CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Tag-Nacht-Zyklus

Licht ist unser Taktgeber. Ohne Licht wären unsere Tage unstrukturiert. Erst der Wechsel zwischen hell und dunkel – also Tag und Nacht – bringt unserem Tagesablauf die notwendige Struktur. Denn Tageslicht – und da vor allem sein hoher Blauanteil - unterdrückt über die Sinneszellen in den Augen die Produktion des Schlafhormons Melatonin. Das lässt uns über den Tag wach sein und beschert uns einen geordneten Tag-Nacht-Biorhythmus.

Tipp: Moderne Leuchten und Designklassiker finden Sie im SCHÖNER WOHNEN-Shop.

Ähnliche Themen:
Licht richtig einsetzen
Neue Ideen mit LED-Licht
Schreibtischleuchten für jeden Stil

Diese Fotostrecke gehört zu Beleuchtung – gutes Licht in Wohnzimmer, Küche, Bad & Co.