CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Kornblume

Kornblume (Cyanus segetum, Centaurea cyanus) rosa, blau

Steckbrief

Pflanzenname
Kornblume
Erntezeitpunkt
-
Botanischer Name
Cyanus segetum, Centaurea cyanus
Jahreszeitlicher Laubrhythmus
laubabwerfend
Pflanzenfamilie
Korbblütler
Pflanzengröße
von 20 cm bis 70 cm
Herkunft
Europa
Pflanzzeit
-
Winterhärte
nicht winterhart
Aussaatzeit
März April Mai Juni August September
Pflanzentyp
Beetpflanzen Bienenweidepflanzen einjährige Pflanzen Gartenpflanzen Heilpflanzen Kräuter Schnittblumen Sommerblumen Steingartenpflanzen Wildpflanzen
Gartenstil
Apothekergarten Bauerngarten Blumengarten Cottage-Garten Garten für Anfänger Kräutergarten Naturgarten pflegeleichter Garten romantischer Garten Steingarten Wildblumengarten
Pflege
-
Pflegeaufwand
ohne Pflegeaufwand
Blütezeit
Juni Juli August September
Vermehrung
Aussaat
Blütenfarbe
blau rosa schwarz violett
Bodenbeschaffenheit
durchlässig lehmig locker sandig steinig trocken
Blattform
lanzettlich, behaart
Lichtbedingungen
sonnig
Essbare Früchte
-
Schädlinge/Krankheiten
-
giftig
-
unter Naturschutz
ja
In diesem Artikel
Kornblumen Aussaat
Kornblumenblau: Wofür steht der Begriff?
Die Kornblume als Heilpflanze
Kornblumenhonig – Köstliches aus der Natur

In Zeiten, in denen Nahrung für Bienen immer knapper wird, ist die Kornblume (Centaurea cyanus) eine Bereicherung für jeden Garten, da ihre Röhrenblüten echte Bienenweiden sind. Neben dem praktischen Nutzen ist die Kornblume auch noch eine wunderschöne und pflegeleichte Gartenbewohnerin. Schon ihr Pflanzengattungsname Cyanus deutet auf ihre intensiv blaue Blütenfarbe hin.

Dank Züchtungen sind mittlerweile aber auch andere Farben wie Weiß oder Rosa entstanden. Gleich mehrere gute Gründe im nächsten Frühjahr oder Sommer die Kornblume auszusäen. In der Natur kommt die Kornblume leider nicht mehr so häufig vor wie vor 100 Jahren. Damals waren sie eine immerwiederkehrende Bewohnerin in den Kornfeldern – daher auch ihr Name. Grund für ihr Verschwinden sind Pestizideinsätze auf Feldern und Pflegemaßnahmen an Wiesen und Wegesrändern. Aber zum Glück ist es ganz einfach, den Kornblume wieder zurück ins Leben und ihren Garten zu holen!

Kornblumen Aussaat

Nur in Form von Samen kann man Kornblumen kaufen, da es sich um einjährige Pflanzen handelt, die in Jahresfrist keimen, wachsen, ihre Blüten und Samen ausbilden und dann beim ersten Frost absterben.

  • Für die Aussaat benötigt die Kornblume einen sonnigen Standort.  
  • Entweder wird zwischen März bis Juni gesät oder zwischen August und September für die Blüte im darauffolgenden Jahr.
  • Der Saatabstand sollte ca. 15 cm betragen.
  • Sobald die Außentemperatur bei ca. 20 Grad Celsius liegt, können Sie mit der Aussaat beginnen.
  • Säen Sie die Samen auf feuchte, normale Gartenerde und bedecken Sie das Saatgut mit einer hauchdünnen Erdschicht.
  • Drücken Sie die Samen gut an. So können Sie nicht so leicht beim nächsten Gießen weggeschwemmt werden und sind für Vögel nicht sichtbar. Anschließend halten Sie die Erde bis zum Keimen mäßig feucht.

Im Beet machen sich Kornblumen gut in einer Kombination mit Mohnblumen, Gräsern und anderen Wildblumen. 

Gartenkalender: Pflanzentipps für jeden Monat
Auch wenn Wetter und Pflanzen oft selbst bestimmen, wann welche Arbeiten anstehen: Mit unseren Tipps und Tricks erhalten Sie Monat für Monat einen Fahrplan, damit Ihr Garten bestens aufblüht und gedeiht.

Kornblumenblau: Wofür steht der Begriff?

Der Begriff Kornblumenblau hat gleich mehrere Bedeutungen. Zum einen bezieht er sich natürlich auf den wunderschönen Blauton, den die Kornblumenblüten haben und der gern bei der Gestaltung von Textilien Verwendung findet. Zum anderen wurde 1937 ein Lied unter dem gleichnamigen Titel von Willy Schneider veröffentlicht, in dem es um den Rhein, den Wein und dessen ausgiebigen Genuss mit den dazugehörigen Konsequenzen geht.

Kornblume (Cyanus segetum, Centaurea cyanus) blau

Kornblumen fühlen sich in einem lockeren, gut durchlässigen und trockenen Boden besonders wohl.

Die Kornblume als Heilpflanze

Lange Zeit als Ackerunkraut verschrien, bekämpft und in Vergessenheit geraten, wurde die Kornblume vor Jahrhunderten noch als beliebte Heilpflanze verwendet. Damals wie heute wird sie als Tee aufgebrüht.

  • Zunächst werden die Blüten gepflückt und die Blütenblätter abgezupft.
  • Der Tee kann sowohl innerlich als auch äußerlich angewandt werden.
  • Zum Trinken: Für eine Tasse Kornblumentee verwenden Sie einen Esslöffel der zerkleinerten Blüten und gießen diese mit heißem Wasser auf. Der Tee muss 10 min ziehen.
  • Für äußere Anwendungen werden drei Esslöffel verwendet.
  • Getrunken wird der Kornblumen-Tee, um die Verdauung zu fördern.
  • Äußerlich wird der Tee aufgetupft oder als Badezusatz verwendet, um Juckreiz zu lindern oder unreine Haut zu reinigen.

Hinweis: Bei pflanzlichen Anwendungen gilt stets, dass bei empfindlichen Personen allergische Reaktionen ausgelöst werden können!

Kornblumenhonig – Köstliches aus der Natur

Kornblumenhonig ist ein äußerst schmackhafter und seltener Honig, da es nicht mehr viele Kornblumen in der Natur gibt. Sein Geschmack ist kräftig aromatisch, und er hat eine scharfe Note im Abgang.

Kornblume (Cyanus segetum, Centaurea cyanus) rosa, blau

SCHÖNER WOHNEN-Tipp zur Kornblume

Wussten Sie, dass es die Kornblume auch in Schwarz gibt? Cyanus 'Black Ball' heißt die Sorte. Mit weißen Blüten im Beet kombiniert, wirkt die schwarze Kornblume äußerst attraktiv! Sie wird entweder im Februar oder März auf der Fensterbank in einer Schale als Vorkultur ausgesät oder ab April direkt ins Beet eingearbeitet. Zwischen Juni und September wird die schwarze Kornblume dann blühen!

Lust auf mehr? Weitere Pflanzen aus unserem Lexikon: