Hochbett und Hochbetten

Ein Hochbett spart Platz und schafft zusätzlichen Wohn- und Stauraum.


Aus der Not entstehen oft praktische Einrichtungsideen. Platzmangel macht erfinderisch. Da das Bett vorwiegend nachts genutzt wird, bietet es sich geradezu an, es an einem Ort zu platzieren, wo es tagsüber nicht im Weg steht. Ein Hochbett ist bei knappem Wohnraum ein Ausweg aus der Enge.

Hochbetten erinnern an vergangene Klassenfahrten und Jugendherbergen. Die oberen Plätze in den Hochbetten waren stets heiß begehrt. Aber das Hochbett ist nicht nur etwas für kleine Abenteurer. Dank der verschiedenen Materialien, Farben und Designs finden auch Erwachsene Gefallen am platzsparenden Hochbett. Wer es sich zutraut, kann das Hochbett selber bauen. Der Abstand zwischen Matratze und Decke sollte bei einem Hochbett mindestens 70 Zentimeter betragen, damit man beim Aufstehen nicht den Kopf anstößt.
Mehr zum Thema:
Um größtmögliche Stabilität beim Hochbett zu gewährleisten, kann man sich durchdachte und bewährte Baupläne für diverse Hochbetten besorgen, die die benötigten Materialien aufzählen und das exakte Vorgehen beim Aufbau beschreiben. Die Konstruktion von einem Hochbett sollte durchdacht und vor allem stabil sein. Das Gleiche gilt für die Art und Weise der Befestigung von Hochbetten. Wer sich beim Bau von einem Hochbett nicht sicher fühlt, sollte unbedingt einen kompetenten Schreiner zu Rate ziehen.

Da man ab einer gewissen Höhe auch recht unsanft landen kann, sollten einige, die Sicherheit betreffende Punkte bei der Entscheidung für ein selbstgebautes Hochbett beachtet werden. Bei freistehenden Hochbetten, die keine zusätzlichen Verankerungen an Wand oder Decke haben, ist bedingungslose Standfestigkeit gefragt. Wackelt das Hochbett, hat man sich schnell selbst aus dem Schlaf gerüttelt. Sicherer ist beim Hochbett dagegen die Befestigung mittels langer Schrauben an der Wand. Ist diese zu porös, müssen spezielle Dübel für den festen Sitz beim Hochbett sorgen. Generell empfiehlt es sich, ein festes Geländer am Hochbett anzubringen.

Vor allem bei der Ausstattung von Kinderzimmern ist Phantasie gefragt, da oft einige Geschwister im gleichen Raum untergebracht werden müssen. Mehrere Betten, Schränke und Schreibtische lassen sich in den meisten Zimmern nur schwer unterbringen. Um enge Räume möglichst optimal auszunutzen, muss jeder Platz genutzt werden. Geschickt platziert können Hochbetten für Ruhe und Gerechtigkeit im vormals umkämpften Kinderzimmer sorgen.

Vorgefertigte Hochbett-Garnituren vereinen Nachtlager, Stauraum und Arbeitsplatz zu einer kompakten Wohneinheit, die sich auch im kleinsten Zimmer einbauen lässt. So wird aus einer engen Ecke eine multifunktionale Wohnzone. Hochbetten lassen sich mit vielen anderen Möbelstücken kombinieren. Mittlerweile gibt es auch Module für Hochbetten, die sich je nach gewünschter Zusatzfunktion einfach und schnell umbauen lassen. So kann man ein kleines Büro im Handumdrehen in eine gemütliche Leseecke verwandeln.