CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Heidekraut, Erika

Heidekraut und Erika auf dem Feld

Steckbrief

Pflanzenname
Heidekraut, Erica
Erntezeitpunkt
Januar November
Botanischer Name
Calluna spec. und Erica spec.
Jahreszeitlicher Laubrhythmus
immergrün
Pflanzenfamilie
Heidekrautgewächse
Pflanzengröße
von 20 cm bis 50 cm
Herkunft
Südafrika, Vorderasien, Europa
Pflanzzeit
März Mai September Oktober
Winterhärte
winterhart
Aussaatzeit
März Dezember
Pflanzentyp
Balkonpflanzen Beetpflanzen Bienenweidepflanzen Gartenpflanzen Heilpflanzen Kübelpflanzen Stauden Sträucher Terrassenpflanzen winterharte Pflanzen
Gartenstil
Hanggarten Heidegarten Steingarten
Pflege
in regenarmen Perioden und vor dem ersten Frost wässern
Pflegeaufwand
ohne Pflegeaufwand
Blütezeit
Januar Februar März April August September November Dezember
Vermehrung
Stecklinge
Blütenfarbe
rosa rot violett weiß
Bodenbeschaffenheit
durchlässig nährstoffarm sandig sauer steinig torfhaltig
Blattform
Winterheide: nadelförmig, Sommerheide: schuppenartig
Lichtbedingungen
halbschattig sonnig
Essbare Früchte
-
Schädlinge/Krankheiten
Dickmaulrüssler Grauschimmel Heideblattkäfer Pilzerkrankungen Triebspitzensterben
giftig
-
unter Naturschutz
-
In diesem Artikel
Heide pflegen: So wachsen Heidepflanzen am besten
Heide pflanzen: Wie lege ich einen Heidegarten an?
Stecklinge oder Samen: Wie lässt sich Heidekraut vermehren?
Sommerheide und Winterheide: Wann blüht welches Heidekraut?
Ist Heide auch eine Topfpflanze?
Heidekraut als Heilpflanze

Anders als der allgemeine Sprachgebrauch es vermuten lässt, gibt es das eine Heidekraut nicht. Genau genommen lassen sich knapp 4.000 Arten an Heidekrautgewächsen (Ericaceae) - oft auch Erica genannt -  in den unterschiedlichsten Größen mit vielfältigen Blütenfarben unterscheiden. Selbst Rhododendren gehören dazu. Die wohl bekannteste Heide ist jedoch die Besenheide (Calluna vulgaris) aus der Lüneburger Heide.

Heide pflegen: So wachsen Heidepflanzen am besten

Die immergrünen und meist kompakten Zwergsträucher sind vor allem in großen Gärten und Parkanlagen, aber auch bei Gartenbesitzern beliebt. Der Grund:

  • Heidepflanzen sind anspruchslos,
  • winterhart
  • und benötigen wenig Pflege.

Krankheiten und Schädlinge treten recht selten bei Heidegewächsen auf. Wenn es zu einem Befall kommt, liegt es meist daran, dass die Pflanze in zu lehmigem und zu nassem Boden wächst. Von Pilz befallene Pflanzen sollten entfernt werden.
Liegt Staunässe vor, müssen die Heidekräuter ausgegraben und der Boden mit viel Sand und mit einem sauren Dünger durchmischt werden. Damit die Heide (Erica und Callluna) kompakt und blühfreudig bleibt, sollte sie nach der Blüte und nach dem Frost zurückgeschnitten werden.
Den Schnitt können Sie beherzt mit einer Heckenschere angehen. In der Natur übernehmen die Schafe diese Aufgabe – also keine Scheu.

Schneeheide Erica carnea pink

Heidekraut verschönert ohne großen Pflegeaufwand den Garten.

Heide pflanzen: Wie lege ich einen Heidegarten an?

Heidekräuter sind gute Flächendecker und sorgen auch im Winter für ein wenig Grün im Garten. Ein weiterer Vorteil ist, dass Heide auch dort gedeiht, wo ansonsten nicht viel wächst. Die dekorativen Pflanzen mögen sandigen bis steinigen Boden, auch an steilen Böschungen sind sie zu finden. Beim Nährstoffgehalt ihres Standortes gelten Heidepflanzen als genügsam.
Je nach Art bevorzugen Heidepflanzen einen Boden mit schwach saurem bis saurem pH-Wert von 4 bis 5, lediglich bei kalkhaltigem Boden reagieren sie empfindlich. Eine Ausnahme bildet hier die Schneeheide. Sie mag einen etwas humoseren und nicht ganz so sauren Boden.
Achten Sie beim Pflanzen auf einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Gut ist es immer, das natürliche Vorkommen der Pflanzen im Blick zu haben und das sind bei den Heidekrautgewächsen eben Moore, Heiden, Dünen und lichte Wälder. Ganz gleich ob Erica oder Calluna, Heide benötigt viel Licht und eine gute Luftzirkulation. Pflanzen Sie die Zwergsträucher deshalb in einem Abstand von ca. 20 cm.

Ob Besenheide, Glockenheide oder Schneeheide: Die maximal 20 bis 50 cm hochwachsenden, robusten Zwergsträucher kommen flächendeckend gepflanzt am besten zur Geltung. Wer Heidepflanzen geschickt miteinander kombiniert, kann sich dank der verschiedenen Blütezeiten das ganze Jahr über an der Farbpracht erfreuen.
Die Farbpalette von Heide reicht von Hell- bis Dunkelviolett (z.B. Erica carnea 'Winter Beauty', blüht von Dezember bis Ende April), über Rot (z.B. Calluna vulgaris 'Allegro', blüht von August bis September) und Rosa (z.B. Erica carnea 'March Seedling', blüht von März bis Mai) bis zu Weiß (z.B. 'Madonna' -S- Gardengirls, blüht von September bis Dezember).

Stecklinge oder Samen: Wie lässt sich Heidekraut vermehren?

Heidekraut bildet Kapselfrüchte mit sehr kleinen Samen aus. Die Aussaat beziehungsweise das Keimen ist nicht ganz einfach, aber möglich. Dazu müssen die sehr feinen Samen mit feinem Sand gemischt und über einer nährstoffarmen, sauren Erde (einem Torf-Sandgemisch) gleichmäßig verteilt und nur angedrückt werden. Mit einem Zerstäuber anfeuchten, am besten Regenwasser verwenden.
Die Samen haben meist unterschiedliche Keimzeiten, das heißt, behalten Sie Geduld! Es kann bis zu vier Monate dauern, in Einzelfällen sogar bis zu einem Jahr, bis sich die ersten Keimlinge zeigen! Die ideale Keimtemperatur liegt bei 5 °C. Wollen Sie die Samen selbst ernten, ist bei Calluna der richtige Zeitpunkt im Dezember.

Es ist aber auch eine Vermehrung von Heidepflanzen über Stecklinge möglich. Schneiden Sie die Triebe im Sommer mit einem scharfen Messer oder reißen Sie sie ab, tauchen Sie sie in Bewurzelungspulver und setzen Sie die Stecklinge in befeuchtete, sandige Torferde. Aber auch hier sind die Erfolgschancen nur mäßig.

Sommerheide und Winterheide: Wann blüht welches Heidekraut?

In unseren Breitengraden ist vor allem die Schnee- oder auch Winterheide mit ihren immergrünen Laubblättern eine beliebte Gartenpflanze mit langer Blütezeit. Je nach Art der Heidepflanze variieren die Blütezeiten jedoch stark.

Blütezeit Winter bis Frühling:

  • Schneeheide (Erica carnea)
  • Frühjahrsheide oder Englische Heide (Erica x darleyensis)

Blütezeit Sommer:

  • Moor- oder Glocken-Heide (Erica tetralix)
  • Cornwall-Heide (Erica vagans)
  • Grau-Heide (Erica cinerea)
  • Baum-Heide (Erica arborea)
  • Sommer- oder Besenheide (Calluna vulgaris)

Blütezeit Herbst:

  • Glocken-Heide (Erica gracilis)
Schneeheide Erica carnea weiß

Die Schneeheide (Erica carnea) ist auch unter den Namen "Winterheide" oder "Frühlingsheidekraut" bekannt.

Ist Heide auch eine Topfpflanze?

Wer keinen Garten sein Eigen nennt, muss trotzdem nicht auf Heide verzichten: Die unkomplizierten Zwergsträucher machen auch im Topf auf dem Balkon oder der Terrasse einiges her. Damit Heidekraut im Pflanztopf lange blüht und gesund bleibt, benötigt sie ein wenig Pflege.
Verwenden Sie Rhodendendronerde für die Pflanzung. Auch ein regelmäßiges Wässern ist wichtig, vermeiden Sie aber Staunässe. Trocknet Heide aus, rieseln Blätter und Knospen zu Boden und die sonst buschigen Sträucher werden kahl. Solange Heidekräuter blühen, sollten Sie alle 10 bis 14 Tage einen sauer wirkenden Flüssigdünner in das Gießwasser mischen. Nach der Blüte müssen die Heidekräuter zurückgeschnitten werden.

Heidekraut als Heilpflanze

Die Besenheide (Calluna vulgaris) ist auch eine alte Heilpflanze, die in vergangenen Jahrhunderten aufgrund ihrer schleimlösenden, blutreinigenden, harn- und schweißtreibenden Eigenschaften zur Behandlung vieler Krankheiten wie

  • Blasenleiden,
  • Nierensteinkrankheiten,
  • Nervosität und Schlafstörungen,
  • Gicht und Rheuma,
  • Augenentzündungen,
  • Leibschmerzen
  • und Hautflechten

eingesetzt wurde. Sowohl aufgebrüht als Tee, als auch als Aufguss in der Badewanne eignen sich die Blüten. Gerebelte (abgestreifte) Blüten können im Naturkostladen erworben werden.

Die stark zuckerreichen Blüten von Heidepflanzen locken nicht nur Bienen an, sie werden unter anderem auch für Saunaaufgüsse verwendet. Die Heilpflanzen sind reich an Gerbstoffen und Mineralstoffen, verschiedenen Enzymen und diversen Mineralstoffen, denen gesundheitsfördernde Eigenschaften zugesprochen werden.

Heidekraut und Erika auf dem Feld

SCHÖNER WOHNEN-Tipp zum Heidekraut

In Kombination mit Ziergräsern und Formkiefern machen Heidepflanzen eine besonders gute Figur im Garten.

Lust auf mehr? Weitere Pflanzen aus unserem Lexikon:​