CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Regenwasser sammeln

Die Rechnung ist simpel: Wer Regenwasser sammelt, der braucht keines aus der Leitung zu verwenden. Das schont sowohl die Umwelt als auch das Portemonnaie. Weiteres Plus: Regenwasser hat eher saurere Eigenschaften und ist somit besser für die Pflanzen als das kalkhaltige aus der Leitung.

Prinzipiell können Sie alle Gefäße verwenden. Am praktischsten ist es, eine Regentonne zu nutzen, die im unteren Bereich einen integrierten Hahn hat – das vereinfacht die Wasserentnahme. Wer dann noch ein plastikfreies Exemplar wählt, hat in puncto nachhaltige Gartenbewässerung alles richtig gemacht.

Im SCHÖNER WOHNEN-Shop: Aus nachhaltig produziertem Douglasienholz – Forestry Bank von Weltevree

Weitere Themen:
Bienen retten: So helfen Sie Bienen & Pflanzen
Ökologisch leben
Naturgarten – passende Pflanzen