CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Die Unkomplizierten - Nudeln, Saaten, Flocken, Mehl

Sie sind die, um die man sich eigentlich wenig Sorgen machen muss in Sachen Vorrtshaltung: Nudeln, Saaten, Flocken, Mehl oder Reis. Dennoch: Lebensmittelschädlinge sind beinahe zu jeder Jahreszeit aktiv und auf der Suche nach Essbarem.

Die drei goldenen Regeln für die Vorratshaltung von Lebensmitteln wie Getreide, Nudeln oder Reis lauten daher: kühl, trocken und lichtgeschützt. Bestensfalls in Boxen oder Schraubgläsern und zumindest vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt. Denn so bleiben Lebensmittel dieser Art, aber auch Gewürze, Zucker und Kaffee am längsten frisch.

Weitere Themen:
Die Küchentrends 2020
Gemüsegarten
Kleine Küche: Ideen für mehr Stauraum