehört zu einer anderen Pflanzengattung als der Gewöhnliche Ehrenpreis, ist aber sehr nah mit ihm verwandt. Den Namen Kandelaber trägt er zu Recht. Seine Blütenkerzen ragen genauso wie bei einem Kerzenständer vielarmig in den Himmel, als wollten sie die Wiese mit ihren Blütenkerzen ausleuchten. Die beeindruckenden Blüten erscheinen von Hochsommer bis Spätsommer und werden 120 cm bis 200 cm groß. Wählen Sie einen großzügigen Pflanzabstand von ca. 1 Meter, da der Kandelaber-Ehrenpreis horstbildend ist. Das bedeutet, dass er von Jahr zu Jahr mehr in die Breite wächst, was mit den Jahren zu wunderschönen Pflanzengruppen führt.

Wem irgendwann der Platz im Beet ausgeht, kann die Pflanze auch teilen. Dazu wird der Ehrenpreis an der gewünschten Seite von der Erde befreit und mit einem Spaten durchtrennt. Das abgeteilte Pflanzenstück kann an neuer Stelle wieder eingepflanzt werden. Die Teilung nehmen Sie am besten an Tagen beziehungsweise Tageszeiten vor, an denen die Sonne nicht zu stark scheint. Gießen Sie hinterher beide Pflanzenteile gut an.

Hat Ehrenpreis eine Wirkung auf die Gesundheit?

Vor einigen Jahrhunderten wurde der Ehrenpreis gern als Allheilmittel in der Pflanzenheilkunde verwendet. Insbesondere bei Hauterkrankungen und Wunden fand die Pflanze Verwendung. Ehrenpreis enthält unter anderem Gerbstoffe, Saponine und ätherisches Öl. Als Tee aus frischen Blüten soll er eine positive Wirkung auf den Verdauungstrakt ausüben. 

Faden-Ehrenpreis (Veronica filiformis)

Faden-Ehrenpreis (Veronica filiformis) wächst vorranging auf Wiesen oder an Wegesrändern und blüht von März bis Juni.

Ehrenpreis-Pflanzen: Diese weiteren Arten gibt es

Die Vielfalt des Ehrenpreises ist enorm. Jedoch sind einige Arten für den Garten besonders interessant:

  • Echter Ehrenpreis (Veronica officinalis): Dieses Ehrenpreiskraut bildet kleine Teppiche mit zartlila Blüten und wird dabei 10 bis 20 Zentimeter groß. Er bevorzugt saure, steinig-sandige Lehmböden.
  • Persischer Ehrenpreis (Veronica persica): Er blüht von Juli bis September und sieht ganz anders aus als seine Verwandten. Seine Blumenkrone ist vierblättrig und seine Blütenblätter sind rundlich.
  • Enzian Ehrenpreis (Veronica gentianoides): Seine weißen Dolden ähneln dem Enzian, er ist wintergrün und wächst am Wasserrand.
  • Gamander-Ehrenpreis (Veronica chamaedrys): Er bedeckt schnell den Gartenboden – vor allem auf baumbewachsenen Arealen. Optisch ähnelt er dem Persischen Ehrenpreis. Höhe: 10-35 cm.
  • Ähriger Ehrenpreis (Veronica spicata), z.B. die Sorte 'Silberteppich': Sein Laub ist silbrig, so dass die Pflanze auch vor und nach ihrer Blütezeit im Juni und Juli weiterhin attraktiv aussieht.
  • Veronica liwanensis: Die Blüten blühen bereits im Mai üppig in einem Mittelblau. Er wird 5–10 cm hoch und gilt als widerstandsfähige Art.
  • Efeu-Ehrenpreis (Veronica hederifolia) wird 10 cm groß und bevorzugt Steinfugen. Blüht im Frühsommer.
  • Großer Ehrenpreis (Veronica teucrium) wächst am Gehölzrand, benötigt trockene Böden, wird ca. 25 cm hoch. Eine sehr schöne blaublütige Sorte heißt 'Knallblau'.

Langblättriger Ehrenpreis (Veronica longifolia)

Der Langblättrige Ehrenpreis gehört zu den bekanntesten Gartenstauden mit seinen sowohl langen Blütenkerzen als auch seinen langen Laubblättern. Diese Art lässt sich gut aussäen:

  • Sobald es frostfrei ist, können Sie die Samen direkt ins Freiland in einem Abstand von 30 bis 50 cm aussäen.
  • Bedecken Sie die Samen nur leicht mit Erde.
  • Gießen Sie die Saat gut an.
  • Als Boden ist eine durchlässige, sandige Erde geeignet, die nicht vorgedüngt ist. 

Ehrenpreis im Rasen: Wildkraut oder Unkraut?

Hier scheiden sich die Meinungen, was dem einen Freund, ist dem anderen Feind. Der Faden Ehrenpreis (Veronica filiformis) gedeiht nämlich auch unheimlich gut im Rasen, wenn dieser nährstoffreich, frisch-feucht und halbsonnig vorzufinden ist. Die kleinen, violett-blauen Blüten können sehr schön aussehen. Wer jedoch einen reinen, grünen Rasen bevorzugt, wird das hübsche Wildkraut eher als Unkraut verteufeln. Damit es sich nicht weiter mit seinen Ausläufern und Samen verbreitet, müssen Sie es mit Hilfe eines Ausstechers entfernen.

Ehrenpreis (Veronica spec.) rosa

SCHÖNER WOHNEN-Tipp für Ehrenpreis

Die Ehrenpreis-Pflanzengattung ist eine sehr vielfältige und mit ihr lassen sich alle Gartenverhältnisse, die es geben kann, bepflanzen. So gibt es Ehrenpreisarten, die in gewöhnlicher Gartenerde mit Lehmanteil gedeihen, gern auf Wald- und Wiesenboden wachsen wie der Wiesen-Ehrenpreis oder wie der Efeu-Ehrenpreis sonnige Mauerlagen für ein gutes Gedeihen benötigen. Es gibt aber auch viele Ehrenpreisarten, die genau das Gegenteil bevorzugen, nämlich viel Nässe und somit zu den Sumpfpflanzen beziehungsweise Auenpflanzen zählen, welche das feuchte Milieu von Bach- und Flussnähe präferieren.

Der Bach-Ehrenpreis (Veronica beccabunga) ist genau solch ein Vertreter, also Gartenteich- und Tümpelbesitzer aufgepasst! Die Vorlieben der Bachbunge, wie diese Ehrenpreisart auch genannt wird, sind das Bachufer und ebenfalls der äußere Rand eines Gartenteichs in ca. 10 cm Wassertiefe. Die Veronica beccabunga hat kleine Blüten, wächst ca. 25 cm hoch und ist blaublütig. Greifen Sie zu, sie ist ein echter Dauerblüher!

Lust auf mehr? Weitere Pflanzen aus unserem Lexikon: