CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Wildrose (Rosa spec.)

Ganz egal, ob im Garten oder auf dem Balkon: Jede Pflanze, die Bienen als Nahrung dient, rettet die Tiere. Für einen gedeckten Tisch sorgen so genannte Bienenweidepflanzen oder auch Trachtpflanzen, das heißt Blütenpflanzen und blühende Bäume und Sträucher, die Bienen und anderen bestäubenden Insekten ein hohes Angebot an Pollen und Nektar bieten.

Viele Rosenarten wie die Wildrose, die Hundsrose und auch Strauchrosen locken Bienen, Hummeln und andere Insekten mit ihrem Nektar beziehungsweise Pollenangebot an. Wichtig bei der Auswahl der Rosenarten und -sorten: Nehmen Sie nur ungefüllte Blüten, denn nur die einfachen Blüten bieten den Insekten die gewünschten Staubblätter mit Pollen und Nektardrüsen. Je nach Art und Sorte blühen die Rosen zwischen Juni und Oktober.

Tipp: Im SCHÖNER WOHNEN-Shop finden Sie stilvolle und hochwertige Pflanzgefäße.

Weitere Themen:
Blumenwiese anlegen
Was blüht im Juni
Stauden für den Garten

Diese Fotostrecke gehört zu Bienen retten: So helfen Sie Bienen und Pflanzen