CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Heidelbeerstrauch, Heidelbeere, Blaubeere

Heidelbeere (Vaccinium spec.) Strauch

Steckbrief

Pflanzenname
Heidelbeere, Blaubeere
Erntezeitpunkt
Juli August September
Botanischer Name
Vaccinium spec.
Jahreszeitlicher Laubrhythmus
laubabwerfend
Pflanzenfamilie
Heidekrautgewächse
Pflanzengröße
von 15 cm bis 2 m
Herkunft
Europa (Vaccinium myrtillus), Amerika (Vaccinium corymbosum)
Pflanzzeit
März April September Oktober
Winterhärte
winterhart
Aussaatzeit
-
Pflanzentyp
Balkonblumen Balkonpflanzen Bodendecker Fruchtsträucher Gartenpflanzen Kübelpflanzen mehrjährige Pflanzen Nutzpflanzen Obstpflanze Sträucher Terrassenpflanzen Topfpflanzen Wildpflanzen winterharte Balkonpflanzen winterharte Kübelpflanzen
Gartenstil
Balkongarten Bauerngarten Garten für Anfänger Heidegarten moderner Garten Naturgarten Nutzgarten Obstgarten pflegeleichter Garten romantischer Garten Selbstversorger-Garten Topfgarten
Pflege
regelmäßiger Rückschnitt
Pflegeaufwand
einfach
Blütezeit
Mai Juni
Vermehrung
Steckling
Blütenfarbe
rot weiß
Bodenbeschaffenheit
durchlässig humos lehmig locker mäßig feucht nährstoffarm sandig sauer steinig torfhaltig
Blattform
elliptisch
Lichtbedingungen
halbschattig sonnig
Essbare Früchte
ja
Schädlinge/Krankheiten
Chlorosen Grauschimmel Schimmelpilz
giftig
-
unter Naturschutz
-
In diesem Artikel
Heidelbeeren pflanzen – im Garten und auf dem Balkon
Der richtige Standort für Heidelbeeren
Heidelbeeren pflegen
Heidelbeeren schneiden
Heidelbeeren düngen
Heidelbeeren vermehren

Gesund naschen? Das geht mit einer Heidelbeere (Vaccinium spec.) im Garten ganz einfach! Eine Handvoll ihrer süßen Beeren steckt voller entzündungshemmender Anthocyane sowie Vitamin C und Vitamin E. Das gilt für die heimische Heidelbeere (Vaccinium myrtillus) wie auch die Amerikanische Blaubeere (Vaccinium corymbosum). Von letzteren stammt übrigens die beliebte Kulturheidelbeere ab. Ihr Vorteil: Sie trägt über einen längeren Zeitraum Früchte, die größer sind und die Zähne nicht blau färben wie die Wildbeere mit ihrem blauen Fruchtfleisch. Kulturheidelbeeren haben ein grünliches Fruchtfleisch.

Heidelbeeren pflanzen – im Garten und auf dem Balkon

Auch wenn Heidelbeeren selbstfruchtbar sind, empfiehlt es sich, sie stets mit anderen Sorten und Sträuchern einzupflanzen. So wird der Ertrag in der Regel größer. Beachten Sie außerdem beim Pflanzen, dass Heidelbeeren Flachwurzler sind. Werden Sie zu tief ins Pflanzloch eingesetzt, können ihre Wurzeln wegen des Sauerstoffmangels schnell absterben. Aus diesem Grund sollte der Wurzelballen nach dem Einsetzen noch ca. 1–2 Zentimeter aus dem Boden herausragen. Eine Schicht Rindenmulch schützt das Wurzelsystem vor Frost.

Und gute Nachrichten für alle Balkon- und Terrassenbesitzer: Heidelbeeren lassen sich auch in Topf oder Kübel pflanzen. Die verwendeten Gefäße sollten dabei ein Fassungsvermögen von 15 bis 20 Litern haben. Ebenfalls wichtig: Achten Sie auf genügend Ablauflöcher, da Heidelbeeren keine Staunässe vertragen.

Der richtige Standort für Heidelbeeren

Heidelbeeren brauchen einen gut durchlüfteten und nährstoffarmen, dafür humusreichen Boden. Außerdem sollte er feucht und leicht sauer sein. Sollten Sie derartige Bodenverhältnisse bei sich nicht vorfinden, können Sie mit einem Kompost aus Kiefern-, Fichten- und Tannenrinde oder Fichtensägemehl und Rhododendronerde sowie einer Handvoll Hornspäne die Bedingungen optimieren. Neben der Bodenbeschaffenheit bevorzugen Heidelbeeren einen Standort, der sonnig bis halbschattig ist.

Heidelbeere, Blaubeere (Vaccinium spec.) Muffin

Ob in Muffins oder Pfannkuchen, als Marmelade oder Blaubeergelee - Heidelbeeren sind gesund und lecker!

Heidelbeeren pflegen

In den ersten 1-2 Jahren nach der Pflanzung benötigt der Heidelbeerstrauch Zeit, um sich an seinem Standort richtig einzuwurzeln. Um das Wachstum zu fördern, entfernen Sie am besten einige der Blüten, damit der Strauch seine Kraft nicht in die Früchte, sondern in die Bewurzelung steckt. Gießen Sie Heidelbeeren möglichst mit Regenwasser beziehungsweise kalkarmem Wasser. 

Heidelbeeren schneiden

Ab dem dritten, vierten Standjahr sollten Sie regelmäßig alte Triebe an der Pflanze entfernen, um neue Triebe anzuregen. An ihnen trägt die Pflanze dann ihre Früchte. Und so geht’s:

  • Schneiden Sie – wahlweise direkt nach der Ernte oder um März herum – regelmäßig die vergreisten Triebe knapp über dem Boden ab.
  • Sie erkennen vergreiste Triebe an ihrer graubraunen, leicht verholzten und rissigen Rinde. An solchen Trieben werden mit der Zeit die Beeren immer weniger, kleiner und auch saftärmer.
  • Um im Sommer ausreichend Heidelbeeren pflücken zu können, benötigen Sie etwa fünf bis acht gut verzweigte Bodentriebe.

Heidelbeeren düngen

Blaubeeren benötigen bei guter Standortwahl keine übermäßige Pflege. Ähnlich verhält es sich mit dem Düngen. Heidelbeeren sind außerdem sehr salzempfindlich und mögen nährstoffarmen Boden. Am besten düngen Sie daher nur einmal im Frühjahr mit saurem Kompost oder Rhododendrondünger.

Heidelbeeren vermehren

Um Heidelbeeren zu vermehren sind ca. 10-15 cm lange Stecklinge die beste Wahl:

  • Diese schneiden Sie im Sommer aus gesunden, weichen Trieben.
  • Entfernen Sie fast alle Blätter. Nur oben lassen Sie zwei bis drei stehen.
  • Die zurechtgestutzten Stecklinge setzen Sie in ein Mini-Gewächshaus mit Anzuchterde. Der ideale Platz ist hell ohne direktes Sonnenlicht.
  • Halten Sie die Erde mäßig feucht.
  • Das Anwurzeln kann nun mehrere Monate dauern. Neu gewachsene Blätter zeigen es an, wenn es erfolgreich war.
  • Jetzt können Sie die Jungpflanze ins Freiland auspflanzen. Bester Zeitpunkt dazu ist im Frühjahr oder Herbst, wenn es nicht zu heiß oder frostig ist.
Heidelbeere (Vaccinium spec.) Strauch

SCHÖNER WOHNEN-Tipp zur Heidelbeere

Heidelbeersträucher sind nicht nur natürliche Naschecken im Garten. Sie können auch als Hecke beziehungsweise Sichtschutz dienen. Empfehlenswert sind dabei Amerikanische Blaubeersorten wie 'Earlyblue' oder 'Ozark Blue', diese erreichen Höhen von bis zu zwei Metern.

Lust auf mehr? Weitere Pflanzen aus unserem Lexikon: