CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Ambilight nachrüsten: Fernsehen mit mehr Genuss

Blaue Wände bei Meeresszenen, grünliche bei Waldaufnahmen und in Gelb während einer Kamerafahrt durch die Wüste – mit Ambilight erweitert LED-Licht den Fernsehinhalt bis in den Raum hinein. Mit ein bisschen technischem Verständnis ist es sogar nachrüstbar.
Fernsehen mit Ambilight: Oled plus 984 von Philips

Ambilight ab Werk bietet der Fernseher "OLED+ 984" von Philips.

In diesem Artikel
Kann man Ambilight nachrüsten?
Ambilight nachrüsten mit Dreamscreen
Ambilight nachrüsten mit Raspberry Pi
Hersteller und Anbieter für Ambilight

Wer schon einmal einen Film auf einem Ambilight-Fernseher gesehen hat, ist oft beeindruckt. Denn bei "Ambilight" handelt es sich um ein LED-Umgebungslicht, das den Bereich hinter dem Fernseher in die gleiche farbige Licht-Szenerie versetzt, wie sie auch auf dem Bildschirm zu sehen ist. So wirkt das TV-Bild um etliche Zoll größer und gleichzeitig schont es die Augen mit abgeschwächtem Helligkeitskontrast zum übrigen Raum. Leider ist es jedoch so, dass es die werksseitige Ambilight-Technologie nur bei Fernsehern der entsprechenden Linie von Philips gibt. Besitzer von Fernsehern anderer Hersteller schauen somit auf dem ersten Blick in die Röhre. Doch glücklicherweise lässt sich der eigene Fernseher auch nachträglich relativ einfach damit ausstatten.

Kann man Ambilight nachrüsten?

Ein klares Jein! Das offizielle Ambilight gibt es derzeit nur bei Philips Ambilight-Fernsehern eingebaut. Jedoch besteht ein ganz dickes Aber. Seit Ende 2018 gibt es von der LED-Sparte Philips Hue die Möglichkeit, mit den speziellen Leuchten "Hue Play" seinem Fernseher ebenfalls ein reduziertes Hintergrundlicht zu spendieren. Es handelt sich dabei um 25 Zentimeter lange LED-Stableuchten, die am oder hinter dem Fernseher gelegt oder gestellt werden können.  Bis zu 16 Millionen Farben mit insgesamt 50.000 Schattierungen können sie darstellen.

"Hue Play"-Leuchten sorgen mit der App "Hue Sync" für den richtigen Hintergrund

Fernsehen mit Rückendeckung: "Hue Play"-Leuchten sorgen mit der App "Hue Sync" für den farblich richtigen Hintergrund.

Bisher klappte die Lichtunterstützung jedoch nur bei Bildinhalten, die mit einem HDMI-Kabel von einem externen Computer übertragen wurden, auf dem die notwendige Hue-Sync-App installiert war. Seit September 2019 gibt es jedoch auch noch die "Philips Hue Play HDMI Sync Box". Sie wertet die Videosignale von angeschlossenen Spielkonsolen und anderen HDMI-Zuspielgeräten aus und wandelt sie in entsprechende Farbwerte für vernetzte Hue-Lampen um - die sich auch im ganzen Raum verteilt befinden können. Das Zimmer erstrahlt daraufhin farblich passend zum Bildinhalt. Gerüchteweise soll es zukünftig jedoch auch ohne separate Zusatzgeräte funktionieren, da es dann eine eigene App für Smart TVs wie von Samsung und LG geben soll. Bis das jedoch der Fall ist, funktioniert leider nur der Umweg über einen angeschlossenen Computer oder die Sync-Box.

Ambilight nachrüsten mit Dreamscreen

Wem das zu lange dauert, oder einfach zu kompliziert ist, für den gibt es noch eine zweite Variante, um am Fernseher Ambilight nachzurüsten. Von der US-amerikanischen Firma Dreamscreen gibt es gleichnamige Produkte, die das nämlich können. Es handelt sich um handtellergroße, externe Steuergeräte, die einfach zwischen Receiver und Fernseher gesetzt werden.

Ambilight nachrüsten mit Dreamscreen

In allen vier Ecken muss Farbe drin stecken: Ambilight-Effekt mit dem Drittanbieter Dreamscreen.

An ihnen befinden sich Anschlüsse für LED-Lichterstreifen oder LED-Leuchten, die so die gewünschte Hintergrundbeleuchtung erstellen. Die Informationen, wann die LEDs wie zu leuchten haben, bekommen sie über die Steuereinheit mitgeteilt, die aus dem angezapften Fernseh-Kabel die entsprechenden Signale abgreift. Leider wurde die aktuelle Produktion der Geräte eingestellt. Es gibt jedoch große Restbestände, die derzeit online von diversen Anbietern verkauft werden.

Ambilight nachrüsten mit Raspberry Pi

Die nun folgende Variante ist schon eher etwas für die erfahrenen Bastler. Denn hier muss gegebenenfalls gelötet, Software geladen und letztendlich auch noch der individuelle Aufbau eingestellt werden. Basis dieser Variante ist der Mini-Computer Raspberry Pi, der zur Steuerung der LED-Lichtstreifen eingesetzt wird. Die Installation und Montage hat es jedoch in sich. Glücklicherweise gibt es dazu bei Youtube etliche Video-Anleitungen inklusive Stückliste der notwendigen Elemente. So kann sich jeder zunächst im Test anschauen, ob er sich die aufwändige Installation der Lampen zutraut.

Ambilight-Tutorial - als Video auf Youtube

Ambilight-Tutorial: Ausführliche DIY-Videos gibt es auf Youtube.

Aber auch hier gibt es zum Glück eine einfache Lösung: Der deutsche Hersteller Insanelight nimmt einem all diese Bastelarbeit ab und bietet voreingestellte Sets an, die aus dem Mini-Computer, den LED-Streifen und der entsprechenden Software bestehen. Da brauchen nur noch die Kabel von den verschiedenen TV-Quellen eingesteckt werden und der Fernsehgenuss mit Ambilight-Effekt kann alsbald starten.

Hersteller und Anbieter für Ambilight

Das Original - "Ambilight TV" von Philips: www.philips.de/Ambilight
Ambilight-Leuchten "Hue Play": www2.meethue.com
Drittlösung Dreamscreen: www.dreamscreentv.com
Deutscher Anbieter von Dreamscreen: www.tele-kohlgraf.de
Video-Anleitung zum Nachrüsten von Ambilight: www.youtube.com
Ambilight-Sets mit Raspberry Pi: www.insanelight.de