CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Rhododendron

Rhododendron

Steckbrief

Pflanzenname
Rhododendron
Erntezeitpunkt
-
Botanischer Name
Rhododendron spec.
Jahreszeitlicher Laubrhythmus
immergrün
Pflanzenfamilie
Heidekrautgewächse
Pflanzengröße
von 30 cm bis 6 m
Herkunft
Südchina, Himalaja, Japan, Korea, Nordamerika, Kaukasus
Pflanzzeit
April Mai
Winterhärte
winterhart
Aussaatzeit
-
Pflanzentyp
Gartenpflanzen Giftpflanzen Heckenpflanzen immergrüne Pflanzen immergrüne Sträucher mehrjährige Pflanzen Schattenpflanze Sträucher Zierstrauch
Gartenstil
Englischer Garten Garten für Anfänger Heidegarten pflegeleichter Garten Rhododendrongarten Schattengarten
Pflege
gelegentlich düngen
Pflegeaufwand
ohne Pflegeaufwand
Blütezeit
März April Mai Juni Juli August September Oktober
Vermehrung
Aussaat
Blütenfarbe
gelb orange pink rosa rot violett weiß
Bodenbeschaffenheit
durchlässig feucht humos locker sauer torfhaltig
Blattform
oval
Lichtbedingungen
halbschattig schattig
Essbare Früchte
-
Schädlinge/Krankheiten
Blattfleckenkrankheit Blattläuse Dickmaulrüssler Rhododendron-Netzwanze Rhododendron-Welke Rhododendron-Zikade Schildläuse Weiße Fliege
giftig
ja
unter Naturschutz
-
In diesem Artikel
Wie am besten Rhododendron pflanzen?
Rhododendron-Pflege
Wie muss ich Rhododendron düngen?
Muss man Rhododendron schneiden?
Lässt sich Rhododendron vermehren?
Wie lange kann Rhododendron blühen?
Was ist ein Herbstblühender Rhododendron?
Gibt es auch kleine Rhododendron-Arten?
Rhododendron-Hybriden

Seit etwa 200 Jahren wird Rhododendron gezüchtet. Dabei sind bis heute fantastische Kreuzungen mit den unterschiedlichsten Ausprägungen entstanden. Dazu gehören die großblumigen Rhododendren, zwergwüchsige, immergrüne, herbstblühende, duftende Inkarho-Dufthecken und sogar kalktolerante Rhododendren. Die letzteren stammen aus der Züchtung der Interessengemeinschaft kalktoleranter Rhododendron (Inkarho). Sie ist ein Zusammenschluss von Baumschulen, deren Ziel es ist, gesunde, widerstandsfähige und salzunempfindliche Sträucher zu züchten, die auch ton- oder lehmhaltige Böden mit hohen pH-Werten und sonnige Standorte aushalten. Zu den Rhododendren gehört heute aufgrund der großen Ähnlichkeit auch die einst eigenständige Gattung der Azaleen.

Die klassischen Rhododendren spalten die Gartenfreunde-Gemeinschaft. Die einen lieben sie mit ihrer manchmal bis zu acht Metern Wuchshöhe und dadurch erstaunlichen Blütenwänden, bei den anderen ist sie als Friedhofspflanze verschrien mit ihren ewig dunkelgrünen Blättern, die einen Garten neben der Blütenpracht natürlich auch ganz schön verdunkeln und verkleinern können.

Gartenkalender: Forsythie mit Rasen
Die Gartensaison startet im April wieder voll durch. Rasenpflege, Gemüseaussaat und der Schnitt bei Rosen und Kübelpflanzen stehen an. Und auch Kartoffeln möchten für eine reiche Ernte gesetzt werden. Legen wir los!

Wie am besten Rhododendron pflanzen?

Der Rhododendron ist ein Flachwurzler, der in der oberen Erdschicht einen großen Humusanteil benötigt. Staunässe verträgt der Rhododendron nicht. Ein guter Standort ist daher

  • ein lockerer,
  • torfhaltiger,
  • saurer,
  • feuchter Boden
  • in Nachbarschaft zu großen, tief wurzelnden Bäumen, die lichten Schatten spenden. 

Rhododendron-Pflege

Als immergrüner Strauch ist der Rhododendron grundsätzlich ein sehr pflegeleichtes Gewächs. Nach der Blüte können die welken Blütenstände ausgeknipst werden. Das unterbindet die Samenbildung und kostet den Rhododendron dadurch weniger Energie. Die gewonnene Energie steckt er dann in die Ausbildung neuer Triebe und vieler Blütenstände. Die Arbeit lohnt sich, ist aber nicht zwingend notwenig. Die Pflanze wird auch nach der Samenbildung im darauffolgenden Jahr Blüten ausbilden, nur wahrscheinlich nicht ganz so üppig.

INKARHO Dufthecke Rhododendron

Eine ideale Pflanze, um eine Hecke zu formieren, ist die neue Inkarho-Sorte 'Dufthecke'.

Wie muss ich Rhododendron düngen?

Wenn Ihr Rhododendron schon älter ist und zu verkahlen droht, düngen Sie ihn nach der Blüte mit einem speziellen Rhododendrondünger. Er führt die entsprechenden Nährstoffe wie Phosphor, Magnesium und Kalium in der richtigen Menge zu und sollte so der Pflanze neuen Schwung verleihen. Zusätzlich können Sie auch immer ein wenig getrockneten Kaffeesatz unter die Erde mischen, das hält den Boden sauer, was sich positiv auf das Rhododendron-Wachstum auswirkt.

Muss man Rhododendron schneiden?

Grundsätzlich wird Rhododendron nicht geschnitten. Wird er jedoch zu groß, können Sie die Triebe nach der Blüte bis zum nächsten oder übernächsten Blattkranz zurückschneiden.

Lässt sich Rhododendron vermehren?

Die Antwort lautet ja und probieren Sie es unbedingt einmal aus, wenn Sie Lust auf Gärtnern haben! Es ist ein spannender Prozess, denn hinter jedem Samen verbirgt sich eine neue Pflanze, die nicht dem Elternteil gleicht.

  • Ernten Sie dazu die Samen des Rhododendrons zwischen September und Oktober, sobald die Kapseln braun werden.
  • Legen Sie die Kapseln an einen warmen Ort, damit die Samen aus den Kapseln brechen können.
  • Trennen Sie anschließend die Samen von den Kapseln.
  • Legen Sie die Rhododendronsamen auf feuchte Rhododendronerde in ein Minigewächshaus mit Deckel und übersieben Sie diese mit etwas Torf.
  • Stellen Sie Ihr Minigewächshaus warm, aber nicht zu heiß und sorgen Sie mit Sprühnebel immer für eine gute Luftfeuchtigkeit.
  • Wenn die Rhododendron-Jungpflanzen mehrere Blattpaare nach den Keimblättern bekommen haben, können Sie diese umtopfen und ab April nach draußen in den lichten Schatten stellen.

Wie lange kann Rhododendron blühen?

Pinkblütiger Rhododendron

Geschnitten werden muss der Rhododendron nicht, er blüht auch so. Nur ältere Pflanzen benötigen hin und wieder etwas Dünger.

Die Blühdauer von Rhododendren ist recht unterschiedlich, da sie von mehreren Faktoren abhängig. Zum einen hängt die Blühdauer natürlich von Art und Sorte ab, aber auch von den Witterungsverhältnissen.
So könnte bei Nicht-Inkarho-Sorten ein zu kalkhaltiger Boden oder zu viel Sonne und Hitze das Problem sein. Stehen die Rhododendren außerdem unter einem zu großen Wurzelkonkurrenzdruck, beispielsweise durch ebenfalls flachwurzelnde benachbarte Bäume wie Ahorn, Birke oder Zypressen, werden sie geschwächt und blühen ebenfalls nicht gut.
Wenn Sie eine älteres Exemplar im Garten haben, das nicht zu den neuen sterilen Sorten gehört, könnten auch die Blüten zu schnell bestäubt sein. Sie würden dann ihre Pollenverbreitungsaufgabe als erledigt ansehen und darum schon früh zu welken beginnen. 

Was ist ein Herbstblühender Rhododendron?

Beim Herbstblühenden Rhododendron handelt es sich um besonders spätblühende Sorten wie die 'Junifreude', 'Juniflair' oder 'Juniperle' im Sommer. Normalerweise blühen die meisten Sorten nämlich schon im zeitigen Frühjahr.
Noch später im Jahr, aber besonders frühblühend im pflanzlichen Lebenszyklus, sind die Sorten, die von September bis teilweise in den November ihre Blüten zeigen wie der Rhododendron smirnowii 'Weinlese'. Frühes Blühen deswegen im Lebenszyklus, weil die Pflanze wenige Wochen nach der Anlage der Blütenknospen im Juli und August diese schon öffnet.

Gibt es auch kleine Rhododendron-Arten?

Ja, es gibt sogenannte Zwerg-Rhododendren, beispielsweise die Art Rhododendron camtschaticum, die flach und dichtbuschig wächst und nur bis zu 30 cm hoch und etwa 70 cm breit wird. Ihre Blüten sind sehr attraktiv in Dunkelrot bis Purpurviolett und blühen von Mai bis Oktober. Die ideale Art, um Flächen schnell in ein Blütenmeer zu verwandeln!

Rhododendron-Hybriden

Rhododendron-Hybriden sind Züchtungen aus zwei verschiedenen Rhododendron-Arten. Durch die Hybrid-Züchtungen entstehen neuen Arten, die oft robuster und schöner als ihre Elternteile sind, weil nur die besten Eigenschaften selektiert wurden. Häufig tragen sie besonders große Blüten, ein glänzendes Blattwerk und sind besonders groß- oder kleinwüchsig.

Bekannte Rhododendron-Hybriden:

  • Großblumige Rhododendron-Hybriden
  • Williamsianum-Hybriden
  • Griersonianum-Hybriden
  • Yakushimanum-Hybriden

Da alle diese Hybriden in viele verschiedenen Sorten auftreten, lässt sich keine allgemeingültige Aussage über ihren Habitus treffen.

 

Rhododendron

SCHÖNER WOHNEN-Tipp zu Rhododendron

Sie haben Probleme mit dem Buchsbaumzünsler? Dann pflanzen Sie doch Rhododendron! Die Sorte 'Bloombux' ist eine tolle Buchsbaum-Alternative: Sie blüht rosa, ist kleinwachsend und ähnelt dem Buchsbaum in Blattform und Habitus stark.

Lust auf mehr? Weitere Pflanzen aus unserem Lexikon: