CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Alles auf einmal in Angriff nehmen

Der Irtum: Nächsten Freitag (Samstag; Sonntag...) räume ich mal richtig auf. Dann kommen ungeliebte Klamotten in den Keller, das Altglas in den Container, Papierabfälle in die Tonne, das Schlafzimmer ist komplett aufgeräumt.

So geht's auch: Na, kommt Ihnen das bekannt vor? Solcherlei Gewaltaktionen sind uns allen nicht fremd - und wenig effektiv, denn der Unordnungs-Jojo-Effekt schlägt gnadenlos zurück. Fangen Sie lieber klein an, um den Einstieg zu erleichtern. Zum Beispiel mit der Kram-Schublade: Behalten Sie nur solche Stifte, Streichhölzer oder Fahrradleuchten, die Sie wirklich gern benutzen; der Rest wandert in den Abfall oder wird verschenkt. Die Losung: Lieber ein guter Kuli (Feuerzeug, Fahrradleuchte ...) als zehn schlechte. Das ist leicht und sorgt für ein schnelles Erfolgserlebnis. Und es funktioniert übrigens auch mit Lippenstiften, Kleidung, Schuhen, Küchenmessern und Beautyprodukten.

Tipp: Feine Dinge für ein aufgeräumtes Badezimmer finden Sie im SCHÖNER WOHNEN-Shop.

Weitere Themen:
Backofen reinigen
15 Tipps für mehr Ordnung
Typische Einrichtungsfehler im Flur