CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Platz für Zwei im Wohnzimmer

Manche Menschen strahlen eine beneidenswerte Ruhe aus. Peter Fehrentz ist einer von ihnen. Dabei ist der 50-Jährige immer in Bewegung und ständig damit beschäftigt, seine (Möbel-)Ideen umzusetzen. Derzeit hält ihn beispielsweise ein privates Projekt auf Trab, eine Art Polster-Insel, die als Sofa mitten im Wohnzimmer stehen soll und von der aus man entweder zum Kamin auf der einen oder zum Fernseher auf der gegenüberliegenden Seite schauen kann. "Skizziert habe ich das Teil schon“, sagt er.

Aktuell ist Peter Fehrentz'  Wohnzimmer, wie der Rest der Wohnung, in gedeckten Tönen gehalten. So kommen die beiden "Utrecht“-Sessel von Cassina gut zur Geltung. Der dunkle Holzboden erdet das Ensemble. Ebenso der kastig geschnittene Kaminofen.

Tipp: Sie haben Lust aufs Umdekorieren bekommen? Lieblingsstücke für alle Räume der Wohnung gibt es im SCHÖNER WOHNEN-Shop.

Weitere Themen:
Neues Leben im Brauhaus
Modernisierung: Mit diesen Kosten müssen Sie rechnen
Altbauvilla in neuem Glanz